+
Die Grünanlagen am Alten Schulhaus nach dem favorisierten Entwurf: Die Realisierung würde geschätzte 180 000 Euro kosten.

Altes Schulhaus

Debatte über Bürgerpark

Wartenberg – Fünf Entwürfe für einen „Bürgerpark“ hat der beauftragte Landschaftsarchitekt dem Marktrat vorgelegt. Bei der Durchsicht der Unterlagen kam im Gremium aber keine Euphorie auf. Eduard Ertl (NMW) stellte fest: „Eine wirklich neue Idee ist nicht dabei.“

„Unter einem Bürgerpark stelle ich mir was anderes vor als zwei Spielplätze und einen Weg“, sagte Vize-Bürgermeister Peter Schickinger (FWG). Er wünschte sich Bänke für die ältere Generation. 3. Bürgermeister Christian Pröbst (CSU) verlangte, das Thema zu vertagen, bis klar sei, mit welchen Zuschüssen die Gemeinde rechnen könne. „Ich werde klären, inwieweit der Wunsch in Auflagen ausartet“, berichtete Bürgermeister Manfred Ranft (FWG) von Verhandlungen über Zuschüsse.

Ranft verteidigte die Skizzen. Die schwierige Geländesituation lasse nicht allzu viel zu. Außerdem sei die Fläche vergleichsweise klein. Die Stimmung im Marktrat war aber so negativ, dass Ranft sogar die Frage stellte: „Sollen wir einen anderen Planer beauftragen?“ Das wollte dann auch wieder niemand.

Heike Kronseder (FWG) legte sich auf einen der Entwürfe fest, und ihre Ratskollegen folgten ihr dabei. Zwei Spielplätze für unterschiedliche Altersgruppen enthält das Konzept. Das steil abfallende Gelände wird für Rutschen genutzt. Das Gelände muss teilweise mit massiven Stützmauern abgefangen werden. Die Gesamtkosten für diese Variante gibt der Planer mit 180 000 Euro an. Damit ist diese sogar die zweitbilligste.

Bei der Gelegenheit brachte Georg Furtner (NMW) sein altes Anliegen vor, das Dach des Alten Schulhauses komplett zu ersetzen. Wenn das 10 000 Euro mehr koste, sei das Geld gut angelegt, meinte er. Das konnte Ranft nicht nachvollziehen. Die Architekten hätten das schließlich genau ausgerechnet. Furtner blieb hart: Dann sei die Vorlage eines Kostenvergleichs doch kein Hexenwerk. Da platzte Kronseder der Kragen. „Mich nervt’s jetzt grad“, erklärte sie. „Jetzt kommen von uns wieder selbst gestrickte Experten.“ Der Antrag, die Kosten gegenüber stellen zu lassen, ging dennoch mit 8:6 Stimmen durch.

klk

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lindenallee zum Sterben verurteilt
Der Landkreis besitzt entlang der geschützten Lindenallee nur einen schmalen Grünstreifen. Zu schmal für einen dauerhaften Erhalt, sagen die Experten vom Staatlichen …
Lindenallee zum Sterben verurteilt
Bekenntnisse einer Rabenmutter
Martina Schwarzmann stellte in einer Vorpremiere dem Dorfener Publikum ihr neues Programm „genau Richtig“! vor. Für die Geschichten aus ihrem Alltag erntete sie viel …
Bekenntnisse einer Rabenmutter
Schlangenlinien nach Oktoberfest
Trotz der zum Oktoberfest angekündigten verstärkten Alkoholkontrollen sind am Mittwoch drei alkoholisierte Oktoberfestbesucher betrunken nach Hause gefahren.
Schlangenlinien nach Oktoberfest
Neue Chefin fürs Finanzamt Erding
Die rund 190 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Erdinger Finanzamts bekommen eine neue Chefin. Dr. Sabine Mock (44) folgt auf Leitenden Regierungsdirektor Josef …
Neue Chefin fürs Finanzamt Erding

Kommentare