Großeinsatz am Schliersee - Schwimmer offenbar vermisst

Großeinsatz am Schliersee - Schwimmer offenbar vermisst
Das Pferd wollte nicht in den Anhänger zurück. Foto: sin

1 PS voller Panik

Flughafen - 1 PS reicht manchmal, um den Straßenverkehr auszubremsen.

Am Samstag war ein Pferd während einer Überführungsfahrt im Anhänger in Panik geraten und klemmte sich selbst zwischen der vorderen Wand und dem Mittelsteg ein. Die Fahrerin stoppte auf der Flughafentangente Ost zwischen Erding und Flughafen, konnte das Tier nicht aus der misslichen Lage befreien. Zufällig kamen Feuerwehrmänner aus Forstern und Lengdorf vorbei, die die zuständigen Kollegen alarmierten.

Die Feuerwehren aus Niederding und Aufkirchen sowie Kreisbrandmeister Chrsitian Seifert rückten kurze Zeit später an. Mit vereinten Kräften befreiten sie das immer panischer werdende Tier – ein gefählicher Akt, denn es schlug heftig aus. Als sich das Pferd wieder beruhigt hatte, wollte es aber nicht mehr zurück in den Hänger. Erst nachdem ein Tierarzt das Tier mit einer Beruhigungsspritze behandelt hatte, gelang die Verladung. Die ganze Aktion dauerte fast zwei Stunden. Zeitweise war die FTO komplett gesperrt. Die Feuerwehren bauten eine Umleitung auf. (sin)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bewährung für schlagkräftige Köchin
Ihre Jobs in der Gastronomie waren ihr Verhängnis. Eine Erdinger Köchin (26) wurde alkoholabhängig – und im Suff aggressiv. Mittlerweile ist sie abstinent. Damit blieben …
Bewährung für schlagkräftige Köchin
Seit 30 Jahren im Familienbetrieb Faltlhauser
Roswitha Steiger-Stein arbeitet seit 1988 im Familienbetrieb Faltlhauser.
Seit 30 Jahren im Familienbetrieb Faltlhauser
An roter Ampel aufgefahren
In Erding ereignete sich ein Auffahrunfall, nachdem ein Mann kurz nicht aufpasste.
An roter Ampel aufgefahren
Beim Abbiegen zusammengeprallt
In Altenerding ereignete sich ein Abbiegeunfall. Die Bilanz: Zwei Leichtverletzte und 3500 Euro Sachschaden.
Beim Abbiegen zusammengeprallt

Kommentare