Gemeinderat

Taufkirchen will neues Gewerbegebiet schaffen

  • schließen

Taufkirchen – Der Gemeinderat Taufkirchen will in seiner Sitzung heute Abend (19 Uhr, Sitzungssaal im Rathaus) den Weg für neue Gewerbeflächen frei machen. Diese sollen südlich Taufkirchens entstehen.

Im Rahmen der Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes (FNP) wurden gemeinsam mit dem Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München (PV) verschiedene Flächen zur Neuausweisung für Gewerbe untersucht. Aufgrund der bewegten Topografie, der schützenswerten Landschaftsteile im Bereich des Vilstales sowie der Vorschriften des Anbindungsgebotes ist es schwierig, geeignete Standorte zu finden. Die Gemeinde favorisiert deshalb die Entwicklung von Gewerbeflächen im Süden des Hauptortes Taufkirchen westlich der B 15. Für diese Flächen soll bereits vor der Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes ein Änderungsverfahren des bestehenden FNPs eingeleitet werden. Das Planungskonzept, das der PV ausgearbeitet hat, sieht laut Rathausverwaltung ein Entwicklungsgebiet vor, das südlich des Friedhofsparkplatzes beziehungsweise westlich des Mischgebietes Flaring-Süd beginnt und damit an eine geeignete Siedlungseinheit angebunden ist.

Es gliedert sich in sechs Teilgebiete, die als gewerbliche Baufläche beziehungsweise gemischte Baufläche dargestellt werden sollen. Im Norden sind etwa zwei Hektar große gewerbliche Bauflächen vorgesehen, die über eine Zufahrt von der Straße zum Friedhofsparkplatz erschlossen werden können. Daran schließen sich gemischte Bauflächen an, die auch den Siedlungsbestand von Solching-West einbeziehen. Die einzelnen Flächen sind durch Grünzäsuren gegliedert und erhalten eine Ortsrandeingrünung nach Nordwesten zum Übergang zur landwirtschaftlichen Flache. Hier sind mindestens zwei zusätzliche Zufahrten erforderlich, die mit dem Staatlichen Bauamt zu klären sind, da es sich um eine freie Strecke handelt. Den südlichen Abschluss bildet eine gewerbliche Baufläche in einer Größe von etwa vier Hektar, sie erfordert ebenfalls eine weitere Zufahrt.

Die Verwaltung schlägt dem Gemeinderat vor, zur Ausweisung von gewerblichen beziehungsweise gemischten Bauflächen südlich eine Änderung des Flächennutzungsplanes durchzuführen. Grundlage für diese Flächennutzungsplanänderung soll das das Gewerbeentwicklungskonzept sein.  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frauenhaus: Kreisräte wollen endlich mitreden
Nach der Kreistagssitzung am Montag sind die Fronten beim Thema Frauenhaus weiter verhärtet. Da hatte der Landrat nach seiner „Bekanntmachung“ dazu keine Diskussion …
Frauenhaus: Kreisräte wollen endlich mitreden
Zu teuer? Streit um Schüler-Kunst
Das nächste Projekt von Stadtteilkunst wird wieder von Schülern gestaltet. Diesmal werden die weiterführenden Schulen Exponate im öffentlichen Raum schaffen. Harry …
Zu teuer? Streit um Schüler-Kunst
Machtmensch Bayerstorfer hat sich völlig vergaloppiert
Der Streit ums Frauenhaus eskaliert: Jetzt wehrt sich sogar die Kirche gegen die harten Vorwürfe des Erdinger Landrats. Der ist übers Ziel hinausgeschossen, meint …
Machtmensch Bayerstorfer hat sich völlig vergaloppiert
Kirche auf Konfrontationskurs zum Landrat
Beim Sozialdienst katholischer Frauen und bei der Erzdiözese München-Freising ist man entsetzt über die schweren Vorwürfe, die Landrat Martin Bayerstorfer gegen den …
Kirche auf Konfrontationskurs zum Landrat

Kommentare