+
Viel Emotion in der Stimme: Bastian Springer ist am 6. Oktober im TV zu sehen. 

Am 6. Oktober ist sein Auftritt im TV zu sehen

Bastian Springer (21) aus Taufkirchen will The Voice of Germany werden

Bastian Springer (21) aus Taufkirchen/Vils tritt bei der Castingshow „The Voice of Germany“ an. Tausende hat er schon hinter sich gelassen. 

Taufkirchen – Singen war schon immer die große Leidenschaft von Bastian Springer. Etwa beim Tölzer Knabenchor oder beim Taufkirchener JuLiTa-Chor, bei dem er später sang. Jetzt kann ihn bald ganz Deutschland hören und sehen, denn der 21-jährige Taufkirchener hat sich für „The Voice of Germany“ (TVOG) beworben und für die Blind Auditions qualifiziert, die seit dem 12. September auf Pro7 immer donnerstags und seit 15. September auf SAT.1 immer sonntags um 20.15 Uhr ausgestrahlt werden. Springers großer Auftritt ist am 6. Oktober.

Der Weg zu den Blind Auditions ist lang

Mehrere zigtausend Bewerber aus Deutschland sangen mit ihm bei den Scouting-Touren im Februar. Dabei wird bereits ein Großteil der Kandidaten ausgesiebt. Die wenigen Verbliebenen werden dann in einer internen Auswahl nochmals reduziert.

In der neuen Staffel der erfolgreichsten Musikshow Deutschlands feiern Alice Merton („No Roots“) und Sido („Tausend Tattoos“) ihren Einstand als Coaches. Der Sieger-Coach aus Staffel zwei, Rea Garvey („Kiss me“), sitzt nach dreijähriger Abstinenz wieder auf dem roten Stuhl. Mark Forster („Einmal“) nimmt zum dritten Mal teil. Nach der internen Auswahl müssen weitere Teilnehmer die Show verlassen. Diejenigen, die weiterkommen, stehen in der finalen Auswahlrunde in Berlin. Dort müssen alle Sänger mit mehreren Liedern vor einer Jury ihr Können unter Beweis stellen. Die Teilnehmer erfahren erst nach ein paar Wochen, ob sie durchgekommen sind und bei den Blind Auditions teilnehmen können.

„Das ist nur noch ein Bruchteil von den Tausenden am Anfang“, sagt Springer, der in Atting wohnt. Die Auditions sind die erste Ausstrahlung, bei der die Teilnehmer im TV zu sehen sind und bei der die Zuschauer Sympathien für ihren Lieblingskandidaten entwickeln sollen. Springer hatte das Vergnügen, von Top-Model Lena Gercke einen Überraschungsanruf zu bekommen.

Model Lena Gercke überrascht Bastian am Telefon

Nur Eltern und Freunde wurden vorab eingeweiht. Schwierig sei es gewesen, vor Basti alles geheim zu halten, erzählt seine Mama Marion. Die Redaktion habe zuerst bei ihrem Mann Hannes angerufen und gefragt, wie und wo Basti am leichtesten überrascht werden könnte. Weil der talentierte Sänger nicht nur jede freie Minute mit seinem Hund Charly, sondern auch gerne mal auf dem Reiterhof in Solching verbringt, schlug er diesen Ort vor.

Der 21-Jährige ist selbstständiger Make-up-Artist von Beruf und unter dem Namen „Bastian Shawn“ im Internet sowie auf Instagram zu finden. Eine seiner Freundinnen, Julia, modelt gelegentlich für Reitmodezeitschriften. Also wurde ihm gesagt, dass er sie für ein Fotoshooting schminken solle. „Unterm Probeschminken kam dann Julias Schwester Pati mit dem Telefon auf mich zu und überreichte mir den Anruf von Lena Gercke“, erzählt Springer, der aus allen Wolken fiel. „Ich hatte schon ungeduldig auf eine Nachricht gewartet.“ Er habe gar nicht mitbekommen, dass die ganzen Leute im Stall das Handy auf ihn hielten und diesen Überraschungscoup filmten.

Mit 18 Jahren war der Sänger an Lymphdrüsenkrebs erkrankt

Diesen „First Look“, also den ersten Eindruck von ihm, und einen Ausschnitt des Songs „No matter what“ von Calum Scott gibt es schon online unter www.the-voice-of-germany.de/video/9-first-look-bastian-springer-clip. In dem kurzen Trailer erzählt er von seiner Leidenschaft, aber auch von seiner schwierigsten Zeit, als er mit 18 Jahren an Lymphdrüsenkrebs erkrankte (wir berichteten) und wie er diesen Rückschlag bewältigte. „Ich hab’ mir immer gesagt, du schaffst das. Meiner Meinung nach können der Kopf und die Psyche ganz viel steuern“, sagt Springer.

Die Krankheit habe ihm gezeigt, wie kurz das Leben sein könne und man so leben sollte, wie man ist. „Alles ist möglich, wenn man nur fest daran glaubt“, so seine Devise. Der 21-Jährige hofft nun, dass er sich mit seinem emotionalen Gesang und seiner facettenreichen Stimme bei den Blind Auditions durchsetzt und sich für die folgenden Sing-Offs und die danach auch für die Live-Shows qualifizieren kann.

„Für mich ist es jetzt schon ein riesiger Erfolg, überhaupt so weit gekommen zu sein: „Ich bin schon sehr gespannt, wie meine Reise weitergeht.“ Bastians Blind Audition ist am 6. Oktober ab 20.15 Uhr auf SAT.1 zu sehen.

Birgit Lang

Lesen Sie dazu auch:

Bastian Springer ist nicht der erste Landkreiskandidat bei „The Voice of Germany“. 2013 ist Janine Hecht aus Erding angetreten. Inzwischen ist die Sängerin mit ihrer eigenen Band heute.wir erfolgreich.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beim Landfrauentag tanken die Bäuerinnen Kraft 
Der Landfrauentag in Lengdorf bot eine willkommene Auszeit  von der Arbeit und wichtiges Miteinander.
Beim Landfrauentag tanken die Bäuerinnen Kraft 
Eisbahn: Gotz weist Kritik zurück
Erdings Oberbürgermeister Max Gotz hat die Kritik an der Kunststoff-Eisbahn auf dem Christkindlmarkt scharf zurückgewiesen.
Eisbahn: Gotz weist Kritik zurück
Straftäter auf Europa-Tournee
Zu einem Jahr und sechs Monaten Gefängnis hat das Jugendschöffengericht am Amtsgericht Erding unter dem Vorsitz von Michael Lefkaditis am Dienstag einen Rumänen …
Straftäter auf Europa-Tournee
Mehr als 1000 Brutpaare: Stadt verzweifelt an Krähenplage -  „Sehe keine natürliche Reduzierung“
Seit Jahren ist in Erding die Krähenplage Thema. Es ist schwer, der europaweit streng geschützten Saatkrähe Herr zu werden. Jetzt will der Stadtrat einen neuen Versuch …
Mehr als 1000 Brutpaare: Stadt verzweifelt an Krähenplage -  „Sehe keine natürliche Reduzierung“

Kommentare