+
Mit „hübschen Damenstimmen“ des gemischten Chors „Hand in Hand“ hatte sich der Männerchor Wartenberg für sein Konzert verstärkt.

Frühlingskonzert in Wartenberg

Männerchor singt Frauenduett

Der Männerchor Wartenberg machte eine Reise in die Unterhaltungsmusik. Mutig wagten sich die Männer an eine Gesangspartitur für ein weibliches Duett. Als Gäste begeisterten der Chor „Hand in Hand“und das Salonorchester Hohenpolding.

Wartenberg – Es sollte laut Christian Rott „ein kleines bescheidenes Konzert“ des Männerchors Wartenberg werden, eine „Reise in die Welt der Unterhaltungsmusik“, wie der Leiter später ankündigte. Das war jedoch ein wenig untertrieben. Erstens war es ein etwa zweistündiges Programm. Zweitens erlebten die Gäste in der gut gefüllten Schulaula gleich zu Anfang etwas, was es vor fünf Jahren das letzte Mal gegeben hat: Männerchor Wartenberg und der gemischte Chor „Hand in Hand“ standen gemeinsam auf der Bühne, bildeten das, was Rott den „großen Chor“ nannte. Und das stimmte in jeder Hinsicht: So wurde der Platz auf der Empore, die als Bühne diente, etwas knapp, der Kunstgenuss hingegen richtig groß.

Die Interpretation von „Tonight“ aus der berühmten „West Side Story“ war unbedingt hörenswert. Da wussten die Gäste aber noch nicht, was auf sie zukommen würde: Wer die Gewalt der Komposition „Total Eclipse“ für das Musical „Tanz der Vampire“, 1983 als Solo für die Sängerin Bonnie Tyler geschrieben, kennt, der konnte erahnen, welche Schuhgröße das war, die sich der Chor da vorgenommen hatte. Die Sängerin wurde für dieses Werk seinerzeit für den Grammy nominiert, der Chor sang alle Stücke in der deutschen Übersetzung: „Ich bin zum Leben erwacht, die Ewigkeit beginnt heu’ Nacht!“

Und die Reise ging weiter. Der Männerchor lief auch ohne die „hübschen Damenstimmen“ (Vorsitzender Max Kammerer) zu gewaltiger Form auf: „Memory“ aus dem Musical „Cats“ war einer der Höhepunkte des Konzerts. Es gehört schon Mut dazu, eine Gesangspartitur für ein weibliches Duett als großer Männerchor umzusetzen. Trotz der zuweilen holprigen deutschen Übersetzung blieb das Original noch erkennbar.

Auch der Männerchor wartete mit einem Solisten auf. Norbert Hartmann, „der singende Zahnarzt“, musste nicht mehr groß angekündigt werden. „Er ist jetzt fest beim Männerchor“, freute sich Rott. Was das für ein Gewinn ist, konnten die Gäste genießen. „Hand in Hand“ steuerte weitere Klassiker bei, unter anderem aus „Sister Act“ oder „Abba“, etwa mit „Thank You for the Music“.

Das galt auch für das Salonorchester Hohenpolding unter der Leitung von Anton Gerbl, im Programm fälschlicherweise als „Blaskapelle“ angegeben. Bürgermeister Manfred Ranft verstieg sich sogar zu der Bezeichnung „Hohenpoldinger Philharmonie“, aber das war nun doch etwas übertrieben. Dazu war die großartig aufspielende Formation dann doch etwas zu bläserlastig.

Die Mitglieder des Chores waren im Stress: Wenn sie nicht sangen, kümmerten sie sich um das Wohl der Gäste, und die dürfen sich auf die Schultern klopfen: Die Disziplin des Publikums war dieses Mal so gut, dass auch die leiseren Töne bis in die letzten Bierbankreihen kamen.

Verstärkung zum Jubiläum

Der Männerchor Wartenberg steht vor einem Jubiläum: 2018 wird der 50. Jahrestag der Wiedergründung gefeiert. Vorsitzender Max Kammerer kündigte beim Frühjahrskonzert an, dass der Chor aus diesem Anlass ein größeres Konzert plane. Dafür aber brauche der Chor Verstärkung. Kammerer: „Und wenn dann jemand dabei bleibt, sind wir auch nicht dagegen.“

Klaus Kuhn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Weitere Erdgasleitungen: Arbeiten starten im September
Die Erdgasbauarbeiten von Energienetze Bayern gehen in Buch am Buchrain im Spätsommer weiter. Die Straßen Schmiedberg und Pfarranger werden die nächsten Bereiche, die …
Weitere Erdgasleitungen: Arbeiten starten im September
Brauchtum mit Taktgefühl
Ein alter Traditionstanz wird in Eicherloh aufrecht erhalten: das Schuhplattln. Aber wie schwer ist das eigentlich zu lernen? Unser Reporter Markus Ostermaier (23) hat’s …
Brauchtum mit Taktgefühl
Kinder basteln Eulen aus Heu
Eitting – Putzige Kameraden bevölkern jetzt Eittinger Gärten oder Hauseingänge. Dort platzieren die Kinder des Ferienprogramms ihre Eulen aus Heu, die sie bei Rosmarie …
Kinder basteln Eulen aus Heu
Besondere Bienenweiden
Langenpreising - In Langenpreising gibt es ganz besondere Blühflächen auf Gemeindegrund. Die Idee für diese Bienenweiden hatte Max Danner.
Besondere Bienenweiden

Kommentare