Die Malerin Caitlin Cox will in Wartenberg heimisch werden, hier mit imposanter Faschingsmaske. 

Neue Malerin

Ihr Fokus liegt auf Porträts

Die Texanerin Caitlin Cox bereichert als Neu-Wartenbergerin die Kunstszene

Wartenberg Die Kunstszene in Wartenberg ist reicher geworden: Mit Caitlin Cox ist eine Malerin hierher gezogen, die die höchsten Ansprüche zunächst an sich selbst stellt: „Immer wenn ich was male, gefällt es mir nicht“, sagt die 23 Jahre alte Studentin der Kunstpädagogik über sich selbst. Aber sie hat Biss: „Ich experimentiere gern und viel.“ Unter den vielen Rollen voller Werke zieht sie das eine oder andere heraus, zeigt es und erzählt leidenschaftlich von dem Zwiespalt, in dem sie sich befindet: „Ich will meinen eigenen Stil finden“, sagt sie. Daran fühlt sie sich aber derzeit noch gehindert, weil im Rahmen des Studiums immer wieder nur „Aufgaben“ zu lösen seien, und das teilweise auch unter Zeitdruck. Und Zeitdruck kann sie gar nicht brauchen, vor allem dann nicht, wenn es um Menschen geht, ein Schwerpunkt, der sich in jüngster Zeit herauskristallisiert hat.

Die Porträt-Malerei möchte die aus Texas stammende Neu-Wartenbergerin weiter ausbauen und dann auch selbst ausstellen. „Man muss sich Ziele setzen“, weiß sie. Erste konkrete Aufträge gerade im Bereich Porträt habe sie schon. „Wenn ich den Menschen kenne, geht es viel leichter“, erklärt sie und macht deutlich, dass sie sich nicht damit zufrieden gebe, aus einem billigen Handy-Knipsbild ein vollwertiges Porträt zu malen. „Die schauen dann total abenteuerlich aus.“ Aber bei Porträts sei das mit dem Ausstellen wieder so eine Sache: Wenn es Auftragsarbeiten seien, sei es wieder schwierig, sie in der Öffentlichkeit zu zeigen, erstens weil die Auftraggeber das vielleicht nicht möchten, und zweitens, weil sie dann ihre Werke für diese Zwecke wieder einsammeln müsste.“ Fazit: „Ich muss noch viel mehr malen!“ Dafür braucht sie Modelle. Darum ist sie aktuell viel mit der Kamera unterwegs, entdeckt nebenbei auch noch die Fotografie für sich und knüpft Kontakte. Ein Auftritt in sozialen Netzwerken steht darum auf der Agenda. 

(Klaus Kuhn)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Unsere Kapitänin geht vom Schiff“
15 Jahre lang war Monika Eder Rektorin an der Grundschule am Grünen Markt. Nun wurde sie in den Ruhestand verabschiedet – mit den Worten „Unsere Kapitänin geht vom …
„Unsere Kapitänin geht vom Schiff“
Der eine Abistreich eskaliert, der andere wird abgesagt
Die Nacht vor dem Abistreich am Korbinian-Aigner-Gymnasium in Erding ist heuer derart aus dem Ruder gelaufen, dass der am wenige Meter entfernt liegenden …
Der eine Abistreich eskaliert, der andere wird abgesagt
Einbrecher scheitert an Türen
Ein unbekannter Täter ist in der Nacht zum Donnerstag in das Sportheim des FC Hörgersdorf eingebrochen.
Einbrecher scheitert an Türen
Zusammenstoß in der Straßenmitte
5000 Euro Sachschaden sind am Donnerstagnachmittag bei einem Unfall auf der Staatsstraße 2330 zwischen Vatersdorf und Schleibing entstanden.
Zusammenstoß in der Straßenmitte

Kommentare