Taufkirchener Haushalt 2016: Hofstetter will ohne Neuverschuldung auskommen

Taufkirchen - Keine Neuverschuldung soll es 2016 in Taufkirchen geben - sofern der Haushalt am 15. Dezember vom Gemeinderat beschlossen wird.

Vorgesehen ist sogar eine Sondertilgung, erklärte Bürgermeister Franz Hofstetter bei einem Pressegespräch im Rathaus. Wegen dieser und der guten Gewerbesteuereinnahmen werde noch in diesem Jahr ein Nachtragshaushalt durchgeführt.

„Wir haben noch Schulden. Das ist klar“, meinte der Gemeindechef. Ende diesen Jahres lägen sie bei 5,4 Millionen Euro. Demgegenüber stünden aber auch vier Millionen Euro Rücklagen. Ende 2016 würden diese immer noch bei 1,5 Millionen liegen, trotz geplanter Investitionen in Höhe von knapp sechs Millionen Euro.

Kämmerer Fritz Krieg hat alle Investitionen ab 25 000 Euro aufgelistet. Der größte Posten ist der Neubau des Kinderhauses Vötting-Nord, das mit 1,25 Millionen Euro Kosten und einem Jahr Bauzeit angesetzt wurde. Nächsten Sommer im August soll es losgehen. Insgesamt sollen dafür 2,55 Millionen Euro ausgegeben werden, verteilt auf zwei Jahre. Für den Umbau und die Generalsanierung des Eingangsgebäudes vom Waldbad wurden 910 500 Euro veranschlagt. Die drittgrößten Ausgaben im Haushaltsplan 2016 verursacht der Breitbandausbau, der mit 680 000 Euro vorgesehen ist, der Rest in Höhe von 330 000 Euro im Jahr 2017. Der Ausbau in Moosen, Hubenstein und Hofkirchen soll Ende diesen Jahres abgeschlossen sein. Für Gebensbach, Geislbach, Hörgersdorf, Wambach und Winkl hat die Gemeinde den Förderbescheid erhalten. Insgesamt gibt es 980 000 Euro an Fördergeldern.

Ein weiterer großer Posten sind die Maßnahmen am Grund- und Mittelschulzentrum. „Ganz grob“ auf 20 Millionen Euro geschätzt, abzüglich rund acht Millionen Euro an Zuschüssen, sind die gesamten Investitionen dafür in den kommenden fünf Jahren beziffert. 2016 sind im Haushalt dafür 530 000 Euro vorgesehen. Für den Ersatzneubau der Turnhalle bzw. der Mehrzweckhalle sind 2017 knapp fünf Millionen Euro und 2018 weitere vier Millionen Euro veranschlagt. Der Ersatzneubau Haus B (Aula) wurde für 2019 auf 1,75 Millionen Euro kalkuliert und der Ersatzbau Haus A voraussichtlich 2020 mit zehn Millionen Euro.

Birgit Lang

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eine Bühne, ein Flügel, viele rollende Bässe
Gute Laune und höchste Virtuosität verspricht Peter Heger bei der 32. Auflage der Erdinger Boogie-Woogie-Nacht. Unterstützt wird er dabei von Christian Willisohn, …
Eine Bühne, ein Flügel, viele rollende Bässe
Von New York nach Erding
Ein besonderes Ereignis können die Erdinger am Wochenende in der Stadthalle erleben. In der Show „Ludwig 2“ ist die junge Violistin Barbara Matzinger aus dem Landkreis …
Von New York nach Erding
Fünf 60er bei Edelweiß Tading
60 Jahre lang bei einem Verein engagiert sein – das ist schon eine stolze Zahl. Und diese stand bei Edelweiß Tading gleich auf fünf Ehrenurkunden.
Fünf 60er bei Edelweiß Tading
Ein Elektrofahrzeug als Schulbus und für die Vereine
Einen auf die aktuellen Erfordernisse zugeschnittenen und kostengünstigen Weg beschreitet die Gemeinde Walpertskirchen bei der Schülerbeförderung: Man will die relativ …
Ein Elektrofahrzeug als Schulbus und für die Vereine

Kommentare