+
Ein gemeinsamer Aktionstag im Zeichen der Umwelt findet erstmals in Walpertskirchen statt, organisiert von (v. l.): Josef Renner, Heidi Mayr, Beate Aust, Elisabeth Rackl und Bürgermeister Franz Hörmann. 

Ein ganzer Tag im Zeichen der Umwelt

Aktionstag am 5. Oktober: Walpertskirchen blüht

Auf Initiative der Gemeinde Walpertskirchen findet am Samstag, 5. Oktober, ein gemeinsamer Tag im Zeichen der Umwelt statt.

Walpertskirchen – Unter diesem Motto „Walpertskirchen blüht“ findet auf Initiative der Gemeinde am Samstag, 5. Oktober, von 12.30 bis 16.30 Uhr erstmals ein gemeinsamer Tag im Zeichen der Umwelt statt. Mit an Bord sind auch der örtliche Arbeitskreis Naturschutz, der Gartenbauverein, die Landwirtschaft, die Grundschule und die Waldbesitzervereinigung.

Gartenbepflanzung muss richtig geplant werden 

Die Förderung ökologischer Vielfalt im Privatgarten, in der Land- und Forstwirtschaft sowie auf kommunalen Flächen steht im Zentrum. Gärtnerin und Gemeinderätin Beate Aust, die den Aktionstag maßgeblich mitorganisiert, verweist darauf, dass die Gartenbepflanzung grundsätzlich richtig geplant werden müsse, um den Insekten und rund 500 Wildbienenarten übers ganze Jahr genügend Nahrung zu bieten.

Vom AK Naturschutz bis zu den Waldbesitzern

Gemeinsam mit Bürgermeister Franz Hörmann freut sich die Fachfrau, dass sich viele Menschen für den Aktionstag engagieren. Für den AK Naturschutz ist Hans Fertl der Ansprechpartner, für den Gartenbauverein Heidi Mayr, für die Landwirtschaft Josef Renner, für die Waldbesitzer Elisabeth Rackl und für die Bienenzucht die ortsansässige Imkerei Zierer. Auch Umweltreferent Peter Kazmierczak beteiligte sich an der Vorbereitung. Die Walpertskirchener Grafikerin Steffi Vogel gestaltete unentgeltlich Flyer und Plakate.

Skulpturenpfad mit Werken des Bildhauers Erich Heuschneider

Um 12.30 Uhr wird der Skulpturenpfad mit Werken des Walpertskirchener Bildhauers und Kulturpreisträgers Erich Heuschneider am neuen Friedhof eröffnet. Um 13 Uhr begrüßt Hörmann die Gäste in der Grundschule. Dann kann man Infostände besichtigen, und es folgen Fachvorträge.

Infos über Wildbienen im Fachvortrag

Der Kreisfachberater des Landratsamts, Michael Klinger, referiert zum insektenfreundlichen Garten und gibt Tipps (13.30 Uhr). Der Vortrag des Biologen Werner David trägt den Titel „Wildbienen und Nützlinge – Sinn und Unsinn von Insektennisthilfen“ (14.30 Uhr). Die Landwirtschaft möchte auf einer Karte aufzeigen, wo sie bereits mit Gewässer- und Waldrandstreifen ihren Beitrag zum Artenschutz freiwillig geleistet hat. In Verbindung mit diesen Gebieten und mit von der Gemeinde ergriffenen Maßnahmen könne man erkennen, dass damit langfristig ein weitläufiger Biotopcharakter entstehen könne.

Die Vertreter der Landwirtschaft möchten auch darauf hinweisen, wie „der mangelnde Respekt vor Eigentum“ weiteres Engagement verhindere. „Die angedachten Maßnahmen zur Unterschutzstellung von Streuobstwiesen und magerem Grünland kann man bedauerlicherweise nicht anders bezeichnen“, ist in der landwirtschaftlichen Stellungnahme zum Thementag zu lesen. Ebenso soll aufgezeigt werden, wie Förderauflagen aus landwirtschaftlicher Sicht eine wirkliche Verbesserung verhindern würden.

Auch die Kläranlage kann besichtigt werden

Umweltbewusste Waldbewirtschaftung ist ein weiteres Thema. Heckenrandbepflanzungen und Totholz sind hier Stichworte. In halbstündigen Führungen kann von 15.30 bis 16.30 Uhr die ertüchtige Kläranlage der Gemeinde besichtigt werden. Daneben sind für Hörmann der E-Bus zur Schülerförderung, ökologische Ausgleichsflächen und der geplante Nahwärmeverbund wichtige Maßnahmen für den Umweltschutz.  

Vroni Voge

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Christian Büchlmann: „Ich fühle mich voll im Saft“
Christian Büchlmann, Bürgermeisterkandidat der Freien Wähler, will bei der Kommunalwahl Amtsinhaber Hörmann in den Ruhestand schicken.
Christian Büchlmann: „Ich fühle mich voll im Saft“
Erzeugergemeinschaft Erding: Die Sorgen der Getreidebauern
Die Erzeugergemeinschaft für Qualitätsgetreide in Erding und Umgebung hat einen neuen Vorstand gewählt. Exportschwierigkeiten, Käferbefall und ein Unfall überschatten …
Erzeugergemeinschaft Erding: Die Sorgen der Getreidebauern
Seitenwind: Quadfahrerin (30) kommt von Fahrbahn ab - schwer verletzt
Der starke Wind ist vermutlich einer Quadfahrerin aus Wartenberger (30) am Sonntagnachmittag zum Verhängnis geworden.
Seitenwind: Quadfahrerin (30) kommt von Fahrbahn ab - schwer verletzt
Eine Frischhaltefolie, bei der die Natur durchatmet
Bei der Ausstellung „MCBW Start Up“ am Flughafen München gibt es spannende Exponate zu sehen. Bis zum 20. April können sie im Terminal 2 besichtigt werden.
Eine Frischhaltefolie, bei der die Natur durchatmet

Kommentare