Die Majestäten (v. l.): Luftpistole-Brezenkönig Georg Scharl, 2. Schützenmeister Helmut Lechner, LP-Schützenkönig Paul Nöscher, Luftgewehr-Wurstkönig Karl-Heinz Elschker, LG-Schützenkönigin Martina Steinberger, LP-Wurstkönig Andreas Posch und LG-Breznkönig Stefan Empl. f: fkn

SaisonAbschlussfeier in taufkirchen 

Neuer Stand belebt die Altschützen

Die Altschützen Taufkirchen haben die erste Schießsaison am neuen Schießstand erfolgreich beendet. Besonders stark war Martina Steinberger.

Taufkirchen – Schützenmeister Norbert Saler betonte bei der Abschlussfeier, dass dank des neuen Vereinsheims, das zum Start der Saison 2017/18 fertig war, die Schießbeteiligung um 22 Prozent gestiegen sei. Das heißt, es beteiligten sich 29 Schützen pro Schießabend. Besonders erfreulich für Saler: Ältere Schützen hätten das Schießen und die Geselligkeit im Verein wieder neu entdeckt. Zudem habe man nach längerer Pause zehn neue Mitglieder begrüßen können. Die Vereinsmeister wurden mit Luftpistole und Luftgewehr ausgeschossen. Mit dem Luftgewehr setzte sich Petra Müller mit 356 Ringen durch, mit der Luftpistole hatte Andreas Posch mit 352 Ringen die Nase vorn. Den Ehrenpokal sicherte sich Karl-Heinz Elschker mit einem 35,67 Teiler. Die Josef-Niedermeier-Scheibe gewann Karl-Heinz Felbinger (86,9).

Ein besonderer Höhepunkt war die Proklamation der Schützenkönige. Mit dem Luftgewehr verteidigte Martina Steinberger mit einem 19,6 Teiler ihren Titel. Dieses Kunststück gelang zuletzt 1957/58 sowie 1961/62 Johann Schiller senior. Wurstkönig wurde Elschker mit einem 20,1 Teiler. Stefan Empl sicherte sich den Breznkranz (22,2). Mit der Luftpistole wurde Neueinsteiger Paul Nöscher mit einem 55,9 Teiler Schützenkönig vor Andreas Posch (111,9) und Georg Scharl (173,3).  red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Marodes Loch in Untergrund: Anlieger müssen vier Millionen Euro aus eigener Tasche zahlen
Eigentlich freute man sich auf die gute Nachricht, dass die geförderte Dorferneuerung starten kann, stattdessen wartet unter dem Boden das teure Grauen.
Marodes Loch in Untergrund: Anlieger müssen vier Millionen Euro aus eigener Tasche zahlen
Ohne Telekom: Der Dorfener Weg ins Turbo-Internet
Alle weißen Flecken im Gemeindegebiet Dorfen sollen durch die Breitbandoffensive von Bund und Freistaat erschlossen werden. Damit soll jedem Anwesen ein schneller …
Ohne Telekom: Der Dorfener Weg ins Turbo-Internet
Wildschweinjagd im Maisfeld
Hohenpolding - Neun Wildschweine haben Jäger in Hohenpolding in spontanen Aktion erlegt. Die Waidmänner sehen dies auch als Baustein zur Abwehr der Afrikanischen …
Wildschweinjagd im Maisfeld
Boardinghaus neben Baumarkt
Ein Boardinghaus für insgesamt rund 400 Gäste will die Dorfener Grundstücksentwicklungsgesellschaft (DGE) direkt an der A 94 im Gewerbepark Dorfen Südwest gegenüber dem …
Boardinghaus neben Baumarkt

Kommentare