Das Pferd wollte nicht in den Anhänger zurück. Foto: sin

1 PS voller Panik

Flughafen - 1 PS reicht manchmal, um den Straßenverkehr auszubremsen.

Am Samstag war ein Pferd während einer Überführungsfahrt im Anhänger in Panik geraten und klemmte sich selbst zwischen der vorderen Wand und dem Mittelsteg ein. Die Fahrerin stoppte auf der Flughafentangente Ost zwischen Erding und Flughafen, konnte das Tier nicht aus der misslichen Lage befreien. Zufällig kamen Feuerwehrmänner aus Forstern und Lengdorf vorbei, die die zuständigen Kollegen alarmierten.

Die Feuerwehren aus Niederding und Aufkirchen sowie Kreisbrandmeister Chrsitian Seifert rückten kurze Zeit später an. Mit vereinten Kräften befreiten sie das immer panischer werdende Tier – ein gefählicher Akt, denn es schlug heftig aus. Als sich das Pferd wieder beruhigt hatte, wollte es aber nicht mehr zurück in den Hänger. Erst nachdem ein Tierarzt das Tier mit einer Beruhigungsspritze behandelt hatte, gelang die Verladung. Die ganze Aktion dauerte fast zwei Stunden. Zeitweise war die FTO komplett gesperrt. Die Feuerwehren bauten eine Umleitung auf. (sin)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer (24) stirbt bei Unfall
Ein schrecklicher Unfall erschüttert den Landkreis: Ein 24-jähriger Motorradfahrer prallt gegen einen Baumstumpf. Am Unfallort im Sollacher Forst kommt für den …
Motorradfahrer (24) stirbt bei Unfall
Wer zahlt jetzt für die Straßen?
Die CSU will die umstrittenen Straßenausbaubeiträge für Anwohner rückwirkend zum Januar 2018 abschaffen. Einige Bürgermeister aus dem Landkreis halten diese Entscheidung …
Wer zahlt jetzt für die Straßen?
In Altenerding baut jeder, was er will
Anarchie in Altenerding Süd: Dort scheren sich die meisten nicht um die Vorgaben der Stadt, wenn es um Zäune, Einfriedungen und Gartenhäuschen geht. Die Stadt streicht …
In Altenerding baut jeder, was er will
„Gleichgeschlechtliche Liebe ist nicht böse“
Die evangelische Landeskirche führt Segnungsgottesdienste für gleichgeschlechtliche Paare ein. 
„Gleichgeschlechtliche Liebe ist nicht böse“

Kommentare