3. TaufKirtamarkt

Schmankerl, Kunst und viel Musik

Taufkirchen - Dass gleich am Samstag so viele Besucher zum TaufKirtamarkt ins Wasserschloss Taufkirchen strömten, war eher ungewöhnlich. Aber das herrliche Wetter, das schöne Ambiente und die tollen Anbieter lockten die Massen an.

Bereits bei der offiziellen Eröffnung im Fuggersaal durch Bürgermeister Franz Hofstetter herrschte richtiges Gedränge. Die Gemeinde sei seit kurzem Eigentümer des Wasserschlosses, sagte er und freute sich, dass nach 21 Jahren dieser Wunsch endlich in die Tat umgesetzt werden konnte. Damit fand der dritte TaufKirtamarkt erstmals in eigenen Räumen im kulturellen Zentrum der Vilsgemeinde statt. Organisiert hat den zweitägigen Markt wieder Gemeindemitarbeiterin Angela Kräuter, die für ihre Mühen einen Blumenstrauß vom Bürgermeister überreicht bekam. Zur Feier des Tages wurden die geladenen Gäste, darunter Gemeinderäte, Schul- und Bankleiter sowie Unternehmer, zu einem Glas Sekt eingeladen.

An beiden Tagen wurden auch wieder Schlossführungen durch den 2. Bürgermeister Christoph Buschmann und Verwaltungsleiter Konrad Karbaumer angeboten. Viele Besucher nahmen gerne daran teil. Um die Betreuung und Bespaßung der kleinen Kinder kümmerten sich wie alle Jahre Märchenerzählerin Marille Götz, die von „der Libelle und der Seejungfrau“ sprach und die Mitarbeiter des Oase-Naturkindergartens mit Eltern in den eigenen Räumen im Schloss.

Besonders gelobt wurde die gute Küche vom Sovies-Team, die mit Kirtaschmankerln wie Ente mit Blaukraut und Knödeln, Kürbissuppe und Schmalzgebäck, ja sogar selbst gemachtem Glühwein genau den Geschmack der Gäste traf. Bei Sonnenschein konnten die Besucher im Biergarten oder im Zelt auf der Schlossterrasse das Essen und gute Gespräche mit Bekannten und Freunden genießen.

Hochwertige Handwerkskunst wurde auf zwei Etagen in beiden Flügeln des Schlosses angeboten. Seilkörbe aus naturbelassener Baumwolle, genäht von Joyce El Alla, einer Schottin, die in Forstinning lebt, oder die bizarren Blumengestecke von Sabine Erlacher aus Hubenstein faszinierten ebenso wie das fragile Porzellan von Beatrix Winter aus Wurmsham. Ein Hingucker waren auch die exklusiven Stein-Licht-Gold-Objekte von Matthias Bischoff aus Tutzing, Töpferwaren, Schals, Hüte und Stolen aus Filz, Designschmuck aus Flachs und Edelstahl, Holzwaren oder handgefertigte Messer. Gerne wurden die Edelbrände von Sommelier Benedikt Pointer und seiner Frau Sigrid aus Pemmering gekostet oder von der Feinkost von Gabi Geitner aus Harting genascht.

Schmankerl, Kunst und viel Musik: Das war der 3. Taufkirtamarkt

Im ersten Stock konnten die Besucher den fleißigen Taufkirchener Klöpplerinnen über die Schulter schauen und gleich daneben unter fachlicher Anleitung ein kleines Mitbringsel filzen, was Groß und Klein mit Begeisterung taten. Wer Lust hatte, konnte mit der Kutsche durch den Schlosspark fahren, sich am Apfelstand des Heimat- und Verschönerungsvereins beraten und verkosten lassen, oder sich das Backbuch von Maria Aigner zu Gemüte führen.

Natürlich fehlte auch beim dritten TaufKirtamarkt die Musik nicht. Elisabeth Ernst wanderte musizierend und bestens gelaunt mit ihrem Freund Simon Doser mit Kontrabass und Ziach durch die Stände und spielte später mit ihrer Familie auf. Hans Hartmann sorgte mit Gela Ahrens und Hans Lechner auf der Schlossterrasse für Musik, und Katharine Lechner erfreute auf dem Hackbrett.

Birgit Lang

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nur Fairtrade-Bälle sind eine runde Sache
Erding - Pakistanische Frauen nähen die meisten Bälle zusammen. Oft erhalten sie pro Stück nur 50 Cent. Bei der Kinder-Uni erfuhren Mädchen und Buben von dieser …
Nur Fairtrade-Bälle sind eine runde Sache
Streitthema Nummer eins: Betriebskosten
Erding - Der Mieterverein Erding ist auch im 25. Jahre seines Bestehens gefragt. Fast 1500 Mitglieder vertrauen auf seine Kompetenz.
Streitthema Nummer eins: Betriebskosten
Die ganze Wahrheit über kriminelle Ausländer
Weniger Straftaten, mehr Zuwanderer - die Kriminalstatistik ist kein Argument für eine angebliche Überfremdung unserer Gesellschaft. Dennoch ist es richtig, den …
Die ganze Wahrheit über kriminelle Ausländer
Triebwerksprobleme: Boeing 737 muss in München notlanden
München - Schreckminuten für die Passagiere an Bord von Flug SK4760. Die Boeing 737-76N der norwegischen Fluglinie Scandinavian Airlines (SAS) musste am Freitag nach dem …
Triebwerksprobleme: Boeing 737 muss in München notlanden

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare