Warmer Geldregen für Taufkirchener Klinik

Taufkirchen - Die Klinik Taufkirchen, die zum Verbund der Isar-Amper-Kliniken GmbH gehört, erhält vom Freistaat eine Millionen Euro. Mit dem Geld wird die Sanierung der Häuser 8, 9 und 10 staatlich gefördert.

Die Regierung von Oberbayern hat rund 14 Millionen Euro für Energiesparen und zusätzlich neun Millionen zur besseren medizinischen Versorgung in Krankenhäusern verteilt. Alle 27 Fördermaßnahmen für die energetische Modernisierung von Krankenhäusern in Oberbayern wurden mit Zustimmung des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit im Rahmen des Konjunkturpakets II bewilligt.

„Die Förderung kurzfristig realisierbarer Energiesparmaßnahmen ist nicht nur ein wichtiger Schritt zur Verringerung der Betriebskosten und finanziellen Entlastung der Krankenhäuser. Neben einem verantwortlichen Umgang mit den energetischen Ressourcen leisten die Maßnahmen auch im Krankenhausbereich einen Beitrag zum nachhaltigen Klimaschutz“, heißt es dazu in einer Mitteilung der der Regierung. Ziel des Konjunkturprogramms sei es, „jetzt schnell, aber sinnvoll durch gezielte Investitionen Unternehmen sowie das Handwerk durch die Vorhaben zu unterstützen und so der Konjunkturkrise entgegenzuwirken“.

Die Klinik Taufkirchen erhält als einziges Krankenhaus im Landkreis Geld aus dem Konjunkturpaket II. (ar)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flughafen München: „Wie das gehen soll?“ - Passagier verwundert über Schild - Airport reagiert
Flughafen München: „Wie das gehen soll?“ - Passagier verwundert über Schild - Airport reagiert
Atomares Endlager im Landkreis Erding möglich
Atomares Endlager im Landkreis Erding möglich
Corona: Wieder ein Patient im Klinikum
Corona: Wieder ein Patient im Klinikum
Neuchings älteste Bürgerin ist 100
Neuchings älteste Bürgerin ist 100

Kommentare