Riskant überholt

Unfallflüchtige schnell ermittelt

  • schließen

Dank einer aufmerksamen Zeugin hat die Dorfener Polizei am Donnerstag eine Unfallflucht rasch klären können.

Taufkirchen – Gegen 18.45 Uhr war eine 18-jährige Obertaufkirchenerin mit ihrem Opel von Buchbach kommend in Richtung Taufkirchen unterwegs. Kurz vor Taufkirchen überholte sie in einer unübersichtlichen Linkskurve einen Sattelzug. 

Als sie sich auf Höhe des Aufliegers des Sattelzugs befand, kam ein 34-jähriger Autofahrer aus Buchbach mit seinem BMW entgegen. Dieser machte eine Vollbremsung und wich nach rechts aus, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Hinter dem 34-Jährigen fuhr ein Opel Astra, den ein 33-jähriger Mühldorfer lenkte. Der bremste ebenfalls stark ab, konnte jedoch ein Auffahren auf den BMW nicht mehr verhindern. 

Die 18-Jährige streifte beim Einscheren dann den Lkw noch am Kotflügel, fuhr aber einfach weiter. Eine Zeugin merkte sich das Kennzeichen und verständigte die Polizei. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 8000 Euro.

Rubriklistenbild: © Caro

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dorfen auf dem Weg zur digitalen Stadt
Dorfen soll digitaler werden. Im Rahmen dieses von der Stadt geplanten Digitalisierungsprozesses hat der Förderkreis Dorfen in Zusammenarbeit mit Marketingfachwirt Georg …
Dorfen auf dem Weg zur digitalen Stadt
Griechen-Kost gegen Herzinfarkt
Die sogenannte Mittelmeerkost wurde bisher als gute Präventionsmaßnahme gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen gesehen. Dem ist nur mehr bedingt so.
Griechen-Kost gegen Herzinfarkt
Neue Lebensmittelbehörde: Erst Oberding, dann Erding
Die neue, von Umweltministerin Ulrike Scharf (CSU) eingeführte Landesbehörde zur Lebensmittelüberwachung wird neben dem Hauptsitz in Kulmbach zunächst in der Gemeinde …
Neue Lebensmittelbehörde: Erst Oberding, dann Erding
Gaigl sieht Spielplatz als unerlässlich an
Durch neue Baugebiete und den daraus resultierenden Zuzug ist St. Wolfgang in den vergangenen Jahren stetig gewachsen. Einen öffentlichen Spielplatz für Kinder um zehn …
Gaigl sieht Spielplatz als unerlässlich an

Kommentare