1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding
  4. Taufkirchen (Vils)

„Uns ist es wichtig, dass Sie bei uns bleiben“

Erstellt:

Kommentare

Feierten gemeinsam den Ausbildungsabschluss (v. l.): Lorenz Brenninger (Ausbilder Polsterer), Manfred Schneider (Personalleitung), Hannelore Held (Ausbilderin kaufmännische Berufe), Claudia Klobensteiner (Betriebsrat), Georg Lechner (Ausbilder Holzmechaniker), Sarah Angelika Jackl (Polsterin), Ralph Bestgen (Geschäftsführer), Christian Westebbe (Geschäftsführer), Anastasia Schäffler (Polsterin), Jennifer Nehring (Polsterin), Philip Just (Polsterer), Antonia Westermaier (Polsterin), Abrahale Mulue (Polsterer), Alexander Fischer (Meister Schablonenbau), Kyriakos Diamantidis (Industriekaufmann), Dominik Schalk (Industriekaufmann), Ferdinand Loidl (Industriekaufmann), Michael Anzinger (Betriebswirt) und Helmut Sperr (Vertriebsleiter).
Feierten gemeinsam den Ausbildungsabschluss (v. l.): Lorenz Brenninger (Ausbilder Polsterer), Manfred Schneider (Personalleitung), Hannelore Held (Ausbilderin kaufmännische Berufe), Claudia Klobensteiner (Betriebsrat), Georg Lechner (Ausbilder Holzmechaniker), Sarah Angelika Jackl (Polsterin), Ralph Bestgen (Geschäftsführer), Christian Westebbe (Geschäftsführer), Anastasia Schäffler (Polsterin), Jennifer Nehring (Polsterin), Philip Just (Polsterer), Antonia Westermaier (Polsterin), Abrahale Mulue (Polsterer), Alexander Fischer (Meister Schablonenbau), Kyriakos Diamantidis (Industriekaufmann), Dominik Schalk (Industriekaufmann), Ferdinand Loidl (Industriekaufmann), Michael Anzinger (Betriebswirt) und Helmut Sperr (Vertriebsleiter). © Fabian Holzner

Taufkirchen – Der Polstermöbelhersteller Himolla ist der größte Arbeitgeber in der Gemeinde Taufkirchen. Jetzt fand die Freisprechungsfeier für die Auszubildenden statt.

„Sie können sich in Zeiten des Fachkräftemangels fast aussuchen, was sie jetzt machen wollen. Es gab schon andere Zeiten, uns ist es aber wichtig, dass Sie bei uns bleiben.“ Mit diesen Worten begrüßte Himolla-Geschäftsführer Ralph Bestgen die jungen Mitarbeiter. Zugleich hatte das Unternehmen die mittlerweile im Berufsleben stehenden Absolventen des vergangenen Jahres eingeladen und so die wegen der Pandemie entfallene Auszeichnung nachgeholt. Bestgen beglückwünschte sie alle zu ihren „wie bei Himolla immer herausragenden Ergebnissen“ und wünschte ihnen für ihren weiteren Werdegang alles Gute. Dieser biete viele Möglichkeiten und die Option auf Fort- und Weiterbildung, bei der die Firma ihnen gerne unterstützend zur Seite stehen werde.

Gleichzeitig wünschte sich der Geschäftsführer ein offenes Gesprächsklima. „Wir wissen, dass wir früher eine etwas andere Mentalität im Unternehmen hatten, was Kommunikation angeht. Wir fordern Input von jedem Mitarbeiter, denn wir sind keine Fachleute in allen Bereichen“, sprach er für die Geschäftsführung.

Beglückwünscht wurden die Polsterer, Industriekaufleute, Holzmechaniker, Betriebswirte und Meister auch von Betriebsrätin Claudia Klobensteiner, die den erkrankten Manfred Brenninger vertrat. Sie erinnerte an ihren Ausbildungsjahrgang 1987, in dem 27 Lehrlinge in noch neun verschiedenen Berufen ihren Abschluss feierten. „Ich hoffe, dass ihr die Chancen nutzt, die ihr jetzt habt. Eine Entscheidung kann immer mal falsch sein, dann aber bitte nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern immer nach vorne schauen“, motivierte Klobensteiner die Berufsanfänger: „Ihr seid eure eigenen Meister.“ Auf den offiziellen Teil folgte eine Führung durch die Ausstellung der werkseigenen Polstermöbel. Zum geselligen Ausklang waren alle Freigesprochenen ins Gasthaus zur Linde nach Hohenpolding eingeladen.

Ihren Ausbildungsabschluss feierten: Sarah Angelika Jackl (Polsterin, Abschlussnote 2,0), Anastasia Schäffler (Polsterin, Abschlussnote 2,0), Jennifer Nehring (Polsterin Abschlussnote 2,0), Philip Just (Polsterer), Antonia Westermaier (Polsterin, Abschlussnote 2,0), Abrahale Mulue (Polsterer), Alexander Fischer (Meister Schablonenbau), Kyriakos Diamantidis (Industriekaufmann), Dominik Schalk (Industriekaufmann), Ferdinand Loidl (Industriekaufmann, Abschlussnote 2,0) und Michael Anzinger (Betriebswirt).

Nachgeholt wurde die Freisprechungsfeier für die Industriekaufleute, Polsterer und Holzmechaniker von 2020: Tatjana Speter (Polsterin), Maximilian Bauer (Polsterer), Eva Herzog (Polsterin, Abschlussnote 1,0), Sebastian Dax (Betriebswirt), Tobias Nuspl (Holzmechaniker), Tobias Huber (Industriekaufmann), Samuel Schlossnikl (Holzmechaniker), Christian Aigner (Polsterer, Abschlussnote 1,0) sowie Lukas Fuchs, Alois Obermaier, Julia Scharl (Industriekaufleute), Viola Graf (1,0), Seid Hussen und Arab Sharmake Yasin (Polsterer).  FABIAN HOLZNER

Auch interessant

Kommentare