Arbeiten in der Vernetzungswerkstatt: (stehend v. l.: Verena Held (Gemeinde), Horst Weise (ADFC), Marianne Maier (Sozialkreis), Bürgermeister Franz Hofstetter, Andreas Raab (Planungsbüro), Manfred Lechner (Unternehmer) und (sitzend, v. l.) Helga Mühlenbeck (Seniorenbeirat), Werner Miesl (Columbus Achter) und Gemeinderätin Nicole Schmittner.

Vernetzungswerkstätten

Taufkirchen will mit Dörfern zusammenrücken

  • schließen

Das soziale Netz und das Nahverkehrsangebot zwischen dem Hauptort Taufkirchen sowie den Dörfern und Ortsteilen im Gemeindegebiet soll in den nächsten Jahren optimiert und geschlossen werden.

Taufkirchen – Mit dieser Frage setzten sich zwei Vernetzungswerkstätten mit den Schwerpunkten „Soziales“ und „Nahmobilität“ auseinander. Ziel war es laut Mitteilung der Gemeinde, die bereits bestehenden Angebote zu überprüfen und je nach Bedarf zu optimieren.

Im sozialen Bereich lag der Fokus in dem Angebot der Nachbarschaftshilfe. Die Nachbarschaftshilfe Moosen betreut inzwischen das gesamte Gemeindegebiet und steht vor Herausforderungen, dies mit den Ehrenamtlichen und dem bestehenden Helferkreis auch zukünftig zu schultern. Mit den Verantwortlichen der Nachbarschaftshilfe wurde ein weiteres Treffen vereinbart, in dem es um gezielte Möglichkeiten der Stabilisierung gehen soll.

In der Werkstatt zum Thema Nahmobilität ging es neben dem Ausbau der Elektromobilität (unter anderem Pedelecs und E-Bikes) um den bestehenden Taufkirchener Gemeindebus. Für Taufkirchener Bürger, insbesondere für Senioren, stellt der Gemeindebus eine Hilfe zur eigenständigen Alltagsbewältigung dar – ob mit der Fahrt zum Einkauf, zum Arzt, oder einfach nur, um sich einen Kaffee zu gönnen. In Folgeschritten sollen Möglichkeiten einer Optimierung – etwa durch ein ergänzendes Ruftaxi-Angebot – geklärt werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

14 000 Euro Sachschaden
Ein Mercedes GLE wurde bei einem Unfall in Aufhausen demoliert.
14 000 Euro Sachschaden
Schokoladige Stunden im Stadel
Süßigkeiten selber machen - ein Kindertraum wurde für  die jungen Teilnehmer  einer Ferienaktion im Reisener Stadel wahr. Schon während des Schokoladengießens wurde viel …
Schokoladige Stunden im Stadel
Geburtstagsgrillen bringt 400 Euro für den Weißen Ring ein
400 Euro für den Weißen Ring sind beim Charity-Grillen der SPD Finsing zusammengekommen.
Geburtstagsgrillen bringt 400 Euro für den Weißen Ring ein
Die Stadt ist fest in Schützenhand
Es war der Höhepunkt zum Ende des 141. Dorfener Volksfestes: der große Schützenzug. Mehr als 25 Vereinsabordnungen und sechs Musikkapellen marschierten am Sonntag bei …
Die Stadt ist fest in Schützenhand

Kommentare