1 von 12
Ein völlig zerstörtes Auto fanden die Helfer bei einem Unfall in Wifling vor - nicht aber den Unfallfahrer.
2 von 12
Ein völlig zerstörtes Auto fanden die Helfer bei einem Unfall in Wifling vor - nicht aber den Unfallfahrer.
3 von 12
Ein völlig zerstörtes Auto fanden die Helfer bei einem Unfall in Wifling vor - nicht aber den Unfallfahrer.
4 von 12
Ein völlig zerstörtes Auto fanden die Helfer bei einem Unfall in Wifling vor - nicht aber den Unfallfahrer.
5 von 12
Ein völlig zerstörtes Auto fanden die Helfer bei einem Unfall in Wifling vor - nicht aber den Unfallfahrer.
6 von 12
Ein völlig zerstörtes Auto fanden die Helfer bei einem Unfall in Wifling vor - nicht aber den Unfallfahrer.
7 von 12
Ein völlig zerstörtes Auto fanden die Helfer bei einem Unfall in Wifling vor - nicht aber den Unfallfahrer.
8 von 12
Ein völlig zerstörtes Auto fanden die Helfer bei einem Unfall in Wifling vor - nicht aber den Unfallfahrer.

Unfall bei Wifling

Auto zertrümmert im Graben - Fahrer verschwunden

  • schließen

Wifling - Schreckseckunde am Mittwochabend zwischen Wifling (Gemeinde Wörth) und Ottenhofen. Zeugen entdeckten gegen 19.30 Uhr ein völlig zertrümmertes Fahrzeug im Graben, von den Insassen fehlte aber jede Spur.

Daraufhin rückten zahlreiche Rettungskräfte auf die Staatsstraße aus. Der Unfall hatte sich in Fahrtrichtung Wifling kurz hinter dem Bahnübergang ereignet. Der Toyota-Kleinwagen hatte sich überschlagen. Anfangs hatte es zudem geheißen, das Unfallfahrzeug drohe in Flammen aufzugehen, Personen seien in Gefahr. Vor Ort stand dann die Suche nach dem Fahrer im Mittelpunkt. Die Kräfte der Feuerwehren Hörlkofen und Ottenhofen leuchten die Unfallstelle aus und durchsuchten den Wald neben der Fahrbahn mit Taschenlampen. Vor Ort waren auch der Rettungsdienst und ein Notarzt sowie eine Streife der Polizei aus Erding.

Wenig später dann Entwarnung: Der Verursacher hatte sich selbst aus dem Wrack befreit und war zu Fuß nach Hause nach Wifling gegangen - offenkundig nur leicht verletzt. Möglicherweise verließ der junge Mann die Unfallstelle im Schockzustand. Während der Bergung war die Staatsstraße zeitweise komplett gesperrt. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

ED
Bilder: Mehr als tausend Teilnehmer verwandeln Dorfen in Schützenstadt
Mehr als 1200 Trachtler und Schützen haben am Nachmittag beim traditionellen Schützenzug zum Volksfestausklang Tradition und Brauchtum teilgenommen.
Bilder: Mehr als tausend Teilnehmer verwandeln Dorfen in Schützenstadt
Finsing
Betagte Trabis und heiße US-Schlitten
Wer alte Fahrzeuge mag, kam beim fünften Oldtimer-Treffen der Feuerwehr Eicherloh voll auf seine Kosten. Ein Hingucker waren nicht zuletzt die heißen US-Gefährte.
Betagte Trabis und heiße US-Schlitten
Forstern
Mariä Himmelfahrt? „Ich glaube gern daran“
Für eine Gesellschaft einzustehen, in der Ehrlichkeit, Solidarität, Gemeinschaft und Liebe gelebt werden: Dazu rief Stadtjugendpfarrer Tobias Hartmann am Frauentag in …
Mariä Himmelfahrt? „Ich glaube gern daran“
Mega-Party mit 7000 Gästen
Erdings heißeste Strandparty lockte Familien und Feierwütige an. Bei idealen Temperaturen heizte bei der WeiherFeia nicht nur die Sonne den Gästen richtig ein.
Mega-Party mit 7000 Gästen