+
Vertragsunterzeichnung (sitzend, v. l.): Bürgermeister Franz Hörmann und Stadtwerke-Geschäftsführer Christopher Ruthner sowie (stehend, v. l.) VG-Kämmerin Silvia Hermansdorfer und Prokurist Thomas Altstetter

Gemeinde Walpertskirchen

Wasser und Abwasser werden teurer

Walpertskirchen – In der Gemeinde Walpertskirchen sind viele Wasserleitungen in die Jahre gekommen. Das ist mit ein Grund, warum die Gebühren für Wasser und Abwasser steigen.

Die Gemeinde Walpertskirchen hat einen neuen Vertrag mit den Stadtwerken Erding geschlossen, der eine Erhöhung des Wasserpreises von 80 Cent auf 1,05 Euro pro Kubikmeter mit sich bringt (wir berichteten). Heute geht dazu ein Faltblatt an alle Haushalte, das auch über die erhöhten Abwassergebühren informiert.

Der alte Wasservertrag läuft Ende 2017 aus. In den Verhandlungen mit den Stadtwerken wurde erreicht, die geforderte Erhöhung in zwei Stufen (1. Januar 2018) und (1. Januar 2023) durchzuführen. Da die Stadtwerke eine hundertprozentige Tochter der Stadt Erding sind, würde der kommunale Gedanke mit der langfristigen Partnerschaft gestärkt: „In diesem Geist haben wir die Vertragsverhandlungen geführt“, sagte Bürgermeister Franz Hörmann beim Unterzeichnungstermin. Man habe auch ein gemeinsames Notfallmanagement aufgebaut.

Neben dem Defizit aus dem zurückliegenden Kalkulationszeitraum von rund 10 000 Euro wurde bei der Neukalkulation auch ein erhöhter Unterhaltsaufwand berücksichtigt, da viele Leitungen in die Jahre gekommen seien, was gehäufte Wasserrohrbrüche belegen. Jährlich sollen etwa 1,5 Prozent des Leitungsnetzes erneuert werden, um mittelfristig nicht in einen Investitionsstau zu geraten. Heuer stehen die Rohre in der Hammerbachstraße und nach Holzstrogn an.

Ausschlaggebend für die Anhebung der Abwassergebühren seien die bevorstehenden Investitionen ins Kanalnetz und in die Kläranlage. Die Einleitgebühr für Schmutz- und Oberflächenwasser beträgt nun 2,60 Euro pro Kubikmeter (bisher: 1,60 Euro) und für reines Schmutzwasser 2,10 Euro pro Kubikmeter (1,30 Euro).

Einen Vier-Personen-Haushalt mit jährlichem Wasserbezug von 120 Kubikmetern belasten die Neuerungen mit 35 Euro beim Wasser und 120 Euro beim Abwasser.

Vroni Vogel

Weitere Infos

bei Silvia Hermansdorfer im Rathaus, Tel. (0 81 22) 97 59 23.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mayr-Wirt: Silvester ist Schluss
Erding - Jetzt ist es amtlich: Der Mayr-Wirt, Erdinger Traditionsgasthaus seit 126 Jahren, schließt zum Jahresende. Die Stadt hat den Pachtvertrag mit Andi Mayr …
Mayr-Wirt: Silvester ist Schluss
TSV Dorfen: Das schönste Pokal-Aus aller Zeiten
Der TSV Dorfen hat das Pokal-Spiel gegen den TSV 1860 München verloren. Und doch hat er alles richtig gemacht.
TSV Dorfen: Das schönste Pokal-Aus aller Zeiten
Eine Madonna für Langenpreising
Der Langenpreisinger Josef Wurzer schenkt seiner Heimatgemeinde eine Schnitzarbeit. Sie ist der berühmten Stalingrad-Madonna nachempfunden.
Eine Madonna für Langenpreising
Feldspritze steht Kopf
Ein größeres Malheur ist einem Landwirt auf der Ortsdurchfahrt Moosinning passiert. Seine Feldspritze mit 2600 Liter Wasser  riss sich los.
Feldspritze steht Kopf

Kommentare