Großer Andrang herrschte auf dem Nikolausmarkt in Wartenberg. Vor allem Familien mit Kindern schauten vorbei. Foto: rola

Marktplatz in Wartenberg

Ansturm auf den Nikolausmarkt

Wartenberg – Der Nikolausmarkt in Wartenberg ist vor zwei Jahren etwas größer und lockerer geworden, weil die Organisatoren den Platz vor der Sparkasse mit nutzen dürfen. Das hat dem Markt gut getan, wie eine kurze Umfrage unter den Standbetreibern ergab.

Die Umsätze bezeichneten alle als mindestens zufriedenstellend, bei der Losbude des Bayerischen Roten Kreuzes sprachen die Mitarbeiter gar von einem „Ansturm“, der zeitweise geherrscht habe.

Ingrid Löbermann, mit ihren Bastelarbeiten jedes Jahr dabei, freute sich über die gute Atmosphäre, die dazu geführt habe, dass auch sie nicht alles wieder einpacken müsse. Beim Kinderschutzbund hatte man natürlich andere Themen: Die lockere Stand-Anordnung gebe auch Eltern mit Kinderwagen eine echte Chance, den Markt entspannt zu besuchen, was früher nicht so einfach gewesen sei.

Für Bürgermeister Manfred Ranft zählte aber vor allem die Sicherheit: „Wir haben jetzt auch Fluchtwege, falls mal was ist. Und wir haben einen Mindestabstand zu den Häusern. Es passt einfach“, freute er sich. Die Zahl der Buden hat zugenommen: Der Bauhof hat weitere neue Marktstände gezimmert, die jetzt zum Einsatz kamen und auch alle belegt werden konnten. Damit stieg auch die Breite des Angebots auf einem Markt, der auch am Samstag trotz großer Kälte gut besucht war.  

klk

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Eine Madonna für Langenpreising
Der Langenpreisinger Josef Wurzer schenkt seiner Heimatgemeinde eine Schnitzarbeit. Sie ist der berühmten Stalingrad-Madonna nachempfunden.
Eine Madonna für Langenpreising
Feldspritze steht Kopf
Ein größeres Malheur ist einem Landwirt auf der Ortsdurchfahrt Moosinning passiert. Seine Feldspritze mit 2600 Liter Wasser  riss sich los.
Feldspritze steht Kopf
Pflug-Wettziehen mit reiner Muskelkraft
Reine Muskelkraft war beim Pflug-Wettziehen im Rahmen des Oldtimer-Treffens der Feuerwehr Eicherloh gefragt.
Pflug-Wettziehen mit reiner Muskelkraft
Das neue Wiesnmadl kommt aus Landersdorf
Der absolut letzte Höhepunktbeim 141. Dorfener Volksfest war am Sonntagabend die Wahl des neuen Wiesnmadls für 2018.
Das neue Wiesnmadl kommt aus Landersdorf

Kommentare