+
Leidenschaftliche Krippensammler sind Konrad und Roswitha Karbaumer.

Das ganze Jahr Weihnachten

Sammler suchen Miniatur-Krippen für Ausstellung im Wasserschloss

Seit Jahrzehnten sammeln Konrad und Roswitha Karbaumer Miniatur-Krippen. Daraus wird nun eine Ausstellung im Wasserschloss – und im Grunde darf jeder mitmachen.

Taufkirchen – Rund 120 Miniaturkrippen und 40 Krippenaufhänger haben Konrad und Roswitha Karbaumer in den vergangenen Jahrzehnten gesammelt. Jetzt wollen sie ihre kleinen Schätze mit vielen anderen Exponaten erstmals im Taufkirchener Wasserschloss präsentieren. Die Idee dazu entstand beim Neujahrsempfang im Bürgersaal.

Der ehemalige Verwaltungsleiter zeigte der Gemeinderätin Anneliese Mayer und den Rathausmitarbeiterinnen Renate Bauer und Angela Kräutler Fotos seiner Sammlung. Die Vier beschlossen, die Ausstellung als ehrenamtliche Projektgruppe zu organisieren. „300 Krippen haben wir schon, 400 bis 500 wären schön“, erzählt Konrad Karbaumer.

„Made in Western Germany“

Sein ältestes Exponat ist über 40 Jahre alt und aus Plastik, „Made in Western Germany“ steht auf der Rückseite. Weil er und seine Frau leidenschaftliche Christkindlmarkt-Besucher sind, haben sich über die Jahre immer mehr Miniaturkrippen angesammelt – aus Bamberg, Erfurt, Landshut, Nürnberg oder Regensburg. Viele sind auch Mitbringsel von Freunden und Kollegen.

Es sind billige, aber auch ganz besondere Stücke darunter, aus allen Kontinenten der Erde und aus allen denkbaren Materialien: handgeschnitzte aus Holz, aus Stanniolpapier oder in sogenannter Klosterarbeit gebastelte Krippen, bemalte Steine, Kunstwerke aus Muranoglas, gekauft im Sommerurlaub am Strand von Bibione, ein Fingerhut aus England, auf Ebay ersteigert, Darstellungen in Schneekugeln, in Streichholzschachteln, in Mohn- oder anderen Samenkapseln gepackt, ebenso wie gehäkelte Szenen der Heiligen Nacht sowie auf Handyhüllen geklebte oder aus Maisblättern geflochtene.

Miniatur-Krippenwerkstatt am 7. und 8. Dezember

„Wir hoffen, dass sich noch viele weitere Besitzer von Miniaturkrippen bis Ende Oktober bei uns mit einer Leihgabe anmelden“, sagt Karbaumer. Beim Advent im Schloss gibt es zudem Workshops mit Monika Oberhofer, Expertin für Klosterarbeiten aus Mauern bei Moosburg. Sie lädt am Samstag und Sonntag, 7./8. Dezember, zur Miniatur-Krippenwerkstatt ein. Hier könnten alle Teilnehmer für einen Materialbeitrag von fünf Euro krippen in Zündholzschachteln, in einem Schneckenhaus oder in einem Kerzenholzstamm basteln und mit nach Hause nehmen. Besonders freut Karbaumer, dass die Expertin 90 eigene Krippen ausstellt.

Die Leihgaben werden in zwölf absperrbaren Vitrinen präsentiert. Möglich wird dies nur durch die Unterstützung der Flughafen München GmbH, den Förderverein Wasserschloss, die Gemeinde, deren Bauhofmitarbeiter beim Aufbau helfen und die Ehrenamtlichen, die während der Öffnungszeiten die Ausstellung beaufsichtigen.

Kostenlose Leihgaben

für die Ausstellung nimmt Konrad Karbaumer gerne an. Kontakt: Tel. (0 80 84) 82 00 oder E-Mail karbaumerkonrad@aol.com. Die Figuren sollen nicht größer als acht Zentimeter sein und zumindest Maria, Josef und das Jesuskind zeigen.

Birgit Lang

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flughafen München: Beamte fassen gesuchten Sexualstraftäter - er machte einen großen Fehler
Am Flughafen München ist ein Mann festgenommen worden, dem eine Sexualstraftat zur Last gelegt wird. Der Mann war zunächst geflohen - beging dann aber einen groben …
Flughafen München: Beamte fassen gesuchten Sexualstraftäter - er machte einen großen Fehler
Anschlag geplant? Soldat vor Gericht
Vor dem Oberlandesgericht Frankfurt beginnt demnächst ein Prozess gegen einen mutmaßlichen Rechtsterroristen.  Bei seiner Ergreifung spielt Erding eine entscheidende …
Anschlag geplant? Soldat vor Gericht
Arzt arbeitet sieben Jahre ohne Zulassung
In der Klinik Wartenberg hat bis Ende 2017 ein heute 49-Jähriger über sieben Jahre als Arzt gearbeitet, ohne eine Zulassung (Approbation) zu besitzen. Eine Ausbildung …
Arzt arbeitet sieben Jahre ohne Zulassung
Notfallversorgung in der Klinik Dorfen
Mehr medizinische Angebote für Dorfen und Umgebung: Das ist das Ziel des Krankenhausausschusses des Landkreises Erding.
Notfallversorgung in der Klinik Dorfen

Kommentare