1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding
  4. Walpertskirchen

Früher Bauhof, künftig Vereinshalle

Erstellt:

Kommentare

Über den ehemaligen Bauhof machte sich der Walpertskirchener Gemeinderat Gedanken.
Über den ehemaligen Bauhof machte sich der Walpertskirchener Gemeinderat Gedanken. © Vroni Vogel

Was soll mit dem alten Bauhof am Walpertskirchener Dorfweiher geschehen? Darüber machte sich der Gemeinderat Gedanken. Ideen gibt es einige.

Walpertskirchen – Langfristig soll der gesamte Bereich neu gestaltet und das Weiher-Gelände integriert werden, in dem man beispielsweise das steile Ostufer abflacht. Doch vorerst gehe es um eine kurzfristige Nutzung, wie Bürgermeister Franz Hörmann (CSU) in der Sitzung erläuterte. Man könne die Räumlichkeiten als Werkstatt vermieten, wurde aus dem Gremium vorgeschlagen. SPD-Rätin Beate Aust regte hinsichtlich der begrenzten Parkmöglichkeiten an der Kirchenstraße an, auf dem Gelände übergangsweise eine öffentliche Parkfläche zu schaffen. Diesen Vorschlag unterstützten Christian Büchlmann (FW) und Vize-Bürgermeister Josef Renner (CSU).

Stephan Glaubitz (Grüne) konnte sich „verschiedene Nutzungen“ vorstellen. Der leicht zugängliche Bereich könne zum Beispiel Vereinen als Lagerfläche zur Verfügung gestellt werden. Als Leiter des Walpertskirchener Orchesters verwies Glaubitz hier auf Equipment wie Verstärker, die dort untergebracht werden könnten. Auch für die Requisiten des Theatervereins Walpertskirchner Brettl bräuchte man eine Lagermöglichkeit, wurde in der Diskussion angeführt.

Glaubitz schlug weiter vor, Projekte wie eine Radlwerkstatt für Kinder und Jugendliche ins Auge zu fassen, die dort eine Bleibe bekommen könnten. Bürgermeister Hörmann war dafür, einen Teil für Vereine freizuhalten, sich aber auch die Möglichkeit für eine gemeindliche Nutzung vorzubehalten. Letzteres war auch seinem Stellvertreter Renner sehr wichtig.

Sepp Rauch (Rot-Grüne Liste) meinte, man solle wegen einer Vermietung eine Anzeige im Gemeinde-Blatt schalten und „schauen, was rauskommt“. Anton Renner (CSU/parteifrei) war dafür, nur kurzfristige Vermietungen anzubieten, um für die weitere Gestaltung des Gesamtareals zeitlich nicht lange gebunden zu sein. Seine Anregung wurde ebenfalls aufgenommen.

Einstimmig votierte man für eine Nutzung als Parkfläche und für eine Teilvermietung mit Reserven für Vereine. Die Halle ist 160 Quadratmeter groß. Der vordere Bereich, der bisher als Bürofläche genutzt wurde, hat 50 Quadratmeter. Der Bauhofneubau an der Deutinger Straße wird demnächst offiziell seiner Bestimmung übergeben und ist schon in Betrieb.

Vroni Vogel

Auch interessant

Kommentare