1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding

Über 20 Tonnen Essen für Bedürftige

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Mitarbeiter der Dorfener Tafel haben 2012 über 20 Tonnen Lebensmittel verteilt.

Dorfen - Es sind Zahlen, die beeindrucken: Die Dorfener Tafel hat im vergangenen Jahr 20 584 Kilogramm Waren an Hilfsbedürftige ausgegeben.

Für viele Menschen ist das Angebot der Tafeln inzwischen sehr wichtig. Rentnerinnen und Rentner, alleinerziehende Mütter und Hartz-IV-Empfänger aus dem Gemeindebereich Dorfen erhalten bei Feststellung der Bedürftigkeit im Sozialamt Dorfen eine Berechtigungskarte zum Bezug von Lebensmitteln bei der Dorfener Tafel. Die Nachbarschaftshilfe Dorfen, von der die Tafel betrieben wird, hat jetzt die Zahlen für 2012 vorgestellt. Im Vergleich zu 2011 ist die Zahl der Kunden der Tafel aber leicht gesunken, wie der stellvertretende Vorsitzende der Nachbarschaftshilfe, Norbert Döring, mitteilte. Insgesamt haben im vergangenen Jahr 89 Haushalte (Vorjahr 98) die Dorfener Tafel in Anspruch genommen. Unterstützt wurde 193 Personen (212), darunter viele Kinder, die in diesen Haushalten leben. „In Deutschland gibt es Lebensmittel im Überfluss, und dennoch haben nicht alle Menschen ihr täglich Brot. Die Tafel bemüht sich hier um Ausgleich“, so Döring. Pro Ausgabetermin kommen meist über 80 Personen in die Tafel-Räume in der Haager Straße.

Die Waren werden von 20 Geschäften aus dem Stadtgebiet und darüber hinaus von Privatpersonen und Vereinen zur Verfügung gestellt. Gespendet werden Backwaren, Obst und Gemüse, Milchprodukte, Fertigprodukte, Süßwaren, Fleisch und Fisch. Die Haltbarkeit der gespendeten Waren steht meist kurz vor dem Ablauf. Für die Tafel wünschenswert wären länger haltbare Waren wie Konserven, Nudel und Reis.

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 20 584 Kilogramm Lebensmittel (Vorjahr 21 844 Kilogramm) bereitgestellt, das waren 419 Kilogramm je Woche.

33 Helferinnen und Helfer waren 2012 laut Döring ehrenamtlich für die Dorfener Tafel tätig. Je wöchentlichen Ausgabetermin sind bis zu zehn Helfer im Einsatz. Insgesamt wurden bei 558 Einsätzen über 1600 Stunden ehrenamtlich geleistet. Neben der Lebensmittelausgabe gehören dazu auch Einsatzplanung, Waren abholen, prüfen, vorbereiten, Waren ausgeben und Tafelräume reinigen. 3547 Kilometer wurden von den Helferinnen und Helfern für die Tafel gefahren.

Für die immer größer werdenden Aufgaben sucht die Nachbarschaftshilfe weitere Helferinnen und Helfer. Wer mitmachen will, wendet sich an Hilde Mittermaier, Tel. (0 80 81) 20 98 oder Norbert Döring, Tel. (0 80 81) 31 05 oder per E-Mail an tafel@nachbarschaftshilfe-dorfen.de. Weitergehende Informationen über das Angebot der Nachbarschaftshilfe sind im Internet unter www.nachbarschaftshilfe-dorfen.de abrufbar.

Anton Renner

Auch interessant

Kommentare