1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding
  4. Taufkirchen (Vils)

Taufkirchener Jugendzentrum plant Neustart

Erstellt:

Von: Fabian Holzner

Kommentare

Das renovierte Jugendzentrum soll im Sommer wieder aufmachen. Die von Vereinsseite noch anstehenden Bauarbeiten koordiniert der neu gewählte Vorstand (v.l.): Michael Maurer (zweiter Vorsitzender), Adrian Lehner (Beisitzer), Tom Feldmeier (Beisitzer), Linda Lang (Kassierin), Samuel Abdallah (Schriftführer), Johannes Aulechner (Vorsitzender), Andreas Götz (Jugendhelfer), Barbara Leiner und Thomas Unterreitmaier (Jugendreferenten).
Das renovierte Jugendzentrum soll im Sommer wieder aufmachen. Die von Vereinsseite noch anstehenden Bauarbeiten koordiniert der neu gewählte Vorstand (v.l.): Michael Maurer (zweiter Vorsitzender), Adrian Lehner (Beisitzer), Tom Feldmeier (Beisitzer), Linda Lang (Kassierin), Samuel Abdallah (Schriftführer), Johannes Aulechner (Vorsitzender), Andreas Götz (Jugendhelfer), Barbara Leiner und Thomas Unterreitmaier (Jugendreferenten). © Fabian Holzner

Die Sanierungsarbeiten am Taufkirchener Jugendzentrum liegen derzeit in den letzten Zügen. Eine feierliche Wiedereröffnung ist im Sommer geplant. Der Jugendverein hat Johannes Aulechner zum Vorsitzenden gewählt.

Taufkirchen – Nach Jahren stark eingeschränktem Betrieb im Jugendzentrum Taufkirchen schaffte man mit Neuwahlen des Vorstandes nun die Ausgangsbasis für den Endspurt hin zur Neueröffnung im Sommer. Voller Tatendrang freut sich das Team auf den Neustart. Die umfangreichen Arbeiten zur Brandschutzsanierung sind nach zweijähriger Bauzeit fast abgeschlossen.

Begonnen wurde mit der Sanierung, bei der die Innenwände und damit auch ein Großteil der Stromleitungen erneuert wurden, im Frühjahr 2020. Nun sollen sie in den nächsten Wochen von Seiten der Gemeinde abgeschlossen werden, sagte Jugendreferent Thomas Unterreitmaier bei der Mitgliederversammlung des Jugendvereins.

Vor der Abnahme der neuen Brandmeldeanlage muss noch ein Serverkasten ausgetauscht und verkabelt werden. Gleichzeitig wird die Eingangstüre erneuert, woraufhin ein Sachverständiger des Landratsamtes die Einhaltung der in den vergangenen Jahren verschärften Brandschutzrichtlinien feststellen kann.

Als Handwerker und Gemeinderatsmitglied hatte Unterreitmaier beim Umbau selbst mitgearbeitet. Organisatorisch koordinieren Valentin Waxenberger und Renate Bauer von der Gemeindeverwaltung die Maßnahmen.

Das Jugendzentrum hat derzeit einen nicht ganz so rosigen Stand. Zur Nutzungseinschränkung durch die Bauarbeiten kam die Pandemie. Das habe die Zahl der Aktiven des eigentlich mitgliederstarken offenen Jugendvereins zusätzlich ausgedünnt, erklärte der unter anderem für Taufkirchen zuständige, mobile Jugendhelfer Andreas Götz bei der Mitgliederversammlung.

Der bisherige Vorsitzende Giuliano Caldiero stellte sich nicht mehr zur Wahl: „Ich bin jetzt 26 und denke, es ist Zeit, dass jemand Jüngeres das Amt übernimmt“, begründete Caldiero. Alle elf möglichen Stimmen gewann bei der offenen Wahl Johannes Aulechner. Michael Maurer wird ihn als zweiter Vorsitzender unterstützen, Linda Lang wechselte vom Amt der Schriftführerin zur Kassenführung. Seit der vorigen Wahl vor zweieinhalb Jahren lagen die Vereinsfinanzen in den Händen von Korbinian Wegmann, dem Andreas Götz größte Zuverlässigkeit bescheinigte und der in Abwesenheit zum Kassenprüfer gewählt wurde. Den Vorstand komplett machen Samuel Abdallah als neuer Schriftführer sowie Samuel Schlossnikl, Tom Feldmeier und Adrian Lehner als Beisitzer.

Den Kassenbericht zum Ende des vergangenen Jahres legte Wegmann schriftlich vor. Trotz einem Ausgabenüberschuss, beziehungsweise fehlender Einnahmen durch Umbau und Pandemie verfügt der Verein über knapp 1100 Euro.

Das gesteckte Ziel des neuen Teams ist eine Einweihungsfeier in circa drei Monaten. Bis dahin sind noch Trockenbauwände zu verschließen, zu streichen und künstlerisch zu gestalten. Im Moment schleifen die Aktiven die neue Barplatte aus Eschenholz.

Jugendreferent Unterreitmaier und Barbara Leiner fassten das neue Konzept zusammen. Mit regelmäßigen Veranstaltungen wie Spieleabenden möchte man die dringend benötigten neuen Mitglieder werben.

(Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Erding-Newsletter.)

Auch interessant

Kommentare