Unfall in Biogasanlage: Gülle läuft in Bach

Dorfen - Erneut ist es in einer Biogasanlage zu einem Unfall gekommen. Am Montagnachmittag wurde bemerkt, dass bei einer Anlage in Oberkorb (Dorfen) größere Mengen Gülle ins Freie flossen.

Unfall in Biogasanlage: Gülle läuft in Bach

Wie lange das Leck bereits besteht, ist noch unklar. Die braune, stinkende Flüssigkeit floss in den Kallinger Bach. Die Leitstelle Erding löste Großalarm für zahlreiche Feuerwehren im Raum Taufkirchen und Dorfen sowie im Kreis Landshut aus. Taufkirchens Kommandant Richard Obermaier berichtet, dass in dem Bach zunächst bei Grüntegernbach (Dorfen) und Gebensbach (Taufkirchen) Sperren errichtet worden seien. Das Fließgewässer wurde an kritischen Punkten gestaut. Die Brühe wurde in Fässer gepumpt, die Landwirte zur Verfügung gestellt hatten. Auf gleiche Weise gingen die Einsatzkräfte an der Vils bei Velden (Kreis Landshut) vor.

Weil eine Umweltgefährdung droht, wurden die Landratsämter Erding und Landshut sowie die Wasserwirtschaftsämter München und Landshut eingeschaltet. Die Dorfener Polizei zog Wasserproben. Verendete Fische wurden zur Untersuchung in ein Labor geschickt. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, müssen Sachverständige ermitteln. Vor fünf Wochen hatte es einen Unfall an der Biogasanlage Nicklhub gegeben.

(ham/prä)

Rubriklistenbild: © Weingartner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Innere Einkehr und Freude am Leben
Ein Dorf, ein Kloster, eine Mission: Zusammenhalt.
Innere Einkehr und Freude am Leben
Ein Stein der Erinnerung
Zu Lebzeiten hatte sich Herta Puschmann immer gewünscht, dass das Gedenkkreuz der Heimatvertriebenen restauriert wird. Jetzt ging ihr Wunsch in Erfüllung.
Ein Stein der Erinnerung
Beim Verkehr drückt der Schuh
In der Bürgerversammlung St. Wolfgang äußern die Bürger vor allem Kritik an gefährlichen Straßenkreuzungen. Aber auch die Forderung nach Fußwegen wurde laut.
Beim Verkehr drückt der Schuh
Unterhaltsame Verserl und herrliche Musik
Die Begeisterung für den Hoagarten beim Wirt z’Weiher ist ungebrochen. Auch heuer war der Saal voll besetzt. Die ersten Besucher waren schon zwei Stunden vor Beginn …
Unterhaltsame Verserl und herrliche Musik

Kommentare