Gemeinderat

Taufkirchen will neues Gewerbegebiet schaffen

  • schließen

Taufkirchen – Der Gemeinderat Taufkirchen will in seiner Sitzung heute Abend (19 Uhr, Sitzungssaal im Rathaus) den Weg für neue Gewerbeflächen frei machen. Diese sollen südlich Taufkirchens entstehen.

Im Rahmen der Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes (FNP) wurden gemeinsam mit dem Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München (PV) verschiedene Flächen zur Neuausweisung für Gewerbe untersucht. Aufgrund der bewegten Topografie, der schützenswerten Landschaftsteile im Bereich des Vilstales sowie der Vorschriften des Anbindungsgebotes ist es schwierig, geeignete Standorte zu finden. Die Gemeinde favorisiert deshalb die Entwicklung von Gewerbeflächen im Süden des Hauptortes Taufkirchen westlich der B 15. Für diese Flächen soll bereits vor der Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes ein Änderungsverfahren des bestehenden FNPs eingeleitet werden. Das Planungskonzept, das der PV ausgearbeitet hat, sieht laut Rathausverwaltung ein Entwicklungsgebiet vor, das südlich des Friedhofsparkplatzes beziehungsweise westlich des Mischgebietes Flaring-Süd beginnt und damit an eine geeignete Siedlungseinheit angebunden ist.

Es gliedert sich in sechs Teilgebiete, die als gewerbliche Baufläche beziehungsweise gemischte Baufläche dargestellt werden sollen. Im Norden sind etwa zwei Hektar große gewerbliche Bauflächen vorgesehen, die über eine Zufahrt von der Straße zum Friedhofsparkplatz erschlossen werden können. Daran schließen sich gemischte Bauflächen an, die auch den Siedlungsbestand von Solching-West einbeziehen. Die einzelnen Flächen sind durch Grünzäsuren gegliedert und erhalten eine Ortsrandeingrünung nach Nordwesten zum Übergang zur landwirtschaftlichen Flache. Hier sind mindestens zwei zusätzliche Zufahrten erforderlich, die mit dem Staatlichen Bauamt zu klären sind, da es sich um eine freie Strecke handelt. Den südlichen Abschluss bildet eine gewerbliche Baufläche in einer Größe von etwa vier Hektar, sie erfordert ebenfalls eine weitere Zufahrt.

Die Verwaltung schlägt dem Gemeinderat vor, zur Ausweisung von gewerblichen beziehungsweise gemischten Bauflächen südlich eine Änderung des Flächennutzungsplanes durchzuführen. Grundlage für diese Flächennutzungsplanänderung soll das das Gewerbeentwicklungskonzept sein.  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hagl ist heiß auf Fernwärme
Große Geschlossenheit und Zufriedenheit herrscht im CSU-Ortsverband Tegernbach. Bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Stettner in Hochstraß wurde der gesamte …
Hagl ist heiß auf Fernwärme
Neue Sozialpädagogin setzt auf Prävention
Der Markt Isen baut seine Jugendarbeit aus. Die neue Sozialpädagogin Michaela Lehner soll sich aber nicht nur um die Schüler kümmern.
Neue Sozialpädagogin setzt auf Prävention
Wetters Segen für den Schutz der Mutter Gottes
Der Mai ist die Zeit der besonderen Marienverehrung. Gläubige versammeln sich jetzt allerorten in christlicher Tradition zu Maiandachten. Eine ganz besondere Maiandacht …
Wetters Segen für den Schutz der Mutter Gottes
Schmid will 50 000 Euro Schadenersatz
Erding - Der Streit zwischen Schwenkgrill-Betreiber Sascha Schmid und dem Verschönerungsverein Erding geht in die nächste Runde. Schmid hatte geklagt, weil er mit seinem …
Schmid will 50 000 Euro Schadenersatz

Kommentare