+
Manfred Ranft war seit April krankgeschrieben.

Applaus im Marktrat Wartenberg

Nach Kampf mit dem Krebs: Bürgermeister Ranft ist zurück

  • schließen

Viel zu diskutieren gab es am Mittwoch im Wartenberger Marktrat. Über drei Stunden und damit über die eigentliche Deadline um 22 Uhr hinaus wurde debattiert. Die wichtigste Nachricht ist jedoch schnell zusammengefasst: Bürgermeister Manfred Ranft ist zurück.

Wartenberg -Wie berichtet, war er wegen einer Darmkrebserkrankung seit April krankgeschrieben gewesen. „Ich freue mich, dass ich wieder da sein kann“, sagte Ranft, worauf Applaus aus Gremium und Zuhörerbereich folgte. 

Ranft bedankte sich bei seinen Stellvertretern Peter Schickinger und Christian Pröbst, die ihn seither vertreten hatten. Schickinger allerdings nur bis Juli, seither ist er selbst – und nach wie vor – krankgeschrieben. „Ich habe mich gut vertreten gefühlt“, sagte Ranft. 

Derzeit befinde er sichin der Wiedereingliederungsphase. Was er nicht schafft, übernimmt weiterhin 3. Bürgermeister Pröbst.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Christian Büchlmann: „Ich fühle mich voll im Saft“
Christian Büchlmann, Bürgermeisterkandidat der Freien Wähler, will bei der Kommunalwahl Amtsinhaber Hörmann in den Ruhestand schicken.
Christian Büchlmann: „Ich fühle mich voll im Saft“
Erzeugergemeinschaft Erding: Die Sorgen der Getreidebauern
Die Erzeugergemeinschaft für Qualitätsgetreide in Erding und Umgebung hat einen neuen Vorstand gewählt. Exportschwierigkeiten, Käferbefall und ein Unfall überschatten …
Erzeugergemeinschaft Erding: Die Sorgen der Getreidebauern
Seitenwind: Quadfahrerin (30) kommt von Fahrbahn ab - schwer verletzt
Der starke Wind ist vermutlich einer Quadfahrerin aus Wartenberger (30) am Sonntagnachmittag zum Verhängnis geworden.
Seitenwind: Quadfahrerin (30) kommt von Fahrbahn ab - schwer verletzt
Eine Frischhaltefolie, bei der die Natur durchatmet
Bei der Ausstellung „MCBW Start Up“ am Flughafen München gibt es spannende Exponate zu sehen. Bis zum 20. April können sie im Terminal 2 besichtigt werden.
Eine Frischhaltefolie, bei der die Natur durchatmet

Kommentare