+
Völlig zerstört: Die beiden Unfallfahrzeuge wurden schwer beschädigt, alle Insassen mittelschwer bis schwer verletzt.

Schwerer Unfall auf der ED 14

Beim Überholen: BMW rammt Passat frontal

  • schließen

Altenerding - Schwerer Unfall auf der Kreisstraße ED 14: Die Fahrerin eines 5er BMW hat beim Überholen einen Passat frontal erfasst. Mindestens drei Personen sind verletzt.

Drei Verletzte, darunter ein zweieinhalb Jahre altes Mädchen, sind die schlimme Folge eines schweren Vorfahrtsunfalls am Morgen des Gründonnerstags auf der Kreisstraße ED 14 Altenerding – Walpertskirchen. Nach Angaben der Polizeiinspektion Erding war gegen 8 Uhr eine 64-jährige Frau aus dem südlichen Landkreis Erding mit ihrem 5er BMW in Richtung Erding unterwegs. Etwa 200 Meter vor Indorf setzte sie zum Überholen an – den Gegenverkehr im Auge. Denn in anderer Richtung war in diesem Moment ein 36 Jahre alter Familienvater aus Erding unterwegs. Mit ihm im Wagen: die vorschriftsmäßig gesicherte zweieinhalb Jahre alte Tochter. Der Erdinger konnte den Frontalzusammenstoß nicht mehr vermeiden. Beide Pkw-Frontpartien wurden komplett zerstört. Der VW Passat des jungen Vaters schleuderte rückwärts in den Wasser führenden Straßengraben. Zeugen wählten den Notruf.

Zur Unfallstelle eilten der BRK Rettungsdienst aus Erding und Markt Schwaben, der Notarzt aus Erding, der Einsatzleiter Rettungsdienst sowie die Feuerwehr Altenerding. Sie sperrte die Straße komplett, sicherte die Unfallwagen und band auslaufende Betriebsstoffe.

Die Integrierte Leitstelle forderte aus München zwei Rettungshubschrauber an – Christoph 1 vom ADAC und Christoph München von der Deutschen Rettungsflugwacht. Sie flogen Vater und Tochter ins Klinikum Schwabing. Ersten Erkenntnissen zufolge erlitten beide keine gravierenderen Verletzungen.

Die Verursacherin war im Wrack eingeklemmt. Mit Fußverletzungen kam sie ins Klinikum Erding. Die ED 14 war über eine Stunde lang komplett gesperrt. Der Schaden beträgt gut 30 000 Euro.

Der Streckenabschnitt gilt als gefährlich. Vor genau einem Jahr ereignete sich an der Kreuzung der Ortsstraße nach Indorf ein tödlicher Unfall – nicht der erste an diesem neuralgischen Punkt. Auch wenige Meter von der aktuellen Unfallstelle entfernt hatte es vor einigen Jahren einen Toten gegeben.

Bilder: Schwerer Unfall auf der ED 14 zwischen Altenerding und Walpertskirchen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fachkräftemangel blockiert Wirtschaft
Fehlende Fachkräfte, hohe Bodenpreise, lahmes Internet, schlechte Anbindungen an den Schienen-Güterverkehr – das kritisiert die heimische Wirtschaft an ihrem Standort. …
Fachkräftemangel blockiert Wirtschaft
Familienfeindliche Dienstzeiten?
Ist die Hebammen-Krise am Klinikum Erding mit der Schließung des Kreißsaals von Juli bis September nicht nur den schlechten allgemeinen Bedingungen geschuldet, sondern …
Familienfeindliche Dienstzeiten?
Ein Pfau macht Radau
Dieser Pfau schlägt kein Rad, er bringt vielmehr die Nachbarn auf die Palme. Der Tierschutzverein bittet um Hilfe.
Ein Pfau macht Radau
Heiße Rennen auf nassem Asphalt
Der 1. Soafakistl-Grand Prix war ein Erfolg und eine Riesengaudi. Besucher und Piloten ließen sich nicht vom zeitweilig regnerischen Wetter abschrecken.
Heiße Rennen auf nassem Asphalt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion