+
Walpertskirchens neuer CSU-Ortsvorstand (vorne, v. l.): Josef Heilmeier, Josef Renner, Bürgermeister Franz Hörmann, Wahlleiterin Ulrike Scharf, Richard Alexy, Jochen Göß, Sebastian Widl und Fabian Fellermeier; (hinten, v. l.) Roland Röhling, Robert Grimm, Harald Hupfer und Karl Aicher.

Neuer Vorstand

Göß führt Walpertskirchens CSU ins Wahljahr

Als eine „gute und schlagkräftige Mannschaft“ bezeichnete CSU-Ortsvorsitzender Jochen Göß den neu gewählten Vorstand der Walpertskirchener CSU. Ein Großteil der Führungsriege wurde in der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Büchlmann im Amt bestätigt.

Walpertskirchen– Göß bleibt Vorsitzender. Seine Stellvertreter sind Josef Renner und Franz Hörmann, Kassier Josef Heilmeier, die beiden Schriftführer Sebastian Widl und Harald Hupfer. Das siebenköpfige Beisitzerteam bilden Karl Aicher, Richard Alexy, Fabian Fellermeier, Ralf Brosche, Robert Grimm, Roland Röhling und Joachim Ziegleder.

Zu den Delegierten bestimmte die Versammlung Aicher, Hörmann, Göß und Renner mit den Ersatzdelegierten Heilmeier, Grimm, Fellermeier und Richard Geier. Kassenprüfer sind Geier und Ludwig Mayer.

Die Wahlleitung hatte CSU-Landtagsabgeordnete Ulrike Scharf, die sich begeistert an das Walpertskirchener Festjahr 2018 als „wunderbares Erlebnis“ erinnerte. „Was das für eine Gemeinschaft war“, sagte Scharf anerkennend.

Sie appellierte an die Anwesenden, zur Europawahl im Mai zu gehen und unterstrich, wie wichtig die „große Friedensgemeinschaft der Europäischen Union“ sei – vor allem in politisch unsicheren Zeiten.

In der Diskussion mahnte ein Zuhörer an, das Ohr an der CSU-Basis zu haben und auf die einfachen Mitglieder zu hören. Scharf verwies hier auf ihre regelmäßige Bürgersprechstunde als Anlaufstelle. Göß blickte auf die Kommunalwahlen im März 2020. „Wir brauchen einen starken CSU-Ortsverband und eine tragfähige Liste“, sagte er. Die Walpertskirchener CSU habe aktuell 56 Mitglieder, davon vier Neuzugänge.  vev

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nachbarn klagen gegen christliche Zeremonien im Garten: Das darf Paar jetzt nicht mehr machen
Wegen „religiöser Zeremonien“ im Garten, hat eine Frau aus Erding nun ihre Nachbarn verklagt. Diese beriefen sich auf die Religionsfreiheit.
Nachbarn klagen gegen christliche Zeremonien im Garten: Das darf Paar jetzt nicht mehr machen
Tankstelle an der A 94: „Das neue Eingangstor der Stadt“
In Dorfen eröffnete der Unternehmer Manfred Singer eine Tankstelle an der neuen Isentalautobahn. Sie soll das neue Eingangstor der Stadt werden.
Tankstelle an der A 94: „Das neue Eingangstor der Stadt“
Kriegerjahrtag und Volkstrauertag in Moosen – Tiefgründiger Gottesdienst
In der Moosener Kirche wurde ein tiefgründiger Gottesdienst zelebriert. Zum Kriegerjahrtag und Volkstrauertag gab es tiefe, pazifistische Worte.
Kriegerjahrtag und Volkstrauertag in Moosen – Tiefgründiger Gottesdienst
Internationaler Tag des Brotes – Auf den richtigen Sauerteig kommt’s an
Wenig Personal, viel Konkurrenz – Bäcker haben es nicht immer einfach. Zum Internationalen Tag des Brotes besuchten wir zwei Meister.
Internationaler Tag des Brotes – Auf den richtigen Sauerteig kommt’s an

Kommentare