+
Die Theatergruppe Walpertskirchener Brettl spielt den Dreiakter „Feine Damen“: Zwei Hochstaplerinnen sorgen in einem verschlafenen Dorf für Turbulenzen.  

Walpertskirchener Brettl 

Die „feinen Damen“ sorgen für Wirbel

„Feine Damen“, so der Titel der bayerischen Komödie von Hans Schwarzl, sorgen für Turbulenzen in einem kleinen Dorf. Der Theaterverein Walpertskirchner Brettl bringt den Dreiakter auf die Bühne.

Walpertskirchen– Einen lustigen Dreiakter hat sich der Theaterverein Walpertskirchner Brettl für seine diesjährigen Aufführungen ausgesucht. Unter der Regie von Balthasar Lex feiert „Feine Damen“ aus der Feder von Hans Schwarzl am Freitag, 28. April, um 19.30 Uhr Premiere im Gasthaus Lex.

Die Bewohner eines verschlafenen Nests haben es sich gemütlich in ihrem vertrauten Einerlei eingerichtet. Abwechslung finden sie in der Gastwirtschaft des gutmütigen Wirts Hugo (Lorenz Straßer). Der wird schon mal von seinen Gästen vor die Tür geschickt, weil seine Ohren nicht alles hören sollen. Doch als geschulter Beobachter kriegt er trotzdem vieles mit.

Für ihn ist das ganze Dorf ein Irrenhaus und seine Gaststube die Zentrale. Wenn die auf Krawall gebürstete Metzgergattin Anna (Maria Gaigl) die Wirtsstube betritt, duckt sich der arme Hugo vor ihren Wortgefechten weg. Dagegen hat die Tierarztfrau Marie (Rosi Ippisch) nah am Wasser gebaut und überschwemmt den Wirtshaustisch förmlich mit ihrer Tränenflut.

Eine lebenslustige Frohnatur ist des Wirts reizende Nichte Sophie (Andrea Hösl) – und zudem eine aufmerksame Zuhörerin, wenn sie als Bedienung an der Schänke steht. Liebe geht durch den Magen – davon ist die resolute Pfarrhaushälterin Wilma (Heidi März) überzeugt, die ihren Dorfpfarrer Pater Pavel (Josef Hackl) mit wahrer Hingabe bekocht. Und die anderen Mannsbilder? Die gehen entspannt ihren Alltagsgeschäften nach: der honorige Tierarzt Dr. Willi Hummel (Florian Hötscher), der rustikale Metzger Egon Borstinger (Martin Fertl), der lausbubenhafte Bäcker Karli (Josef Glockshuber) und der schüchterne Mesner Bruno (Simon Eschbaumer).

Alles geht seinen gewohnten Gang, bis zwei fremde, feine Damen ihren Charme versprühen und den Herren nach allen Regeln der Kunst den Kopf verdrehen: Helena (Rosemarie Hörmann) und ihre jüngere Schwester Laura (Kathrin Angermeier). Die verliebten Mannsbilder entwickeln absonderliche Marotten. Ihr Geldbeutel sitzt zur diebischen Freude des durchtriebenen Frauenduos locker. Denn darauf haben es die Hochstaplerinnen abgesehen, während sie das Liebesfeuer anheizen. Wie die Geschichte ausgeht? Wer das erfahren will, sollte den Theaterbesuch nicht verpassen.

(Vroni Vogel)

Die Aufführungen:

Samstag, 29. April, Sonntag, 30. April, Freitag, 5. Mai und Samstag, 6. Mai, jeweils um 19.30 Uhr, sowie Sonntag, 7. Mai, um 16 Uhr. Der Eintritt auf nummerierten Plätzen beträgt acht Euro, für Kinder bis zwölf Jahre fünf Euro. Vorverkauf bei Balthasar Lex ab 18 Uhr, Tel. (0 81 22) 1 07 86, sowie im Gasthaus Lex jeweils montags und donnerstags ab 18 Uhr.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Biker übersteht Unfall mit Schürfwunden
Dieser Unfall hätte schlimmer ausgehen können. Ein Skoda-Fahrer übersah ein Motorrad. Der Biker wurde allerdings nicht schwer verletzt. 
Biker übersteht Unfall mit Schürfwunden
Ausgrabungen abgeschlossen
Wochenlang haben Archäologen in der Stadt Dorfen auf dem Grundstück des abgerissenen Rathauses nach Siedlungsspuren gegraben. Die archäologischen Untersuchungen sind …
Ausgrabungen abgeschlossen
Auf dem Besinnungsweg durch Hainsacker
Mit zwei voll besetzten Kleinbussen sind die Wanderfreunde Himolla von Taufkirchen aus zum internationalen Wandertag nach Hainsacker gefahren.
Auf dem Besinnungsweg durch Hainsacker
So kinderleicht macht man Butter selbst
Einen Tag in der Natur erlebten die Kinder beim Forsterner Ferienprogramm. Sie erkundeten die Tier- und Pflanzenwelt und lernten, wie einfach mal Butter selbst machen …
So kinderleicht macht man Butter selbst

Kommentare