Langjährige, treue Mitgliedschaft : (v. l.): Irmgard Pototschnig, Ernst Pototschnig, Annemarie Bichlmeier für ihren Mann Fridolin, Vorsitzender Richard Reitzle, Marie Luise Maier für ihren Mann Max, Vizebürgermeister Christoph Puschm ann, Isolde Bauer und Chorleiter Christian Rott. Foto: Holzner

Liedertafel Taufkirchen

Reitzle kündigt seinen Rückzug an

Der Taufkirchener Liedertafel-Chef Richard Reitzle hat das vergangene Jahr als eines der erfolgreichsten in der Geschichte des Vereins gewertet. Doch er verkündete auch weniger gute Nachrichten: 2018 will Reitzle aufhören.

Von Fabian Holzner

Taufkirchen – Er war voll des Lobes bei der Jahreshauptversammlung der Liedertafel: Vorsitzender Richard Reitzle. Dass das vergangene Jahr so erfolgreich gewesen sei, das sei dem Engagement der Mitglieder, vor allem der jungen zu verdanken. Zu Chorleiter Christian Rott meinte er gar: „Mia san di ned Wert.“

Sehr erfolgreich war der Kinderchor JuLiTa (Junge Liedertafel). Siebenmal sangen die jungen Leute im Deutschen Theater in München als Teil des Musicals Jesus Christ Superstar, freute sich Reitzle. Das Reisebusunternehmen Nagl aus Moosen hatte dem Chor für den Anlass einheitliche T-Shirts gesponsert. Höhepunkt des Jahres 2016 für die Erwachsenen war die Aufführung des Felix Mendelssohn Bartholdy Oratoriums „Elias“. Mehrere Chöre unter der Leitung von Chorleiter Rott brachten dieses Werk auf die Bühne, insgesamt waren es 50 Sänger.

Das Jahreshauptkonzert für dieses Jahr soll, so hat der Verein gewählt, unter dem Titel „Evergreens“ stehen. Eine weitere wichtige Veranstaltung im Jahreskreis der Liedertafel ist der Adventskalender im Schloss, der zusammen mit der BSG Taufkirchen und der Gemeinde veranstaltet wird. Dass diese Zusammenarbeit sehr erfolgreich war, bescheinigte auch der bei der Versammlung anwesende Vizebürgermeister Christoph Puschmann. In einer kurzen Ansprache erinnerte er an die „einmalige Atmosphäre“. „Mach ma weiter so“, war sein Wunsch an die Vereinsmitglieder.

Der Kassenbericht von Schatzmeisterin Heidi Böhm sorgte für Erheiterung und Applaus: Trotz fünfstelliger Ausgaben hielten die Einnahmen fast exakt die Waage. Der Verein konnte ein Plus von 25,90 Euro verzeichnen. Schließlich kündigte Reitzle an, dass für ihn dieses Jahr das letzte in der Funktion als Vorsitzender sein werde. Von den Mitgliedern wurde gefordert, dass er selbst für einen Nachfolger sorgen soll.

Im Laufe der Versammlung ehrte Reitzle dann noch langjährige Mitglieder. 60 Jahre ist Christa Christofori dabei, 50 Jahre Maria Mesner. Eine Urkunde für 25 Jahre Vereinstreue erhielt Fridolin Bichlmeier. Seit vier Jahrzehnten sind Manfred Becker, Franz Hilger, Max Maier und Roswitha Karbaumer Teil des Vereins. Für zehn Jahre Mitgliedschaft wurden Irmgard und Ernst Pototschnig geehrt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Florian 40/1“ feierlich in Dienst gestellt
Moosinning - Einen besonderen Grund, sich in Schale zu werfen, hatten die Moosinninger, insbesondere die 64 aktiven Feuerwehrler, am Sonntag. Pfarrer Michael Bayer …
„Florian 40/1“ feierlich in Dienst gestellt
Ardeo reichen drei Verkaufssonntage
Erding – Seit April sind Wolfgang Kraus und Florian Gänger Vorsitzende der Händler-Interessengemeinschaft Ardeo in Erding. Jetzt ziehen sie eine erste Bilanz und …
Ardeo reichen drei Verkaufssonntage
Ein großes Fest der Begegnung
Erding - „Suchet der Stadt Bestes“ – dieses Bibelzitat ist das Motto des ersten Ökumenischen Kirchentags, der in Erding vom 15. bis 17. September gefeiert wird. Die …
Ein großes Fest der Begegnung
Junge Ladendiebe mit CDs in der Unterhose
Sie hatten sich vermeintliche sichere Verstecke für ihr Diebesgut ausgedacht. Doch auch mit ihrer Unterhosen-Masche waren ein 14-Jähriger und sein elfjähriger Freund …
Junge Ladendiebe mit CDs in der Unterhose

Kommentare