+
Alles bleibt in der Familie: der neue Elektrotechnik-Meister Josef Glockshuber (2. v. l.) mit (v. l.) Vater Andreas, Großvater Georg und Onkel Georg.

Familienbetrieb in dritter Generation

Elektrofirma Glockshuber: Neuer Meister sichert die Zukunft

Die Elektrofirma Glockshuber aus Walpertskirchen ist ein traditionsreicher Familienbetrieb in dritter Generation. Jetzt hat Josef Glockshuber seine Meisterprüfung in Elektrotechnik abgelegt - mit einem Schnitt von 1,75.

Walpertskirchen – Traditionsreicher Familienbetrieb in dritter Generation: Mit einem Gesamtdurchschnitt von 1,75 hat Josef Glockshuber seine Meisterprüfung in Elektrotechnik erfolgreich abgelegt. Dafür bekam der junge Walpertskirchener den Meisterpreis der Staatsregierung für „hervorragende Leistungen“.

Nach dem Realschulabschluss absolvierte der junge Mann im elterlichen Betrieb seine Ausbildung mit Gesellenprüfung und sattelte den Meister noch drauf. Dieser Weg sei eine „klare Entscheidung“ gewesen, erzählt der 24-Jährige. Die Geschäftsführung des Familienbetriebs liegt in den Händen von Vater Andreas und Großvater Georg, der das Unternehmen vor einem halben Jahrhundert gründete. Nächstes Jahr feiert die Firma 50-jähriges Bestehen. Andreas Glockshuber ist nicht nur ein engagierter Elektromeister, sondern auch ein passionierter Musiker und als Obmann der Elektroinnung München für den Raum Erding zuständig. Das Gründerehepaar Christine und Georg sen, Andreas Glockshubers Ehefrau Susanne und sein Bruder, Elektromeister Georg Glockshuber jun., bilden gemeinsam das Firmenfundament. Die Zukunftsweichen für das Familienunternehmen sind mit dem jungen Meister Josef gestellt, der ein Jahr lang auf die Meisterschule am Ostbahnhof ging. Auch dort hat das Walpertskirchener Elektrounternehmen Firmengeschichte geschrieben: Das Glockshuber-Team ist eine von drei Familien in Bayern, die über drei Generationen an dieser Schule ihre Ausbildung zum Meister in Elektrotechnik abgeschlossen hat. Großvater Georg gehörte im Jahr 1970 zu einem der ersten Meisterabgänger in Elektrotechnik. Vater Andreas machte 1996 dort seinen Abschluss und Onkel Georg absolvierte 2003 die Meisterprüfung. 

Vroni Vogel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landwirtschaftsschule vorerst gerettet
Krimi um die staatliche Landwirtschaftsschule Erding mit gutem Ende – zumindest vorerst. Die Einrichtung am Dr.-Ulrich-Weg ist für ein Jahr gerettet.
Landwirtschaftsschule vorerst gerettet
„Wir wollen weiter die stärkste Gruppe sein“
Die CSU sieht sich im Stadtrat als die einzige gestaltende Kraft in Erding – mit 17 Stadträten. Das will sie auch nach dem 15. März 2020 bleiben. Am Donnerstag wurde in …
„Wir wollen weiter die stärkste Gruppe sein“
1. Eichenrieder Benefizkonzert für krebskranke Kinder
Einen Spendenabend für die Initiative krebskranke Kinder München organisieren Bürger in Eichenried. Karten fürs Konzert gibt‘s ab sofort.
1. Eichenrieder Benefizkonzert für krebskranke Kinder
Rat, Hilfe und Treff für Familien in Dorfen
Wenn Dorfener Eltern  nicht mehr weiter wissen, dann bekommen sie Rat und wichtige Infos im neuen Familienstützpunkt im Kinder- und Jugendhaus. Aber sie können auch …
Rat, Hilfe und Treff für Familien in Dorfen

Kommentare