Entscheidung bekannt: Das planen die Bayern mit Coman

Entscheidung bekannt: Das planen die Bayern mit Coman
+
Beeindruckende Gemeinschaftsleistung: Das Walpertskirchener Weihnachtssingen vermittelte in vielen Sprachen den Friedensgedanken als weltumspannende Botschaft.

Singen in der  Walpertskirchener Kirche

Internationale Klänge zum neuen Jahr

Walpertskirchen – Mit der Sehnsucht nach Frieden ins neue Jahr: Ein besonderes Weihnachtssingen hatte in der voll besetzten Walpertskirchener Kirche St. Erhard am ersten Januarabend Premiere.

Mit kreativem Schwung, Beharrlichkeit und Energie hatte Kirchenmusikerin Herta Albert ein internationales Programm für den Neujahrstag zusammengestellt, das in verschiedene Kulturkreise führte und den Friedensgedanken als weltumspannende Gemeinsamkeit vermittelte. Ihre souveräne Gesamtleitung schuf viel Sicherheit. 

Beeindruckend war, wie viel musikalisches Potenzial in Walpertskirchen zuhause ist und wie schön es klingt, wenn man diese schöpferischen Kräfte zusammenführt. Die Lieder, teils in der Originalsprache vorgetragen, Instrumentalstücke und Videobeiträge führten nach Italien, Russland, Ukraine, Tschechien, Polen, Finnland, Island, Frankreich, England, Amerika, Mali, Kongo, Eritrea, Madagaskar, Österreich und Bayern. Einige Flüchtlinge und ein Au-pair-Mädchen aus Madagaskar wirkten mit eigenen Beiträgen mit. 

Der gut eingesungene Chor von Walpertskirchen musizierte gemeinsam mit dem Dorforchester (Leitung: Stephan Glaubitz), das seinerseits engagiert und mit flottem Groove spielte. Der junge Chor Cantabile ließ frische Stimmen erklingen. Der für diesen Abend extra aus der Taufe gehobene Chor ZAV@XmasXang begeisterte und wird hoffentlich noch öfter zu hören sein. Zauberhaft: Im Duett sangen die Mädchen Katrin Lederhofer und Katharina Fertl den „Abendsegen“ aus der Humperdinck-Oper „Hänsel und Gretel“. Der 16-jährige Quirin Vogel improvisierte lyrische Klaviermusik als nicht wiederholbare Uraufführung. 

09Zwei junge Frauen aus Eritrea trugen ein berührendes geistliches Lied vor. Der 17-jährige Reza aus Afghanistan hatte einen Appell an die Menschlichkeit verfasst, Menschen auf der Flucht zu helfen. Durchs Programm führte Vroni Vogel

Auch interessant

<center>Ludwigs Leibspeis - Schweinsbratengewürz 95g BIO</center>

Ludwigs Leibspeis - Schweinsbratengewürz 95g BIO

Ludwigs Leibspeis - Schweinsbratengewürz 95g BIO
<center>Obazd is! - Mischung für Käseaufstrich 90g BIO</center>

Obazd is! - Mischung für Käseaufstrich 90g BIO

Obazd is! - Mischung für Käseaufstrich 90g BIO
<center>Resi - Brathendlgewürz 90g BIO</center>

Resi - Brathendlgewürz 90g BIO

Resi - Brathendlgewürz 90g BIO
<center>Boarische Babberl (Haftnotizzettel)</center>

Boarische Babberl (Haftnotizzettel)

Boarische Babberl (Haftnotizzettel)

Meistgelesene Artikel

Karrierekick in London
Max Seethaler hat es geschafft: Sein Hobby Musik hat er zum Beruf gemacht. Kürzlich hat Sony RCA sein erstes Mini-Album „Golden Youth“ veröffentlicht.
Karrierekick in London
Beim Wenden seitlich gerammt
Leichte Verletzungen und Sachschaden von 20 000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls am Mittwoch bei Taufkirchen.
Beim Wenden seitlich gerammt
“Der Wahnsinn der Zahlen“
Die drei SPD-Markträte nutzten die Jahreshauptversammlung des Ortsvereins zum Nachtarock zu diversen Abstimmungsniederlagen. August Groh kritisierte am Dienstagabend …
“Der Wahnsinn der Zahlen“
„Wir müssen uns um mehr jüngere CSU-Anhänger kümmern“
Die CSU Bockhorn hat einen Altersdurchschnitt von 59 Jahren. Nachwuchswerbung ist für Ortschef Bernhard Stein ein wichtiges Projekt.
„Wir müssen uns um mehr jüngere CSU-Anhänger kümmern“

Kommentare