+
Impulsiv: Pfarrer Bürstel (Karl-Heinz Götzberger) mit den Ministranten Franzl und Maxi (Bastian Sinseder und Antonia Obermaier). 

Theaterverein Taufkirchen

Pfarrer auf Diät

Taufkirchen - Wenn im „Pfarrhaus der Deife los“ ist, dann gibt es viel zu lachen. Das zeigt die gleichnamige Komödie, die derzeit der Theaterverein Taufkirchen aufführt.

Jedes Jahr im November bringt der Taufkirchener Theaterverein eine Komödie auf die Bühne. Am Samstag feierte der Dreiakter „Im Pfarrhaus is der Deife los“ von Sebastian Kolb und Markus Scheble Premiere und sorgte für Begeisterung beim Publikum. Das Stück handelt vom stockkonservativen Pfarrer Bürstel (gespielt von Karl-Heinz Götzberger). Er verweigert sich dem Modernen und jeglichen Neuerungen. Stets möchte er das Erbe seines alten Mentors, dem Taufkirchener Pfarrer Zeitler, bewahren und eifert seinem alten Mentor nach. Er predigt seine Gottesdienste nach wie vor, wie im Mittelalter, von der Kanzel herunter und lässt dabei kaum ein gutes Haar an seinen Schäfchen.

Nachdem Schwester Mechthild (Amalie Fiedler) den Pfarrer auf Diät gesetzt hat, möchte er sich an den versteckten Vorräten im Keller bedienen. Doch Mechthild hatte zuvor die Pfarrhaustreppe gebohnert. Der Pfarrer stürzt und bricht sich das Bein. Da er seinen Pflichten als Pfarrer vorübergehend nicht mehr gerecht werden kann, bittet er das Ordinariat einen Vertreter nach Taufkirchen zu schicken. Er hofft dabei auf Zeitler. Doch als Aushilfspfarrer schickt man ihm Karl Wolf (Bernhard Sinseder), der sich zuvor als Streetworker „mit Protestanten, äh Prostituierten“, wie sich der Pfarrer im Beschwerde-Telefonat mit dem Ordinariat verhaspelt, oder mit Drogenabhängigen auseinander gesetzt hat.

In den weiteren Rollen spielen die Ministranten Franzl und Maxi (Bastian Sinseder und Antonia Obermaier), Kirchenrats-Vorsitzende Gundula (Marianne Huber), Chorleiterin Monika (Martina Wegmann), der Checker und Zuhälter (Peter Paul Wegmann), Checkers Leibwächter Bonzo (Michael Attensberger) und das Mädchen aus der Stadt Jenny (Daniela Götzberger). Als Souffleuse agiert Marianne Liebl, für den Bühnenbau ist Martin Unterreitmaier mit seinem Team verantwortlich.

Zweimal bringen die Taufkirchener das Stück am kommenden Wochenende noch auf die Bühne. Am Samstag um 19.30 Uhr sowie am Sonntag um 17 Uhr. Karten sind im Versicherungsbüro Götzberger und Eibl erhältlich. fis

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bomben im Boden sind ihr Geschäft
EMC Kampfmittelbeseitigung sorgt in ganz Deutschland für Sicherheit. Das Langenpreisinger Unternehmen eröffnet nun auch eine Schule für dieses gefährliche Geschäft.
Bomben im Boden sind ihr Geschäft
Rechte Hetze, linke Ideologie und Schüler, die selbst denken können
Am Gymnasium Dorfen ist von der Schulleitung eine von Schülern organisierte und auch von der Schule auch genehmigte politische Podiumsdiskussion kurzfristig untersagt …
Rechte Hetze, linke Ideologie und Schüler, die selbst denken können
Bald auch Hilfen für Einheimische
In der Taufkirchener Puerto Jugendwohngemeinschaft von Condrobs sollen in absehbarer Zeit nicht nur unbegleitete minderjährige Flüchtlinge betreut werden, sondern auch …
Bald auch Hilfen für Einheimische
50 Jahre gelebte Barmherzigkeit
Seit 50 Jahren ist das Wohn- und Pflegeheim der Barmherzigen Brüder in Algasing eine Heimat für Menschen mit Behinderung. Trotz Umbruchs soll das Kloster ein Haus der …
50 Jahre gelebte Barmherzigkeit

Kommentare