+
Baustellenbesichtigung: Die E rschließungsmaßnahmen im neuen Siedlungsgebiet WA3 sollen Ende November abgeschlossen sein, so Bürgermeister Franz Hörmann (im Bild). Dann erfolge die Vergabe. 

Bauarbeiten in der Gemeinde Walpertskirchen 

Im Herbst werden die Bauplätze vergeben

Für die Bauarbeiter ist in Walpertskirchen die Sommerzeit keine Ferienzeit: Die Arbeiten am neuen Baugebiet WA 3 und am Areal fürs Gewerbe in Ringelsdorf laufen auf Hochtouren.

Walpertskirchen Zwei große Baumaßnahmen sind in in der Gemeinde Walpertskirchen in vollem Gange. Bei einer Baustellenbesichtigung berichtete Bürgermeister Franz Hörmann nun über die Arbeiten und erklärte zu deren Verlauf: „Da sind wir im Plan.“

20 Parzellen werden gerade im neuen Siedlungsgebiet WA 3 in Richtung Schwabersberg erschlossen. Momentan werden die Leitungen für Abwasser und Wasser verlegt. Dann wird die Versorgung für die Telekom und den Strom gebaut.

Beim Baugebiet WA 3 hat das Ratsgremium festgelegt, dass es verpflichtend ans Nahwärmenetz angeschlossen wird. Betreiber ist die Firma Kiefinger, Lieferant ist der ortsansässige Biogasanlagenbetreiber Anton Bichler. Ende November rechne man mit der Fertigstellung der Erschließung, erklärte Hörmann. Dann sollen die Bauplätze vergeben werden.

Deshalb will der Gemeinderat im Herbst die neuen Richtlinien fürs Einheimischenmodell beschließen, die auf die EU-Erfordernisse abgestimmt werden sollen. Mit diesem Thema haben sich in den vergangenen Monaten zahlreiche Kommunen im Kreis Erding befasst.

Gewerbegebiet: Erschließung läuft

Auch im Ringelsdorfer Gewerbegebiet mit acht Bauplätzen laufen die Erschließungsarbeiten. „Derzeit wird das Nahewärmenetz verlegt“, berichtet Hörmann, wobei es fürs Gewerbegebiet keine Benutzungspflicht gebe. Kanal- und Wassererschließung seien bereits erfolgt, Strom und Telekom stünden als weitere Sparten noch aus.

Im Oktober will man mit dem Gewerbegebiet fertig sein. Wie der Gemeindechef berichtete, sind für vier Parzellen bereits Vorverträge geschlossen und „es laufen weitere Gespräche mit Interessenten“, konnte er zudem verkünden.

Nach Möglichkeit will man mit den Bauherren, bisher durchweg Handwerksbetriebe, noch heuer zum Notar gehen. Auch die Vermessung soll noch in diesem Jahr erfolgen. Als Baubeginn fürs Gewerbegebiet peilt die Kommune Anfang 2018 an.

Neuer Bauhof und weitere Baugebiete

Es gibt daneben auch Zukunftsprojekte, mit denen die Gemeinde noch länger beschäftigt sein wird. Hörmann nannte hier das Pfarr- und Gemeindezentrum. Für einen Geschosswohnungsbau auf der Fläche des sogenannten Vornehm-Hauses sollen die Weichen gestellt werden. Zudem will man weitere Baugebiete erschließen und den neuen Bauhof errichten. Für die beiden letztgenannten Vorhaben müsse man Grundstücksverhandlungen zu einem glücklichen Abschluss bringen.

Vroni Vogel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gründer der Therme Erding: Josef Wund stirbt bei Flugzeugabsturz
Er hat die größte Therme der Welt gebaut. Der Gründer und Architekt der Therme Erding, Josef Wund, ist am Donnerstagabend bei dem Absturz einer Cessna bei Ravensburg …
Gründer der Therme Erding: Josef Wund stirbt bei Flugzeugabsturz
Wutausbruch wegen Mehrkosten
Den Bericht von Architekt und Bauleiter ließ Christian Pröbst noch über sich ergehen, dann platzte es aus ihm heraus. „Ich bin stocksauer“, rief der 3. Bürgermeister in …
Wutausbruch wegen Mehrkosten
Ein kritischer Geist geht
40 Jahre lang war Dietrich Ruge in der evangelischen Gemeinde Erding Prädikant. Nun wurde er von diesem Amt entbunden – mit Dank und Anerkennung.
Ein kritischer Geist geht
Mehr Kurse, mehr Kosten
Mit einem Fehlbetrag im Wirtschaftsplan geht der Zweckverband Volkshochschule ins kommende Jahr. Das hängt auch mit den steigenden Kurszahlen zusammen. In den …
Mehr Kurse, mehr Kosten

Kommentare