Bereits entkernt: Vom bisherigen Eingangsbereich zum Waldbad stehen nur noch die Grundmauern. Foto: Lang

Sanierung und Umbau

Im Waldbad werden mehr Vereine heimisch

Taufkirchen – Statt Autos und Fahrrädern türmt sich Bauschutt vor dem Taufkirchener Waldbad. Statt Badegästen fahren Schaulustige an der Freizeiteinrichtung vorbei, um zu sehen, ob dort schon etwas passiert ist und was sich hinter dem Bauzaun tut.

Es mutet fast schon an wie Baustellentourismus an, so groß ist das Interesse. Und es ist richtig was im Gange seit Ende August.

Der Umbau und die Sanierung des Gebäudes läuft voll nach Plan. Pünktlich zum Start der Badesaison 2017 sollen die Baumaßnahmen abgeschlossen sein. Nicht einmal ein Jahr bleibt der Gemeinde und den beteiligten Fachfirmen für die Arbeiten Zeit, um einen komplett neuen, auf die Westseite des Gebäudes verlegten Eingangsbereich, Räume für das Personal, den Schwimmmeister, die Technik, Lagerplatz, Umkleiden und Sanitäranlagen sowie ein eigenes Treppenhaus mit Lift als Zugang für die Vereine zu schaffen. Denn auch die DLRG, der Alpenverein, die dort schon lange heimisch sind, sowie die Taufkirchener Alt- und Jungschützen und die Modelleisenbahnfreunde erhalten in dem Gebäude eine neue Bleibe. Für den Innenausbau sind sie größtenteils selber verantwortlich.

„Eigentlich hätten wir noch 14 Tage länger auflassen können, sagte Bürgermeister Franz Hofstetter bei einem Pressegespräch. Denn die hochsommerlichen Temperaturen hätten dem Verkauf von Eintrittskarten und damit den Einnahmen der Gemeinde gut getan. Aber niemand habe wissen können, dass der September so heiß werde. Die Badesaison wurde dieses Jahr extra zwei Wochen früher beendet, um den Umbau und die Sanierung voranzutreiben.

Bauamtsleiter Günther Mayr informierte über den aktuellen Stand. Die Abbruchfirma habe den Bau schon weitestgehend entkernt. Als nächstes würden die Erd- und Tiefbauarbeiten durchgeführt, Fundamente gesetzt und die einzelnen Spartenleitungen verlegt. Bei den Vorgesprächen sei der Bauleiter deshalb immer anwesend gewesen, damit alles so reibungslos weiterlaufe, wie es begonnen habe, sagte Mayr.  mel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

A 94-Brücke wird abgerissen: Sperren und Behinderungen
Wer nachts mit seinem Auto auf der A 99 oder der A 94 am Ostkreuz unterwegs ist, muss ab sofort mit Teilsperrungen und Behinderungen rechnen. Bis Mitte November werden …
A 94-Brücke wird abgerissen: Sperren und Behinderungen
Bewährung für Todesfahrer
Im Schneetreiben hat ein heute 41 Jahre alter Mann am 1. März vorigen Jahres einen verheerenden Unfall auf der B 15 verursacht. Ein Autofahrer verlor unschuldig sein …
Bewährung für Todesfahrer
Schutzmaßnahmen zeigen erste Wirkung
In Reith hat sich inzwischen eine bauliche Maßnahme zum Hochwasserschutz nach heftigen Regengüssen bewährt.
Schutzmaßnahmen zeigen erste Wirkung
„Realistisches Ziel erkenne ich bisher nicht“
Erding bekommt beim S-Bahn-Ringschluss einen Tunnel durch die Stadt. OB Max Gotz hat bei den Verhandlungen mit Freistaat und Bahn das Maximum für die Kreisstadt …
„Realistisches Ziel erkenne ich bisher nicht“

Kommentare