+
Was für eine Pracht: Vorsitzender Hans Fertl, freut sich über die schöne Blumenwiese auf Gemeindegrund, die er mit den Aktiven des Arbeitskreises Naturschutz in Walpertskirchen angelegt hat. 

Walpertskirchener Arbeitskreis Naturschutz pflegt Blühwiese

So schön kann Artenschutz aussehen

Im vorigen Sommer hat noch nichts geblüht, jetzt kann man über 30 Arten auf der Walpertskirchener Blühwiese bewundern. Der dort ortsansässige Arbeitskreis Naturschutz legte sie im März 2018 an.

Walpertskirchen – Blühwiesen sind nach dem erfolgreichen Volksbegehren „Rettet die Bienen“ in aller Munde. In Walpertskirchen setzt sich der ortsansässige Arbeitskreis Naturschutz mit seinem langjährigen Vorsitzenden Hans Fertl schon viele Jahre für den Artenschutz ein. Seit etwa 15 Jahren bauen die aktiven Umweltschützer Bienenhotels, die sie im Gemeindegebiet aufstellen. Im März 2018 legte der Arbeitskreis Naturschutz bei der sogenannten Radlgassn, die in Gemeindebesitz ist, eine Blumenwiese an.

Fertl ließ sich bezüglich der passenden Saatmischung vom Ottenhofener Experten Dr. Reinhard Witt beraten. Kommune und Naturschützer arbeiteten Hand in Hand: Die Gemeinde übernahm die Kosten für das Saatgut und ließ auf dem Areal die nötigen Erd- und Kiesarbeiten durchführen. Die Aktiven des AK Naturschutz haben das Aussäen und die Pflege der Blumenwiese übernommen.

Im Sommer vorigen Jahres habe fast noch nichts geblüht. Fertl befürchtete schon, dass die Arbeit umsonst gewesen sei. Doch das geduldige Warten hat sich gelohnt. „Jetzt ist das so eine Pracht“, schwärmt er. Zahlreiche Blumen und Gräser sind gewachsen. Der AK-Vorsitzende machte sich die Mühe, sie anhand eines Fachbuchs zu bestimmen, und kam auf über 30 verschiedene Arten – darunter Lichtnelken, Klatschmohn, Wiesensalbei, Wiesenglockenblumen, Storchschnabel, Schafgarbe, Spitzwegerich und Margeriten.

Erst im Spätsommer soll die Wiese gemäht werden, damit alle Pflanzen bis dahin abgesamt haben und die Vielfalt mehrjährig erhalten bleibt. Am 5. Oktober findet in Walpertskirchen ein Infotag zur Artenvielfalt mit Referenten statt, wie SPD-Rätin und Mitorganisatorin Beate Aust jüngst im Gemeinderat informierte, sie ist als Gärtnerin vom Fach.  vev

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Viele Raritäten und ein Geburtstagskind
Trotz des zunächst unsicheren Wetters feierte die Oldtimer-Abteilung der Freiwilligen Feuerwehr Wartenberg am Sonntag mit ihrem 16. Oldtimertreffen auf dem …
Viele Raritäten und ein Geburtstagskind
Dieses Ehepaar aus Klettham ist seit 70 Jahren verheiratet
Das äußerst seltene Fest der Gnadenhochzeit haben Kathi und Peter Scharfenberger aus Erding gefeiert. 70 (!) Jahre sind der Elektroinstallateur Peter, Jahrgang 1926, und …
Dieses Ehepaar aus Klettham ist seit 70 Jahren verheiratet
Durch Rettungsgasse aus dem Stau: BMW-Fahrer will Flug nicht verpassen und wendet auf der A92
Lieber wurde  er zum Geisterfahrer als seinen Flug zu verpassen:  Bei seiner Fahrt durch  die Rettungsgasse  behinderte ein BMW-Fahrer die Polizei.
Durch Rettungsgasse aus dem Stau: BMW-Fahrer will Flug nicht verpassen und wendet auf der A92
Beim Sushi-Essen hat’s geknistert
Als das frisch getraute Paar das Erdinger Standesamt verließ, frohlockte nicht nur herrliches Wetter, sondern auch ein Spalier im goldenen Farbton: Felix und Nicole …
Beim Sushi-Essen hat’s geknistert

Kommentare