Nach einem Zusammenstoß in Taufkirchen hat sich ein Autofahrer aus dem Staub gemacht - und ist wenig später zurückgekehrt. Ihn erwartet dennoch eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort (Symbolbild).

Zusammenstoß in Taufkirchen - Ursache noch unklar

Nach Unfall: Autofahrer haut ab - und kommt eine Viertelstunde später zurück

Nach einem Zusammenstoß in Taufkirchen hat sich ein Autofahrer aus dem Staub gemacht - und ist wenig später zurückgekehrt. Ihn erwartet dennoch eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Taufkirchen – Von einer Verkehrsunfallflucht berichtet die Dorfener Polizei. Laut Pressebericht kam es in der Mittagszeit des vorigen Freitags, 13. September, zu einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Lastwagen auf der Erdinger Straße. Die Ursache für die Kollision ist bislang noch nicht eindeutig geklärt. 

„Der Fahrer des Pkw fuhr, ohne Angaben zu seiner Person und Art der Beteiligung zu machen, weiter Richtung Ortsmitte und kam circa 15 Minuten nach dem Unfall zurück an die Unfallörtlichkeit“, schreibt die Polizei. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 150 Euro. 

Den Fahrer des Autos erwartet nun eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Begegnungstag am Samstag: Forstern trifft die Welt
Ein Begegnungstag findet am Samstag, 19. Oktober, in der Grundschule Forstern statt. Die Vereine stellen sich vor, und die Bürger sollen miteinander ins Gespräch kommen.
Begegnungstag am Samstag: Forstern trifft die Welt
Feuerwehrler Johannes Schletter gestorben: Sein Lachen hat alle angesteckt
Johannes Schletter aus dem Landkreis Erding war Feuerwehrler mit Leib und Seele. Viel zu früh ist er nach schwerer Krankheit verstorben. Er wurde nur 49 Jahre alt.
Feuerwehrler Johannes Schletter gestorben: Sein Lachen hat alle angesteckt
„Beim Singen fühle ich mich pudelwohl“
Auf 175 Jahre kann die Liedertafel Erding heuer zurückblicken und zählt somit zu den ältesten Vereinen im Landkreis. Am Samstag, 26. Oktober, wird das Jubiläum mit einem …
„Beim Singen fühle ich mich pudelwohl“
Am Flughafen München machte ein Mann Ärger: Nun erschoss er zwei Polizisten in Triest
Alejandro M. hat in Triest zwei Polizisten erschossen. Der 29-Jährige war 2018 am Flughafen München auffällig geworden, als er in den Sicherheitsbereich eindrang.
Am Flughafen München machte ein Mann Ärger: Nun erschoss er zwei Polizisten in Triest

Kommentare