Horror auf A8: Unbekannter wirft Pflasterstein auf fahrendes Auto

Horror auf A8: Unbekannter wirft Pflasterstein auf fahrendes Auto
+

Bürgerversammlung  

Arbeitsplätze am Ort: Walpertskirchen ist Schlusslicht

Die Menschen in Walpertskirchen müssen mehr und mehr mit einem stark erhöhten Verkaufsaufkommen leben. Das zeigte die Verkehrszählung 2017, die Bürgermeister Franz Hörmann in der Bürgerversammlung vorstellte. Als Spitzenzeiten erwiesen sich die Morgenstunden von 6 bis 9 Uhr sowie die Zeit zwischen 16 und 19 Uhr. Es seien 1700 Fahrzeugbewegungen auf der Kreisstraße ED 14, 700 auf der Bahnhofstraße und 1000 auf der Raiffeisenstraße erfasst worden. Zählstellen waren die Hauptstraße auf Höhe der Zimmerei Mayer, die Erdinger Straße auf Höhe der Soccerhalle, die Bahnhofstraße/Ecke Am Hof sowie die Raiffeisenstraße/Strogenweg. Die Zählung erfolgte in beiden Richtungen.

Walpertskirchen – Dass die Anwohner unter diesem Anstieg leiden, zeigten auch die Anträge zur Verkehrsberuhigung. Innerhalb von fünf Jahren habe der Verkehr um 30 Prozent zugenommen, informierte Hörmann.

Ein wichtiges Anliegen war es dem Bürgermeister, Arbeitsplätze in der Gemeinde zu schaffen. Das neue Gewerbegebiet von Ringelsdorf stelle hierfür gewisse Weichen. Hörmann verwies auf eine Statistik zur Arbeitsplatzdichte, die zeige, dass Walpertskirchen im Landkreisvergleich Schlusslicht sei. Viele Menschen seien als Pendler unterwegs, um auswärts ihrer Arbeit nachzugehen.

Auch Ehrungen standen auf der Tagesordnung. So würdigte der Gemeindechef herausragende Abschlüsse in Ausbildung und Sport. Für seinen Traumschnitt von 1,0 wurde Abiturient Fabian Fleischer ausgezeichnet, ebenso wie Anna Kellner, die ein ausgezeichnetes Abiturergebnis von 1,5 erzielt hatte.

Sophia Adlberger schloss die Mittlere Reife mit einem Schnitt von 1,4 ab. Einen ebenso guten Abschluss erzielte Franz Maier in seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre. Sebastian Dormeier absolvierte seine Ausbildung in Maschinenbautechnik mit 1,2 und das Engineering mit 1,0 (Bachelor). Mit der Note sehr gut kürte Julia Speer ihre Ausbildung zur Polsterin.

Susanne Mohr war im Reitsport die große Siegerin. Die Schülerin wurde zweifache Bayerische Meisterin bei der Reiterprüfung und in der Viergangsprüfung (Kinderklasse M). Hörmann und stellvertretender Landrat Jakob Schwimmer gratulierten zu diesen Erfolgen.  vev

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mut, Selbstlosigkeit und Durchhaltevermögen
Erfolgreiche Schul- und Ausbildungsabsolventen ehrten Moosinnings Bürgermeisterin Pamela Kruppa und Wirtschaftsreferent Christian Nagler in der Bürgerversammlung am …
Mut, Selbstlosigkeit und Durchhaltevermögen
Suche nach 63-Jährigem mit gutem Ausgang
Für eine groß angelegte Vermisstensuche hat ein 53 Jahre alter Mann aus Taufkirchen gesorgt. Erst über zwölf Stunden später sollte sie gut ausgehen.
Suche nach 63-Jährigem mit gutem Ausgang
TSV-Sportzentrum: Das Darlehen steht bei 344 000 Euro
Mit jährlich 45 000 Euro bedient der Markt Wartenberg den Kredit fürs TSV-Sportzentrum. Ein Drittel davon übernimmt der Sportverein.
TSV-Sportzentrum: Das Darlehen steht bei 344 000 Euro
Höher bauen gegen die Wohnungsnot
Wohnen, Parken und der Radverkehr – diese Themen brannten den Kletthamern in der Bürgerversammlung im Pfarrsaal St. Vinzenz auf den Nägeln. Die Besucher machten von …
Höher bauen gegen die Wohnungsnot

Kommentare