Hand in Hand: Hilde Mittermaier von der Nachbarschaftshilfe Dorfen, Richard Thiel, Inge Herl und Sandra Dietz. Foto: prä

Verein "Hand in Hand": Knapp 3000 Euro, die direkt ankommen

Jaibing - Gutes getan hat wieder einmal Inge Herl, Vorsitzende des Vereins „Hand in Hand“. Fast 3000 Euro hat sie bei zwei Benefizveranstaltungen für gute Zwecke gesammelt, die jetzt verteilt wurden.

Eine Weihnachtslesung hatte Herl in ihrer Jaibinger Hofgalerie spontan für Andreas Dietz organisiert, einen zweifachen Vater aus Wartenberg, der vor einem Jahr eine Hirnblutung erlitt und seither im Rollstuhl sitzt. Ebenso spontan sagten der Dorfener Autor Wolfgang Tremmel und die Kantorei Taufkirchen ihren Auftritt zu, für den sie keine Gage verlangten. 2021 Euro brachte Herl zusammen. In der Summe enthalten sind auch 200 Euro der Kartler, 800 Euro, die auf das Vereinskonto für Dietz gespendet wurden, außerdem legten Herl und ihr Lebensgefährte Richard Thiel noch etwas drauf. Der Scheck wurde nun an Sandra Dietz überreichten. „Wir wollen wieder mobiler werden“, sagte sie. Das Geld werde entweder für den Umbau des eigenen Autos oder für ein behindertengerechtes Auto investiert. Für den eventuellen Umbau hat ein Bekannter von Herl bereits seine Hilfe zugesagt.

700 Euro erhielt zudem Hilde Mittermaier für die Nachbarschaftshilfe Dorfen. Dieses Geld stammt vom Auftritt von Roland Hefter. Der Münchener Sänger trat im Oktober, ebenfalls kostenlos, in der Hofgalerie auf. Mittermaier war total überrascht, Geld zu bekommen. „Wir werden es für Sachen und Dienste hernehmen, die nicht bezahlt werden“, wie etwa Fortbildungen und Schulungen des Helferkreises Demenz, den es seit gut einem halben Jahr gebe. Herl hatte ihre an Demenz erkrankte Mutter bis zum Tod selbst daheim gepflegt und wisse, was das heißt. Auch für heuer sei wieder eine große Benefizveranstaltung geplant, erzählt die Hofgalerie-Wirtin.

(prä)

Auch interessant

Kommentare