Warmer Geldregen für Taufkirchener Klinik

Taufkirchen - Die Klinik Taufkirchen, die zum Verbund der Isar-Amper-Kliniken GmbH gehört, erhält vom Freistaat eine Millionen Euro. Mit dem Geld wird die Sanierung der Häuser 8, 9 und 10 staatlich gefördert.

Die Regierung von Oberbayern hat rund 14 Millionen Euro für Energiesparen und zusätzlich neun Millionen zur besseren medizinischen Versorgung in Krankenhäusern verteilt. Alle 27 Fördermaßnahmen für die energetische Modernisierung von Krankenhäusern in Oberbayern wurden mit Zustimmung des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit im Rahmen des Konjunkturpakets II bewilligt.

„Die Förderung kurzfristig realisierbarer Energiesparmaßnahmen ist nicht nur ein wichtiger Schritt zur Verringerung der Betriebskosten und finanziellen Entlastung der Krankenhäuser. Neben einem verantwortlichen Umgang mit den energetischen Ressourcen leisten die Maßnahmen auch im Krankenhausbereich einen Beitrag zum nachhaltigen Klimaschutz“, heißt es dazu in einer Mitteilung der der Regierung. Ziel des Konjunkturprogramms sei es, „jetzt schnell, aber sinnvoll durch gezielte Investitionen Unternehmen sowie das Handwerk durch die Vorhaben zu unterstützen und so der Konjunkturkrise entgegenzuwirken“.

Die Klinik Taufkirchen erhält als einziges Krankenhaus im Landkreis Geld aus dem Konjunkturpaket II. (ar)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Viele Briten wollen den deutschen Pass
Für die Liebe würde man alles tun. Sogar etwas, das man zunächst nie für möglich erachtet hätte: sein Heimatland verlassen, sich in eine neue Kultur integrieren, – und …
Viele Briten wollen den deutschen Pass
Schwerer Biker-Unfall: 29-Jähriger landet im Krankenhaus
Der zweite schwere Biker-Unfall binnen 38 Stunden: Ein KTM-Fahrer fuhr geradeaus in ein anderes Auto. Seine Fahrt endete im Krankenhaus.
Schwerer Biker-Unfall: 29-Jähriger landet im Krankenhaus
Blumenwiesenpatenschaft als Alternative zur Nutzpflanze
Die Brüder Franz und Stefan Mayr bieten beim Wörther Gemeindeteil Berg Blumenwiesenpatenschaften an – für 25 Cent pro Quadratmeter und Jahr mit einer Laufzeit von zwei …
Blumenwiesenpatenschaft als Alternative zur Nutzpflanze
Parteiloser Kandidat: Rainer Forster will 2020 Landrat in Erding werden
Sein Vorhaben erinnert irgendwie an Don Quichotes Kampf gegen Windmühlen: Der parteilose Kreisrat Rainer Forster will 2020 als Landrat kandidieren. Und das als „Kandidat …
Parteiloser Kandidat: Rainer Forster will 2020 Landrat in Erding werden

Kommentare