Amüsante Anzeige: Der Kinderhort sucht auf Bairisch.

Gesucht wird „oan Kinderpflega“

Personalsuche auf Bairisch: Kinderhort schaltet lustige Stellenanzeige - aus ernstem Grund

  • schließen

Ein Kinderhort in Wartenberg (Bayern) sucht einen neuen Kinderpfleger. Die Stellenanzeige gibt‘s auf bairisch - aus einem bestimmten Grund, der nachdenklich macht.

  • Im Kinderhort in Wartenberg ist man auf Personalsuche.
  • Zu diesem Anlass wurde eine Anzeige geschaltet - auf bairisch.
  • Warum nicht auf hochdeutsch, das erklärt die Hort-Leiterin.

Wartenberg – Gutes Personal zu finden, ist in manchen Branchen nicht ganz einfach. Auch nicht auf dem Gebiet der Kinderbetreuung. Im Kinderhort des Marktes Wartenberg hat man sich deshalb etwas Zünftiges überlegt: eine Stellenanzeige, ganz auf bairisch. „Mia, der Kinderhort Markt Wartenberg, braan fia unsan Haufa zum naxtmöglichn Zeidpunkt oan Kinderpflega (m/w/d) in Teilzeit“, heißt es in der Anzeige, die der Hort in diversen Medien veröffentlicht hat. „Man muss ja auf sich aufmerksam machen und etwas anderes bieten als die anderen“, findet Kinderhort-Leiterin Nicola Wäldchen.

Kinderpfleger gesucht: Bairische Anzeige hat mehr Erfolg, als auf hochdeutsch

Eine ähnliche Anzeige habe die Einrichtung schon einmal geschalten. „Beim letzten Mal hatten wir Erfolg“, sagt Wäldchen. Und meint damit: mehr Erfolg als in der Vergangenheit mit Anzeigen auf Hochdeutsch. Die Idee dahinter: mit Dialekt Sympathie und Interesse wecken, schlichtweg mehr Leute erreichen. Zwei Bewerbungen liegen ihr bereits vor, berichtet Wäldchen, die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum morgigen Mittwoch.

Arbeiten in der Kinderbetreuung: Personalsuche gestaltet sich schwierig

Gefragt ist „a Kinderpflegaausbuidung“. Und: „Wenn du guad drauf bist und Kinda gern mogst, in unsam Haufa dabei sei wuist und bis zua 30 Stund arbadn mächst, dann ruaf uns o oda schick glei dei Bewerbung.“ Denn: „Mia brauchan di!“ Wer letztlich den Posten bekommt, darf sich unter anderem auf „a Arbad, de ned langweilig werd“, „ois Mögliche zum Doa“ und „nette Kinder vo da 1. bis zua 4. Klass“ freuen.

50 Kinder wollen betreut werden: Personalsuche immer „ganz schwierig“

Die Suche nach Personal sei für den Hort „ganz schwierig“, berichtet Wäldchen. Das sei einerseits regional bedingt, findet sie, aber hänge schlichtweg auch mit den Arbeitszeiten zusammen. Man könne keine Vollzeitstelle bieten, zudem laufe die Betreuung der Schulkinder am Nachmittag ab – Montag bis Donnerstag nach Schulschluss bis 17 Uhr und freitags bis 15.30 Uhr. Nur in den den Ferien geht’s schon um 7 Uhr los.

Fünf Erzieher, unterstützt von Praktikanten, sind derzeit im Hort für rund 50 Kinder verantwortlich. Gesucht wird nun eine Kinderpflegerin oder ein Kinderpfleger, die oder der eine verabschiedete Kraft ersetzen soll. „Wenn alle da sind, läuft’s super“, sagt Wäldchen über die Auslastung der Mitarbeiter.

Es wäre nicht das erste Mal, dass der Plan, mit einer kuriosen Anzeige mehr Bewerber zu bekommen, aufgeht. Bereits 2018 suchte ein Unternehmen aus Niederbayern mit Hilfe einer bairischen Stellenanzeige nach Bewerbern - und zwar sehr erfolgreich.

Lesen Sie auch: Eine andere Kita sucht neue Erzieher und schaltet eine erschreckend offene Stellenanzeige. Das Netz amüsiert sich köstlich - dabei ist der Grund gar nicht zum Lachen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

A 94: Alle Fakten kommen ins Internet
Beim „Lärmschutzgipfel“ in Rattenkirchen sichern die  Regierung von Oberbayern und  die Autobahndirektion Transparenz zu. Es gab viel Diskussionsbedarf.
A 94: Alle Fakten kommen ins Internet
Der neue Recyclinghof in Moosinning: Größer und gut zu erreichen
120 Wertstoff- und 30 Recyclinghöfe gibt es im Landkreis Erding. Einer davon wurde jetzt neu eröffnet: der Recyclinghof im Moosinninger Gewerbegebiet Am Bleichbach.
Der neue Recyclinghof in Moosinning: Größer und gut zu erreichen
Horror-Moment in Lufthansa-Flieger nach Miami - Maschine kehrt um
Bange Momente im Airbus A380 auf dem Flug von München nach Miami. Über dem Atlantik kam es plötzlich zu einem Feueralarm. Die Maschine musste umkehren.
Horror-Moment in Lufthansa-Flieger nach Miami - Maschine kehrt um
Protest gegen Müllflut: Bäcker setzt kreatives Zeichen gegen Kassenbon-Pflicht
Mit Zuckermasse und Himbeermarmelade macht ein Bäcker aus dem Landkreis Erding auf die eingeführte Kassenbon-Pflicht aufmerksam. Die Kunden finden die Idee toll. 
Protest gegen Müllflut: Bäcker setzt kreatives Zeichen gegen Kassenbon-Pflicht

Kommentare