+
Den neuen Kreisfachberater Michael Klinger (l.) hatte August Groh eingeladen.

Obst- und Gartenbauverein Wartenberg

Bereit für den Einsatz am Kreisel

Wartenberg – Große Ereignisse werfen in Wartenberg ihre Schatten voraus: Das Volksfest findet heuer zum 50. Mal statt. In der Hauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins teilte Bürgermeister Manfred Ranft mit, dass beispielsweise der Volksfestauszug deutlich größer gestaltet werde, unter anderem mit mehreren Kutschen. Hierzu bat er die Gartler um das Schmücken eines Leonhardi-Wagens. Vorsitzender August Groh sagte das auch gleich zu.

Auch um den „groben, faden, langweiligen Grasbuckl“ am Kreisverkehr – so Fastenpredigerin Schwester Faustina am Abend darauf – will sich Groh kümmern. Die Verschönerung sei schließlich originärer Vereinszweck der Gartler. Noch nicht fertig ist der „Hildegard-von-Bingen-Garten“ hinter dem Pfarrheim. Er soll heuer noch durch eine so genannte Kräuterschnecke ergänzt werden. Auf dem Arbeitsplan für 2016 stehen auch verschiedene Aktionen auf dem Nikolaiberg.

Bei allem Fleiß: Die Zahl der Arbeitsstunden ist im Vergleich zum Vorjahr deutlich zurückgegangen. 271 Stunden erfasste Lorenz Voithenleitner, gegenüber 420 im Vorjahr. Allerdings ist diese Zahl jetzt auf mehr Schultern verteilt: Es machten 35 Aktive mit und damit zwei mehr. Die Zahl der Arbeitseinsatztage sank aber von 28 auf 18.

Die Versammlung im Café Härtl bot auch ein gutes Bildungsprogramm. Der neue Kreisfachberater Michael Klinger am Landratsamt hielt einen reich bebilderten Vortrag über „Stauden im Garten – Wissenswertes über Gestaltung und Pflege“.  Geplante Veranstaltungen:

5. Juni: Vereinsausflug zum Nepalgarten in Wiesent; 7. Mai: Ausflug ins Wasmeier-Museum nach Schliersee; 27. Mai: Maiandacht um 18 Uhr am Hogge-Spitz; Teilnahme am Ferienprogramm; Weihnachtsmarktbesuch in Abensberg mit dem VdK.

klk

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Logistikhalle: Freie Wähler bleiben skeptisch
Der politische Frühschoppen, den die FW als Dialogforum regelmäßig anbieten wollen, stieß auf reges Interesse.
Logistikhalle: Freie Wähler bleiben skeptisch
Trotz Umbau: Neues Gerätehaus nötig
Die Freiwillige Feuerwehr Erding bezog im vergangenen Jahr neue Räume für Verwaltung und Mannschaft. Die Sanierung oder der Neubau eines Gerätehauses steht trotzdem …
Trotz Umbau: Neues Gerätehaus nötig
Nur der Nachwuchs macht Sorgen
Lediglich acht Jugendfeuerwehrler engagieren sich in Finsing und nur einer in Eicherloh.
Nur der Nachwuchs macht Sorgen
Die Tagesalarmsicherheit ist kein Problem
Auf einem hohen Ausbildungsstand befindet sich die Feuerwehr Reichenkirchen. Kommandant Rudi Pfeil konnte in der gut besuchten Jahreshauptversammlung im Forsterhof in …
Die Tagesalarmsicherheit ist kein Problem

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare