Taufkirchener Haushalt 2016: Hofstetter will ohne Neuverschuldung auskommen

Taufkirchen - Keine Neuverschuldung soll es 2016 in Taufkirchen geben - sofern der Haushalt am 15. Dezember vom Gemeinderat beschlossen wird.

Vorgesehen ist sogar eine Sondertilgung, erklärte Bürgermeister Franz Hofstetter bei einem Pressegespräch im Rathaus. Wegen dieser und der guten Gewerbesteuereinnahmen werde noch in diesem Jahr ein Nachtragshaushalt durchgeführt.

„Wir haben noch Schulden. Das ist klar“, meinte der Gemeindechef. Ende diesen Jahres lägen sie bei 5,4 Millionen Euro. Demgegenüber stünden aber auch vier Millionen Euro Rücklagen. Ende 2016 würden diese immer noch bei 1,5 Millionen liegen, trotz geplanter Investitionen in Höhe von knapp sechs Millionen Euro.

Kämmerer Fritz Krieg hat alle Investitionen ab 25 000 Euro aufgelistet. Der größte Posten ist der Neubau des Kinderhauses Vötting-Nord, das mit 1,25 Millionen Euro Kosten und einem Jahr Bauzeit angesetzt wurde. Nächsten Sommer im August soll es losgehen. Insgesamt sollen dafür 2,55 Millionen Euro ausgegeben werden, verteilt auf zwei Jahre. Für den Umbau und die Generalsanierung des Eingangsgebäudes vom Waldbad wurden 910 500 Euro veranschlagt. Die drittgrößten Ausgaben im Haushaltsplan 2016 verursacht der Breitbandausbau, der mit 680 000 Euro vorgesehen ist, der Rest in Höhe von 330 000 Euro im Jahr 2017. Der Ausbau in Moosen, Hubenstein und Hofkirchen soll Ende diesen Jahres abgeschlossen sein. Für Gebensbach, Geislbach, Hörgersdorf, Wambach und Winkl hat die Gemeinde den Förderbescheid erhalten. Insgesamt gibt es 980 000 Euro an Fördergeldern.

Ein weiterer großer Posten sind die Maßnahmen am Grund- und Mittelschulzentrum. „Ganz grob“ auf 20 Millionen Euro geschätzt, abzüglich rund acht Millionen Euro an Zuschüssen, sind die gesamten Investitionen dafür in den kommenden fünf Jahren beziffert. 2016 sind im Haushalt dafür 530 000 Euro vorgesehen. Für den Ersatzneubau der Turnhalle bzw. der Mehrzweckhalle sind 2017 knapp fünf Millionen Euro und 2018 weitere vier Millionen Euro veranschlagt. Der Ersatzneubau Haus B (Aula) wurde für 2019 auf 1,75 Millionen Euro kalkuliert und der Ersatzbau Haus A voraussichtlich 2020 mit zehn Millionen Euro.

Birgit Lang

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Problemlöser in den Nachtstunden
Mister Zustellung gibt das Zepter ab: Manfred Rödel geht als Geschäftsführer der Zeitungsvertriebs GmbH Erding (ZVE) in den Ruhestand. Sein Nachfolger wird Heinz …
Problemlöser in den Nachtstunden
Freundin (10) der Stieftochter vergewaltigt
Ein 33 Jahre alter Erdinger steht im Verdacht, ein Kind nicht nur sexuell bedrängt und vergewaltigt, sondern es mit dem Tod bedroht zu haben. Nächste Woche beginnt der …
Freundin (10) der Stieftochter vergewaltigt
Ein närrischer Bogen bis in die USA
Herrliches Wetter lockte am Sonntagnachmittag über 1500 Freunde des Straßenfaschings nach St. Wolfgang. Dort präsentierte sich die Goldach-Gemeinde heuer wieder mit …
Ein närrischer Bogen bis in die USA
Gaudiwurm mit Geistern und Tieren
Ein nicht enden wollender Gaudiwurm zog sich gestern Nachmittag durch Schröding. Viele Zuschauer säumten die Strecke und hatten – ebenso wie die Teilnehmer – ihren Spaß.
Gaudiwurm mit Geistern und Tieren

Kommentare