+
Seit Jahrzehnten in der Bank-Familie sind (v. l.) Gerhard Hilger, Julia Groll, Josef Schmid, Hildegard Lechner, Franz-Xaver Kohlmüller, Maria Bachmaier, Robert Pyrkosch, Bernadette Wilhelm, Angelika Lauks und Heinrich Oberreitmeier. 

Wirtschaft im Landkreis

VR-Bank-Chef bei den Super-Jubilaren

Besondere Ehre für Heinrich Oberreitmeier, den Vorstandschef der VR-Bank Taufkirchen-Dorfen. Die Laudatio zu seinem 40-jährigen Betriebsjubiläum hat Taufkirchens Vizebürgermeister Christoph Puschmann gehalten.

Von Fabian Holzner

Taufkirchen – Nachdem Heinrich Oberreitmeier, Vorstandsvorsitzender der VR-Bank Taufkirchen Dorfen eine Reihe seiner Angestellten für langjährige Genossenschaftszugehörigkeit im Rahmen einer Weihnachtsfeier im Bürgersaal Taufkirchen geehrt hat, war er selbst an der Reihe. Die Laudatio zu seinem 40-jährigen Jubiläum hielt Taufkirchens Vizebürgermeister und VR-Bank-Aufsichtsratvorsitzender Christoph Puschmann.

Seine Ausbildung zum Bankkaufmann begann Oberreitmeier im September 1977 in der Raiffeisenbank Obertaufkirchen-Schwindegg. Anschließend übernahm er schnell Verantwortung im Kreditgeschäft, nach einer Fortbildung wurde er diplomierter Bankbetriebswirt. 1991 bekam Oberreitmeier das Amt des Vorstandsvorsitzenden der Bank Obertaufkirchen-Schwindegg. Modernisierungen und Fusionen zeigten sein Gespür für Geschäftsführung. Auch an der Gründung der Raiffeisen Waren GmbH Erdinger Land war er beteiligt. Heinrich Oberreitmeiers Karriere fand seine Fortsetzung, als er 2008 zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden und im Januar 2010 zum Vorsitzenden der VR-Bank Taufkirchen Dorfen ernannt wurde. Darüber hinaus bezeichnete Puschmann ihn als die „Fleisch gewordene Genossenschaftsidee“.

Zusammen mit seinen Kollegen Josef Schmid (stellvertretender Vorstandsvorsitzender) und Gerhard Hilger (Vorstandsmitglied) bedankte sich Oberreitmeier bei Kollegen für zehnjährige, 25-jährige und 40-jährige Betriebszugehörigkeit. Ebenfalls 1977 begann Franz Xaver Kohlmüller in Buchbach seine Laufbahn bei der Genossenschafts-Bank. Schnell wurde er zum Kredit-Spezialisten, Vorsitzender Oberreitmeier bescheinigte ihm großes Fachwissen und stetige Hilfsbereitschaft. Seit 25 Jahren arbeitet Robert Pyrkosch in der Bankstelle Taufkirchen. Durch ein Studium eignete er sich die Kenntnisse eines Bankfachwirtes an, 2016 wurde er mit dem Hintergrund weiterer Fortbildungen zum Prokuristen ernannt.

Dass die Genossenschaft bemüht ist, ihren Kunden auch in Zukunft bestens ausgebildete Fachkräfte zur Seite stellen zu können, zeigte sich bei der Ehrung der seit zehn Jahren angestellten. Maria Bachmaier war nach ihrer Ausbildung zunächst im Bereich Kredit-Sachbearbeitung tätig. Durch einen berufsbegleitenden Studiengang eignete sie sich die Kenntnisse einer Fachwirtin Bankcolleg an und ist seit zwei Jahren Bankbetriebswirtin. Ebenfalls als Bankkauffrau, mit besten Noten im Abschlusszeugnis, begann vor zehn Jahren Julia Groll bei der VR-Bank, auch sie ist heute Bankbetriebswirtin. Des weiteren wird sie im Bereich Marketing geschult, sie soll Ende 2018 Nachfolgerin von Isidor Wegmann werden. Nicht anwesend, dennoch mit großem Applaus bedacht wurde Stefanie Lang, die nachdem sie vor zehn Jahren ihre Ausbildung bei der VR-Bank begann, heute Kundenberaterin ist. Vorsitzender Oberreitmeier würdigte bei allen Dreien die große Lern- und Einsatzbereitschaft.

Für zehn Jahre „saubere Arbeit“, Fleiß und Zuverlässigkeit bedankte sich Oberreitmeier bei den Reinigungskräften Angelika Lauks und Hildegard Lechner. Mit einem großen Strauß Blumen und viel Beifall wurde Bernadette Wilhelm in den Ruhestand verabschiedet. Besonders hervorgehoben wurde ihre stete Freundlichkeit und die hohe Servicequalität im telefonischen Kontakt mit den Kunden.

Barbara Eiselsberger brachte mit einem selbst verfassten Gedicht und zwei erheiternden aber auch tiefsinnigen Weihnachtsgeschichten Adventsstimmung in den Bürgersaal. Kulinarisch verwöhnt wurden die VR-Bank-Angestellten von der Familie Deliano, für eine vorweihnachtliche musikalische Stimmung sorgten Peter Heger am Piano und Edwin Karbaumer am Schlagzeug.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Giftgrüne Flüssigkeit im Rückhaltebecken
Ein Missverständnis hat am Montagabend in Dorfen zu einem Einsatz für Feuerwehr und Polizei Dorfen sowie das Wasserwirtschaftsamt München geführt.
Giftgrüne Flüssigkeit im Rückhaltebecken
Der Vorsitz bleibt in der Familie
Helmut Scherzl verabschiedet sich nach 31 Jahren als Schützenmeister bei Hubertus-Eichenried
Der Vorsitz bleibt in der Familie
Nur noch ein Eingang offen
Viele Eltern sorgen sich, dass jeder unbemerkt in die Schule Finsing hinein könne. Der Schulverband reagiert darauf mit einem Sicherheitskonzept.
Nur noch ein Eingang offen
Eifersucht und Ehezoff
Nach zehn Jahren Pause, führte der Theaterverein Langengeisling in der Schulturnhalle Geisling, das bayerische Stück „Der Ehestreik“ vor. 
Eifersucht und Ehezoff

Kommentare