Die Vorstandsriege des Theaterkastls (vorne, v. l.): Michael Weiland, Lorenz Kuhn, Franz X. Peischl und Markus Wiest sowie (hinten, v. l.): Brigitte Suhre, Christine Kern, Agnes Kuhn, Martina Huber und Christine Soller. F: Oldach

Neuwahlen beim Theaterkastl

Tosender Applaus für Wiests Mut

Neufinsing - Neuwahlen beim Theaterkastl - Mitglied aus der Jugend springt in die Bresche und wird Lachmanns Nachfolger

Die Stücke des Theaterkastls Neufinsing stehen für anspruchsvolles, aber auch humorvolles Theater. Das gilt sowohl für den Erwachsenen als auch für den Jugendbereich.

Vorsitzender Lorenz Kuhn ließ auf der Jahreshauptversammlung im Theaterraum das vergangene Jahr Revue passieren. In der Finsinger Alm feierten die Akteure, Fans und Mitglieder 25 Jahre Theater in Neufinsing. Der Verein selbst wurde erst 2002 ins Leben gerufen, ist aber den Kinderschuhen längst entwachsen. Das gilt auch für den Nachwuchs. Extra zum Jubiläumsfest im Juli hatte Jugendleiterin Dagmar Lachmann Sketche einstudieren lassen. Die Einlagen hatten die Nachwuchsdarsteller alleine geprobt und in allen Bereichen umgesetzt - eine stolze Leistung, die von den zahlreichen Gästen und Altbürgermeister Heinrich Krzizok noch einmal honoriert wurde.

Auch das Stück „Ernstfall“, das das Jugendtheater an drei Terminen im Juli aufgeführt hatte, war ein ernstes Stück mit anspruchsvollen Rollen. Die Spieler haben nach Meinung Lachmanns die Vorlage fantastisch umgesetzt. Insbesondere haben sich bei den Proben Talente gezeigt, die auch künftig noch von sich hören lassen werden.

Großen Anklang fand die Spezialitätensauna im Herbst. Nahezu ausverkauft waren die sechs Vorstellungen in der Schulturnhalle. Spielleiter Franz X. Peischl dankte den Schauspielern und den vielen Helfern im Hintergrund.

Finanziell steht der Verein auf gesunden Beinen. Das zeigte der Kassenbericht von Helmut Hanrieder. Die Kassenprüferinnen Regina Huber und Claudia Schiwietz-Huber bestätigten eine einwandfreie Buchführung. Ebenfalls kein Theater gab es bei den Neuwahlen. Lorenz Kuhn wurde als Vorsitzender einstimmig bestätigt, ebenso sein Stellvertreter Michael Weiland und Schriftführerin Brigitte Suhre. Um die anstehende Arbeit auf mehr Schultern zu verteilen, wurden als zweite Schriftführerin Christine Soller und als zweiter Kassier Christine Kern gewählt. Kassier Hanrieder stellte sich nach 13 Jahren nicht mehr zur Wahl. Seine Nachfolgerin ist Martina Huber. Nachdem Jugendleiterin Lachmann aus beruflichen Gründen ihr Amt niederlegte, schien es zunächst so, dass ihr Posten verwaist bleibt. Dann entschied sich Markus Wiest, Mitglied des Jugendtheaters, in die Bresche zu springen und in die großen Fußstapfen Lachmanns zu treten. Dafür gab es tosenden Applaus.

Gut gefüllt ist der Terminkalender im Theaterjahr 2016. Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.theaterkastl.de. do

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wenn die Muskeln nicht mehr gehorchen
Veitstanz nannte es man früher im Volksmund. Doch nun weiß man: Die Erkrankung ist eine Funktionsstörung im Gehirn. Betroffene werden oft für Betrunkene gehalten und …
Wenn die Muskeln nicht mehr gehorchen
Aus einem Scherz wird ein Adventsidyll
26 Buden in einem Fichtenhain und stimmungsvolle Beleuchtung – der Waldweihnachtsmarkt Mooslern ist schon lange kein Geheimtipp mehr.
Aus einem Scherz wird ein Adventsidyll
Mann springt auf Motorhaube
Ein Aussetzer, ein schlechter Scherz, zu großer Bewegungsdrang? Die Polizei  sucht nach einem  Unbekannten mit merkwürdigem Humor.
Mann springt auf Motorhaube
Oberes Isental: Wo das Leben ein Genuss ist
Dorfen, Isen und St. Wolfgang dürfen sich jetzt höchst offiziell „Genussorte“ nennen. Die drei Kommunen, in der Region oberes Isental zusammengefasst, sind unter den …
Oberes Isental: Wo das Leben ein Genuss ist

Kommentare