+
Eine Halle voller Haushaltsgeräte: die jungen Unternehmer Katharina und Markus Beubl in ihrem Reich.

Jungunternehmer Markus Beubl

Der Internet-Händler

  • schließen

Toaster, Mixer, Bügeleisen – das alles verkauft Jungunternehmer Markus Beubl übers Internet. Sein Onlinehandel blüht in einer Halle im Gewerbegebiet Thenn.

Wartenberg– Der Traum vom Unternehmertum begann im Keller der Eltern. Auf zwei Regalen hat Markus Beubl zunächst die Haushaltsgeräte gestapelt, die er bis heute im Internet verkauft – anfangs in der Freizeit. Dann belegte der Moosburger auch noch den Dachboden des elterlichen Hauses. Nach einem Jahr – 2009 – kündigte er seinen sicheren Job als Elektroniker bei Jungheinrich in Moosburg. Heute ist Beubl 28 Jahre alt und betreibt seine Firma BM-Trading in einer 40 auf 30 Meter großen Halle im Gewerbegebiet Thenn bei Wartenberg.

23 Mitarbeiter beschäftigt der Jungunternehmer mittlerweile in der anthrazitfarbenen Metallhalle, einige davon auf 450-Euro-Basis. Doch damit nicht genug: Beubl will weitere Kräfte einstellen. Der Bauantrag zur Verlängerung der Halle um weitere 30 Meter läuft.

Toaster, Brotbackautomaten, Fritteusen, Mikrowellen, Mixer, Smoothie-Maker, Waffeleisen, Bügeleisen – all das verkauft Beubl über die eigene Homepage und über Plattformen wie Ebay und Amazon. Etwa 25 000 Produkte gehen nach seinen Angaben monatlich durch die Halle in Thenn. Produziert wird in China, von dort kommen die zwölf Meter langen Standard-Container über den Seeweg und Hamburg nach Wartenberg.

„Ich bin mehrfach ins kalte Wasser gesprungen“, erzählt der 28-Jährige. Der größte Schritt war aber sicher im Februar 2016 der Hallenbau bei Wartenberg. Die sechs Jahre zuvor hatte er zunächst in einer, dann in vier angemieteten landwirtschaftlichen Hallen in Marzling gearbeitet.

Als 2010 der erste große Seefracht-Container mit 1428 Obstdörrern zur Herstellung von Apfel- oder Bananenchips in Marzling abgeladen wurde – „da stehst du da und denkst dir: Wer braucht so viele Sachen? Und wie soll ich die nur verkaufen?“

Geschäftsmann seit dem 19. Lebensjahr

Auf Haushaltsgeräte kam Beubl „durch puren Zufall“. Er habe im Internet die Produkte der Firma First Austria entdeckt und sich gewundert, wie diese so günstig verkauft werden können. Dann wollte er mit den Österreichern selbst ins Geschäft kommen und rief an. Das war 2008 und Beubl 19 Jahre alt. „Die Sekretärin hat mich an andere verwiesen, eigentlich wurde ich erst abgeblockt.“ Doch davon ließ sich der Moosburger nicht entmutigen.

Das Leben als Angestellter war ihm einfach nicht genug. „Ich habe anfangs in der Freizeit mit meinem Cousin LED-Beleuchtungen für Autos gebaut und bei Ebay verkauft.“ Beubl fing Feuer. Über einen Zwischenhändler kam er dann doch mit First Austria ins Geschäft. 10 000 Euro Startkapital hatte sich der junge Elektroniker zusammengespart, den gleichen Betrag legte die Mama drauf. Vielleicht wollte sie den Online-Handel auch raus haben aus dem Wohnhaus. „Teilweise ist sie ja nimmer zur Haustür reingekommen vor lauter Packerl“, erzählt der Jungunternehmer lachend.

Mittlerweile hat er die exklusiven Vertriebsrechte für Deutschland, Italien, Spanien und Frankreich. Dafür arbeiten er und seine Frau Katharina (ebenfalls 28) gerne und mit Elan sieben lange Tage die Woche. Auch Mama Annemarie Beubl hilft mit.

Ins Gewerbegebiet Thenn ist Beubl gezogen „weil Wartenberg die einzige Gemeinde in der Gegend war, die uns ein Optionsmodell geboten hat“. Denn die Erweiterung der Halle hatte der Chef von BM-Trading von Anfang an im Hinterkopf, musste sich aber dafür noch Zeit lassen.

Hier kann Beubl jetzt die „optimierten Prozesse“ umsetzen, von denen er schwärmt und die sein Geschäft tragfähig machen. Ein Kommissionierungsprozess dauert ein paar Sekunden. Drei bis vier Mal am Tag holt die Post Rollcontainer mit Paketen in Thenn ab.

„Es macht Spaß, etwas aufzubauen“, sagt der 28-Jährige. Er stehe aber immer wieder vor großen Herausforderungen. Mit Hauptschulabschluss und Elektronikerlehre seien Controlling, Buchhaltung und Finanzen zunächst schwierige Themen gewesen. „Manches bleibt auch auf der Strecke“, sagt Beubl über sein Privatleben. Doch neben dem Unternehmergeist hat er noch eine andere Triebfeder: „Mein persönlicher Wunsch wäre es, dass meine Frau und ich einmal unsere Kinder gemeinsam aufziehen.“ Mit genug Zeit fürs Familienleben. Daran ist beim Chef von BM-Trading erst einmal länger nicht zu denken.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Gleichgeschlechtliche Liebe ist nicht böse“
Die evangelische Landeskirche führt Segnungsgottesdienste für gleichgeschlechtliche Paare ein. 
„Gleichgeschlechtliche Liebe ist nicht böse“
Neues Nein zur Montessori-Schule
Die Regierung von Oberbayern bremst die Montessori-Schule in Taufkirchen erneut aus. Die Behörde kritisiert, dass die neue Schule „hinter den öffentlichen Schulen …
Neues Nein zur Montessori-Schule
AfD-Politiker spricht in Kürze in Dorfen: So organisiert sich ein heftiger Widerstand im Ort
In zwei Wochen wird ein AfD-Politiker in Dorfen sprechen, dagegen gibt es heftigen Widerstand. Die Parteikritiker organisierten eine Gegenveranstaltung – mit vergifteter …
AfD-Politiker spricht in Kürze in Dorfen: So organisiert sich ein heftiger Widerstand im Ort
„Ich lebe meinen Traum!“
Farbe, Licht und nackte Füße – das zeichnet das Bühnenbild der Musikerin Ama Pola bei ihrem CD-Release aus. Vor 200 Leuten stellte die Berglernerin ihre eigene Musik vor.
„Ich lebe meinen Traum!“

Kommentare