Spendenübergabe: Mitglieder des RC Erding mit der Vereinsvorsitzenden Sosa Balderanou-Menexes (5. v.l.) und den Kindern Markus (auf dem Pferd) und Franka (im Rollstuhl). 

Spende des Rotary Club Erding

Pferde bringen kranken Kindern mehr Lebensqualität

Der Rotary Club Erding unterstützt mit 1500 Euro aus dem Topf des Erlöses der Weihnachtstombola den Verein für therapeutisches Reiten in Taufkirchen. Und Unterstützung hat der Verein bitter nötig.

Taufkirchen – Trotz vieler Erfolge wird die sogenannte Hippotherapie nicht mehr von den Krankenkassen gefördert, bedauert die Vereinsvorsitzende Sosa Balderanou-Menexes. So sind Eltern gezwungen, entweder auf die Therapie zu verzichten oder sie selbst zu finanzieren. Das erforderliche Budget von rund 20 000 Euro für die Aufrechterhaltung des Therapieangebots in Taufkirchen kann der Verein nur zum Teil über die Jahresbeiträge der derzeit 68 Mitglieder (überwiegend Eltern und Familienangehörige behinderter Kinder) und die 15 Euro Gebühr für die Reitstunden finanzieren. Ohne Spenden würde es für den Verein sehr schlecht aussehen.

Bei der Spendenübergabe in Taufkirchen zeigten sich die Mitglieder der Erdinger Rotarier beeindruckt. Präsidiumsmitglied Karl-Heinz Sporer berichtet über zwei Kinder, denen das therapeutische Reiten sehr geholfen hat. Da ist zum einen Markus. Er ist heute 13 Jahre alt. Er kam mit Klumpfüßen und einer geistigen Behinderung auf die Welt, deren Ausmaß sich erst im Laufe der Zeit offenbarte. Als er zwei Jahre alt war, erklärten die Ärzte Markus Eltern, dass er wohl nie würde gehen können. Daraufhin erkundigten sich die Eltern beim Verein, ob ihr Sohn nicht einmal die Hippotherapie besuchen könnte. Die regelmäßige Therapie mit dem Pferd war für Markus ein wahrer Glücksfall. Bald war erkennbar, dass sich sein Gleichgewichtsgefühl und seine Bewegungsfähigkeit deutlich verbesserten. Seit Jahren kann Markus mittlerweile gehen. Welche Erleichterung das im Alltag für die Eltern des behinderten Jungen bedeutet, kann sich jeder vorstellen. Auch heute sitzt Markus noch regelmäßig auf einem der drei speziell ausgebildeten Mietpferde des Vereins und hat sichtbar Freude am Reiten und am Umgang mit dem Pferd. Begleitet wird er dabei von einer der beiden Reittherapeutinnen, die den Verein derzeit unterstützen.

Auch die neunjährige Franka freut sich sichtlich über ihre Reitstunde. Der Gendefekt CDKL 5 ist bei ihr verantwortlich für eine gestörte Gehirnentwicklung und starke epileptische Anfälle. Sie sitzt im Rollstuhl, ihre Bewegungsfähigkeit ist stark eingeschränkt. Seit vier Jahren ist Franka jetzt in Hippotherapie und ihre Mutter berichtet, dass sich auch bei ihr Gleichgewichtsgefühl und Rumpfstabilität deutlich verbessert haben. Franka kommt beim Reiten heute mit nur einer Begleitperson und wenig Halten aus. Franka macht eine Therapie, ohne es zu merken: sie hat einfach nur Spaß am Reiten.

Die Rotarier hoffen, dass sich weitere Spender für die segensreiche und engagierte Arbeit des Vereins finden. Die Bankverbindung des gemeinnützigen Vereins lautet: VR-Bank Taufkirchen-Dorfen eG, IBAN DE72 7016 9566 0000 0323 52.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schnee, Glätte und Sturm halten Einsatzkräfte in Atem
Der stürmische Wintereinbruch in der Nacht auf Donnerstag hat Polizei und Feuerwehren im Landkreis Erding zahlreiche Einsätze beschert. Es wurde niemand verletzt.
Schnee, Glätte und Sturm halten Einsatzkräfte in Atem
Tourismus weiter im Aufwind
Zum 83. Mal beginnt an diesem Freitag die Internationale Grüne Woche in Berlin. Seit Jahren ist auf einer der größten Agar- und Tourismusmessen der Welt auch der …
Tourismus weiter im Aufwind
Auf St. Wolfgang kommen Millionen-Ausgaben zu
Die Gemeinde St. Wolfgang muss kräftig in ihre Feuerwehren investieren
Auf St. Wolfgang kommen Millionen-Ausgaben zu
Jan Harms und Theresa Killi treffen am besten
Premiere bei Falke Moosinning: Die neuen Schützenkönige wurden erstmals auf der umgebauten Anlage mit den elektronischen Ständen ausgeschossen – bei den Schützen und …
Jan Harms und Theresa Killi treffen am besten

Kommentare