+
Der Ortsvorstand und Bezirksvertreter der DLRG (vorne, v. l.): Harry Grigoleit, Marc Friedrich, Jürgen Hartmann, Lorenz Voithenleitner; (hinten, v. l.) Reinhard Kutscher, Michaela Schulte, Klaus Gaus, Thomas Reiter, Andrea Riedl, Marlen Ullrich und Magdalena Linke.

DLRG Wartenberg 

Hartmann bleibt Chef der Lebensretter

Die Mitglieder der DLRG Wartenberg haben Vertrauen in ihren Vorstand. Den Vorsitzenden Jürgen Hartmann und Technischen Leiter Thomas Reiter bestätigten sie in ihren Ämtern. Freude bereiten den Lebensrettern das neue Boot und die Gerätehalle.

von Klaus Kuhn

Wartenberg – 1555 Wachstunden stehen für 35 Wachgänger bei der DLRG Wartenberg zu Buche. Ein Drittel davon geht auf das Konto der sehr aktiven Jugend. 426 Arbeitsstunden waren im vergangenen Jahr zu leisten, unter anderem wegen des neuen Fahrzeugs und des Bootes, wie Technischer Leiter Thomas Reiter für die Hauptversammlung am vergangenen Samstag im Café Härtl notiert hatte.

Die Investitionen – allein das Boot kostete über 37 000 Euro – schlugen trotz vieler Zuschüsse auf den Kassenbericht von Harry Grigoleit durch. Auch heuer müssen 1100 Euro für das Garagentor eingeplant werden, weil das neue Boot größer ist.

Geehrt wurden (Bild links, v. l.) Rosa Graf (mit Thomas Reiter), Marlen Ullrich, Mark Klitta und Daniela Biermanski.

Ausbilderstunden sind 445 angefallen. „Wir brauchen ausgebildetes Personal“, betonte Reiter. Heuer soll es dahingehend wieder eine Erste Hilfe geben. Ein genauer Termin stehe noch nicht fest. 95 Seepferdchen, viele Jugendschwimmabzeichen und zehn Rettungsschwimmabzeichen in Bronze und 17 in Silber wurden abgenommen. Das ist nicht unwichtig, denn das silberne Rettungsschwimmabzeichen ist Voraussetzung für die Teilnahme am Wachdienst. 98 Teilnehmer an der Erste-Hilfe-Ausbildung und 59 bei der Erste-Hilfe-Fortbildung füllen die Listen.

Die Vorstandsneuwahlen brachten kaum Veränderungen. Vorsitzender bleibt Jürgen Hartmann, der von Lorenz Voithenleitner und Marc Friedrich unterstützt wird. Technischer Leiter Thomas Reiter wurde in seinem Amt bestätigt, Marlen Ullrich steht ihm zur Seite. Die Kasse wird von Harry Grigoleit und Andrea Riedl geführt. Michaela Schulte und Klaus Gans prüfen die Kasse.

Für Freude bei den Lebensrettern sorgt die neue Gerätehalle. „Ich glaube, mit dieser Möglichkeit hat der Markt Wartenberg eine relativ ideale Lösung gefunden“, sagte 2. Bürgermeister Peter Schickinger. Gut sei, „dass wir euch nicht irgendwo untergebracht haben, sondern dass es passt“. Am 6. Mai soll eine offizielle Eröffnungsfeier der neuen Räume an der Thenner Straße stattfinden. Die neue Infrastruktur macht es möglich, wieder regelmäßige Schulungen in Erster Hilfe anzubieten, betonte Reiter.

Bezirksvorsitzender Reinhard Kutscher machte auf die verschärften Datenschutzbestimmungen aufmerksam. Vorsitzender Hartmann sagte dazu, dass diese in Wartenberg bereits durch einen Fachmann überwacht würden.

1500 Euro gab es für den dritten Platz des Kuratoriums der DLRG in Bayern, weil die Ortsgruppe Asylbewerbern das Schwimmen beigebracht hatte. Eine neue Badeinsel und ein neuer Bootssteg machen den Lebensrettern Freude. Jugendleiterin Andrea Riedl kündigte die erneute Teilnahme am Soafakistl-Grand-Prix an, bei dem es bekanntlich einen Titel zu verteidigen gilt.

Die DLRG hat ein Mitglied, das schon seit 50 Jahren dabei ist: Rosa Graf aus Wartenberg. Hartmann sagte dazu: „Das ist etwas Seltenes.“ Magdalena Linke, beim Bezirk für Ehrungen zuständig, zeichnete Daniela Biermanski und Marlen Ullrich für 25 Jahre Treue zur DLRG aus. Daniela Buckenmeier ist ebenfalls 25 Jahre dabei. Bezirksvorsitzender Kutscher hatte noch eine Dekoration für Thomas Reiter und Marko Klitta wegen deren Einsätzen beim G-7-Gipfel dabei.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vierjähriges Mädchen erleidet Gehirnerschütterung
Eine Gehirnerschütterung hat ein vierjähriges Mädchen heute gegen 7 Uhr bei einem Unfall bei Tittenkofen erlitten.
Vierjähriges Mädchen erleidet Gehirnerschütterung
Offen auf einem Kanaldeckel: Arbeiter finden scharfe Handgranate
Offen auf einem Kanaldeckel ist bei Eitting eine scharfe Handgranate herumgelegen. Ein Sprengkommando musste eingreifen.
Offen auf einem Kanaldeckel: Arbeiter finden scharfe Handgranate
Wasserrutsche nicht benutzbar
Neue Panne im städtischen Freibad: Die große Wasserrutsche ist wegen eines Schadens derzeit nicht zu benutzen. 
Wasserrutsche nicht benutzbar
Neu-Mitglied holt sich den Titel
Die neuen elektronischen Schießstände machten das Schießen besonders spannend.
Neu-Mitglied holt sich den Titel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.