Unfall in Biogasanlage: Gülle läuft in Bach

Dorfen - Erneut ist es in einer Biogasanlage zu einem Unfall gekommen. Am Montagnachmittag wurde bemerkt, dass bei einer Anlage in Oberkorb (Dorfen) größere Mengen Gülle ins Freie flossen.

Unfall in Biogasanlage: Gülle läuft in Bach

Wie lange das Leck bereits besteht, ist noch unklar. Die braune, stinkende Flüssigkeit floss in den Kallinger Bach. Die Leitstelle Erding löste Großalarm für zahlreiche Feuerwehren im Raum Taufkirchen und Dorfen sowie im Kreis Landshut aus. Taufkirchens Kommandant Richard Obermaier berichtet, dass in dem Bach zunächst bei Grüntegernbach (Dorfen) und Gebensbach (Taufkirchen) Sperren errichtet worden seien. Das Fließgewässer wurde an kritischen Punkten gestaut. Die Brühe wurde in Fässer gepumpt, die Landwirte zur Verfügung gestellt hatten. Auf gleiche Weise gingen die Einsatzkräfte an der Vils bei Velden (Kreis Landshut) vor.

Weil eine Umweltgefährdung droht, wurden die Landratsämter Erding und Landshut sowie die Wasserwirtschaftsämter München und Landshut eingeschaltet. Die Dorfener Polizei zog Wasserproben. Verendete Fische wurden zur Untersuchung in ein Labor geschickt. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, müssen Sachverständige ermitteln. Vor fünf Wochen hatte es einen Unfall an der Biogasanlage Nicklhub gegeben.

(ham/prä)

Rubriklistenbild: © Weingartner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tische und Stühle für die neue Schulmensa
Tische und Stühle für die neue Mensa: Die Gemeinde Pastetten kauft Möbel für gut 15 600 Euro.
Tische und Stühle für die neue Schulmensa
„Ein unglückliches Signal“: Vieregg fühlt sich falsch zitiert
Die BI Bahnausbau und die GAL-Fraktion im Stadtrat sind in Sorge: Die Pläne, neben dem Tonwerk eine Beamtenakademie zu errichten, stehen einer guten Lösung beim …
„Ein unglückliches Signal“: Vieregg fühlt sich falsch zitiert
Corona: 679 Infektionen seit März
Ein Wartenberger ist der 679. gemeldete Corona-Patient im Landkreis Erding. Er erhielt seine Diagnose am Donnerstag. Die Zahl der Genesenen stieg um zwei auf 641.
Corona: 679 Infektionen seit März
„Innenvernichtung statt Innenverdichtung“?
Nikolaus Hintermaier (FDP) wurde angesichts dieser Planung zum Rhetoriker: „Architektonisch ist das der Gnadenschuss“, polterte er in der Sitzung des Wartenberger Bau-, …
„Innenvernichtung statt Innenverdichtung“?

Kommentare