Die dritte Startbahn am Flughafen München wird heiß diskutiert.
+
Die dritte Startbahn am Flughafen München wird heiß diskutiert.

Zum Thema Flughafen-Ausbau

Userdiskussion: "Ihr habt gefragt, ihr habt ein Nein kassiert"

München - Kommt sie oder kommt sie nicht? Die Entscheidung, ob eine Dritte Startbahn am Flughafen München gebaut wird, steht nach wie vor aus. Hier finden Sie einige Kommentare unserer Community.

Dritte Startbahn, ja oder nein? Flughafen-Chef Michael Kerkloh meint, in zwei Jahren müsste die Frage geklärt sein. In der Community wird das Thema heiß diskutiert - mit Argumenten auf beiden Seiten.

"Endlich bauen, jetzt!"

ThomasDieWespe sieht wie Kerkloh die Zeit für eine dritte Startbahn endlich gekommen: "Schon als der Flughafen vor Jahrzehnten geplant wurde, wurden vier Startbahnen geplant, und damals auch genehmigt. Zunächst gebaut wurden erstmal nur zwei. Es wird Zeit, dass endlich wenigstens die dritte nach vielen Jahren der Planung fertiggestellt wird." User PARIS-EBE formuliert es kurz und knackig: Die 3. Startbahn endlich bauen, jetzt!!!" Die Antwort von Blubb ließ nicht lange auf sich warten: "Und die Flugroute über Ihre Wohnung legen! Den Lerneffekt werden Sie Ihr Leben lang nicht mehr vergessen. Versprochen."

"Es geht um Lobbyarbeit"

Ichsachmal glaubt, dass es den meisten Engagierten gar nicht wirklich um die Startbahn selbst geht: "90 Prozent der Münchner sind vom Flughafen überhaupt nicht negativ betroffen, da gibt es lautere und nähere Lärmquellen wie Bahn und Straße. Den allermeisten "Engagierten" geht's hauptsächlich um politisches und ideologisches Verhindern, so wie bei fast allen großen Infrastrukturprojekten wie Transrapid, Stuttgart21, 2.Stammrstrecke, Bahnstreckenausbau in Bayern Richtung Österreich usw..." Und doch sieht uwe888 den Bürgerentscheid als verpflichtend an: "Was ist das Problem? Ihr habt gefragt, habt ein Nein kassiert. In Freising und Erding wäre das Nein noch deutlicher gewesen. So what? Gebetsmühlenartig die Argumentationskette zu verfolgen, macht die Startbahn nicht nötiger. Ein Gericht, sollte es zu einem Urteil kommen, spricht im Namen des Volkes (so lautet der Passus). Und nicht im Namen von Grundstücksspekulanten und Anhänger einer Interessenvereinigung. Die Standortlüge darf getrost vergessen werden, ebenso die der potentiellen Arbeitsplätze. Die war beim Terminal auch Thema... Es geht nicht um Notwendigkeit, Wachstum um des Wachstums Willen, sehr wohl aber um Lobbyarbeit. Das haben die Menschen erkannt." User Leistungsanreiz meint folgendes: "Mehr Flugzeuge bedeutet mehr Krach und als Benefit mehr Boni für die Manager."

"... er würde ja Geld zum Fenster rausschmeißen!"

Muenchen7 sieht in Zukunft steigende Flugbewegungs-Zahlen kommen: "Stimmt, es gab jetzt eine Zeit lang Umstellungen auf größere Flugzeuge. die ist aber mittlerweile so gut wie abgeschlossen und der Minderungseffekt fällt weg. Das bedeutet, dass die steigende Zahl der Passagiere wieder auf die Zahl der Flugbewegungen durchschlägt. Um das geht's ja die ganze Zeit. Die organisierten Gegner wussten das und haben es bewusst den Leuten vorenthalten. Wenn das nicht wäre und die Flugbewegungen ohne diesen Effekt zurückgingen, würde der Flughafen keine 3. wollen. Er würde ja Geld zum Fenster rausschmeißen." Den Bedarf sieht auch Julia K.: "Um das jetzige Angebot und auch künftig viele spannende Ziele zu sichern, braucht der Flughafen die dritte Startbahn. Und auch ich steige lieber in München in einen Nonstop-Flieger, als am Persischen Golf auf meinen Anschlussflug zu warten."

"Wie kann man betroffenen Anwohnern vorwerfen, dass sie gegen die dritte Startbahn sind?"

Zwiebel lobt die "DagegenBürger": "Ich bin froh dass es DagegenBürger gibt. Ohne die DagegenBürger hätten wir sogar eine Atomaufbereitungsanlage in der Oberpfalz, wohl ein dichteres Autobahnnetz und eine Donau mit noch mehr Staustufen. Bürgerproteste gab es schon immer. Erst wenn die Gscheitschreiber selbst zu Betroffenen werden (ich wünsche es Ihnen) werden auch Sie zu DagegenBürger. 100%ig. Wie kann man betroffenen Anwohnern vorwerfen, dass sie gegen die 3. Startbahn sind??? Das ist doch bekloppt. Der Herr Kerkloh wäre für mich erst glaubwürdig in seiner Argumentation wenn er mit seiner Familie in Attaching ein Haus kauft und dort wohnen bleibt bis zu seiner einsetzenden Schwerhörigkeit." User Swapinga: "So lange die Bürger befragen bis man das passende Ergebnis bekommt, so kommt es einem vor. Zahlt dieses erneute Abstimmungsspektakel verbunden mit x Werbekampagnen auch die Flughafen GmbH oder der Steuerzahler?"

Unter dem Strich lässt sich sagen, dass sich Für und Wider ziemlich die Waage halten. Die Diskussionen gehen hin und her, Argumente haben beide Seiten. Ein Trend in eine Richtung lässt sich nur schwer feststellen.

Auch interessant

Kommentare