+
Hat viele Ideen: Vorsitzender Dominik Rutz mit Stecklingen von der immerblühenden Mandelweide. 

Bienenzuchtverein 

Höhere Beiträge, mehr Engagement

Die Imker wollen ihre Präsenz in der Öffentlichkeit verbessern, dazu haben sie einen Schaukasten in Angriff genommen, sind in sozialen Netzwerken aktiv, wollen die interne Kommunikation modernisieren, die Medienarbeit ausbauen und vieles mehr.

Wartenberg Der Bienenzuchtverein Wartenberg hat sich viel vorgenommen: Die Imker wollen ihre Präsenz in der Öffentlichkeit verbessern. Dazu haben sie einen Schaukasten in Angriff genommen, sind in sozialen Netzwerken aktiv, wollen die interne Kommunikation modernisieren und die Medienarbeit ausbauen. Zudem gehen die Mitglieder das Thema „Bienensterben“ intensiver an.

Dazu hatte Vorsitzender Dominik Rutz einen ganzen Eimer voller Stecklinge der immerblühenden Mandelweide, die eine sehr gute Bienenweide darstellt, besorgt. „Am Ende der Versammlung sollte der Eimer leer sein“, sagte er in der ausgezeichnet besuchten Mitgliederversammlung im Gasthaus Klug in Auerbach. Die Mitglieder enttäuschten ihn nicht.

Sie beschlossen auch einstimmig, künftig tiefer in die Tasche zu greifen. 30 statt bisher 20 Euro werden jetzt pro Jahr an Beiträgen fällig. Dass davon gerade mal zwei Euro beim Verein bleiben, der ganze Rest von Verbandsbeiträgen, Versicherungen und Ähnlichem aufgezehrt wird, konnten die Mitglieder nur zur Kenntnis nehmen. „Wir haben keine andere Wahl“, so Rutz. Die Imker haben aktuell 31 Mitglieder, die nicht nur aus Wartenberg, sondern auch aus den Nachbargemeinden und dem Holzland kommen. Sie wählten mit Sylvia Sellmeier eine neue 2. Revisorin. Das war nötig, da der bisherige den Verein verlassen hat.

Die Imker haben viele Ideen: Ausgleichsflächen als Standorte für Bienenkästen gehören zu den Vorschlägen, die der Vorstand mit Bürgermeister Manfred Ranft besprechen möchte. Mittelfristig schwebt Rutz sogar ein Bienenhaus in einer solchen Fläche vor. All das soll nicht nur dem Erhalt der Bienen in der Natur dienen, sondern auch das Bewusstsein in der Bevölkerung verbessern.

Rutz will zudem mehr Schwung ins Vereinsleben bringen: „Jede Idee ist willkommen, wie man es aufpeppen kann.“ Dazu gehört auch, eine Vereinschronik zu erstellen. Da ist bisher nicht viel passiert, und das rächt sich jetzt, wie der Vorstand feststellte. So wissen die Mitglieder nicht einmal, wann der Verein gegründet worden ist.

Klaus Kuhn

Fortbildung

Der Bienenzuchtverein Wartenberg lädt alle Imker am morgigen Freitag von 19 bis 21 Uhr ins Gasthaus Klug in Auerbach zu einer kostenlosen Fortbildung ein. Thema: „Völkerführung im Jahresverlauf und Königinnenzucht“. Referent ist Franz Scheuchenpflug.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Eine Demokratie muss das aushalten
Der Landkreis hat gewählt. Der AfD-Erfolg ist in Erding noch deutlicher ausgefallen als im Bund. Was jetzt zu tun ist, schreibt Redaktionsleiter Hans Moritz in seinem …
Eine Demokratie muss das aushalten
AfD steigt zur zweitstärksten Kraft auf
Politisches Erdbeben im Landkreis Erding: Die Alternative für Deutschland ist nach der CSU zweitstärkste Kraft. Beim Wahlkreis-Nachbarn Ebersberg war sie nicht ganz so …
AfD steigt zur zweitstärksten Kraft auf
Live-Ticker: So läuft die Bundestagswahl im Landkreis Erding
Wann gibt‘s die ersten Ergebnisse im Landkreis Erding? Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle Infos, Ergebnisse und Stimmen …
Live-Ticker: So läuft die Bundestagswahl im Landkreis Erding
Fünf Verletzte auf Zufahrt zu Flughafentangente
Fünf Leichtverletzte und 24 000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Unfalls am Samstag gegen 15.20 Uhr auf der Anschlussstelle Altenerding der Flughafentangente auf die …
Fünf Verletzte auf Zufahrt zu Flughafentangente

Kommentare