Kamera läuft: Bürgermeister Stefan Haberl und Caro Stanglmayer drehen die „Bürgerinfo 2020“. Foto: Birgit Lang
+
Kamera läuft: Bürgermeister Stefan Haberl und Caro Stanglmayer drehen die „Bürgerinfo 2020“.

Bürgerinfo im Internet

Taufkirchener Rathaus wird zum Filmstudio

Infos für alle Taufkirchener: Weil die Bürgerversammlungen ausfallen mussten, dreht Bürgermeister Stefan Haberl ein Online-Video.

Taufkirchen – Ein bisschen Lampenfieber hatte Bürgermeister Stefan Haberl am Dienstagmorgen schon. Als er in sein Büro im Taufkirchener Rathaus kam, waren dort schon Scheinwerfer und eine Kamera aufgestellt. Weil die Bürgerversammlungen dieses Jahr wegen Corona ausfallen mussten, entschloss er sich, alternativ die wichtigsten Daten auf den sozialen Medien online zu veröffentlichen. In dem Video sollen die Bürger über die wichtigsten Maßnahmen, Daten und Zahlen des Jahres informiert werden.

Caro Stanglmayr vom Presse- und Kommunikationsteam des Rathauses hat das Skript verfasst, sich um die gesamte Technik gekümmert und die Kamera geführt. Sie wird die Aufnahmen schneiden und anschließend alles online präsentieren. Die 26-Jährige hat Medien und Kommunikation in Passau studiert und dabei auch einen Schnittkurs belegt.

„Wir haben nicht den Anspruch, ein professionelles Filmstudio zu haben, aber wir wollen die Informationen an unsere Bürger möglichst professionell und in guter Qualität liefern“, erklärte Stanglmayr. Angepeilt hatte sie zehn bis 15 Minuten für das Video, deshalb habe sie das Skript auch kurz und bündig gehalten. Ob es in der Zeit zu schaffen sei, bezweifelte sie allerdings. Der Dreh dauerte auf alle Fälle mehrere Stunden.

Erfahrungen hat die Moosenerin in den letzten Jahren schon mit diversen Facebook-Videos über und für die Gemeinde gesammelt. Neuland war die Videoaufnahme allerdings für den Bürgermeister. Haberl hält es für ausgesprochen wichtig, die Bürger auch über soziale Kanäle zu erreichen, vor allem all diejenigen, die klassische Bürgerversammlungen nicht besuchen würden.

„Wenn man die Bürgerinfo auf sozialen Medien postet, hat man einen ganz anderen Zugang“, erklärt er und ist schon auf das Feedback gespannt. Der genaue Termin ist noch nicht gekannt, aber ein bis zwei Wochen dürfte es wohl dauern, bis alles geschnitten ist.

Birgit Lang

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare