Ausdrucksstark präsentierten sich die Frantics, die älteste Jugendformation von Dance United. foto: albrecht

Tanzpremiere

Premiere bei Dance United: Spannung entlädt sich in Tanz-Feuerwerk

Wartenberg - Seit Monaten haben sie trainiert. Nun präsentierten die Tänzer von Dance United und der Jugendformationen das neue Programm.

Parkplätze rund um die Strogenhalle in Wartenberg waren am Samstagnachmittag Mangelware. Bei der Programm-Premiere 2016 der Showtanzformation Dance United war die Halle wieder brechend voll. Die Aktiven aller Altersklassen hatten sich seit Mai an drei Trainingstagen pro Woche undin zwei Trainingslagern vorbereitet. Dazu kamen die Auftritte. Das Programm von 2015 hatte die Erwachsentruppe erst vor wenigen Wochen noch einmal aufgeführt. Bei 65 Auftritten hatte es 150 000 Menschen begeistert.

„Die stade Zeit ist jetzt ausgesetzt“, sagte Vize-Bürgermeister Peter Schickinger bei der Begrüßung. Und tatsächlich entlud sich ein Feuerwerk an Musik und Tanzakrobatik - und damit die über Wochen hinweg aufgebaute Spannung.

Eine Gruppe nach der anderen wirbelte über die Bühne. Den Anfang machten die Jüngsten des Vereins, die Little Dancers. Dann folgten die Fantasy Kids und die Dance Angels. Die Jugendturniermannschaft FunkYllusion zeigte ihr neues Programm ebenso wie die Frantics, die älteste Jugendgruppe des Vereins, deren Show manche Erwachsenengruppe in den Schatten stellt. Beim großen Jugendfinale standen am Ende mehr als 150 Mädchen und ein Junge auf der Bühne.

Dann war es so weit: Unter tosendem Applaus betrat Dance United die Bühne. Rockige Rhythmen, atemberaubende Choreografien und Hebefiguren, untermalt von einer perfekt abgestimmten Lichtshow, die jedem Tanzschritt, jeder Figur mehr Ausdruck verlieh.

Einen Blick hinter die Kulissen gewährte Vorsitzender Christian Artmeier der Heimatzeitung. Ein Thema ist die Veranstaltungstechnik. Sie ist weiter optimiert worden und im Besitz des Vereins. Neun Mann kümmern sich allein darum, wuchten Boxen herum, fahren die Masten für die Beleuchtung nach oben, schließen an, und basteln zwischen den Auftritten weiter. So sind die LED-Scheinwerfer inzwischen in rollbaren Koffern untergebracht, die komplett auf einen Mast aufgesteckt werden können. Artmeier: „Hochfahren, anschließen, fertig. Es muss einfach schnell gehen.“

Für das Equipment inklusive Nebelmaschine hat der Verein einen eigenen Technik-Bus. „Wenn wir weiter weg auftreten, was immer häufiger passiert, muss das alles in den Bus passen“, so Artmeier weiter. Die Gruppe ist bis Italien unterwegs und braucht ein professionelles Management. „Wir haben jetzt schon für 2017 zehn Auftritte fest gebucht“, erzählte er. „2016 ist schon bumsvoll: Da sind es 55 Auftritte.“

Premiere bei Dance United in Wartenberg: Bilder

Auch die Auftraggeber würden sich wandeln, erzählte der Vorsitzende. Die Wirtschaft werde immer mehr auf Dance United aufmerksam, da kämen Anfragen von Weltunternehmen für Messen. Zahlen nannte Artmeier nicht, machte aber deutlich: Die „Alten“ schaffen mit ihren Gagen das Geld für die Jugendarbeit heran.

Von den 250 Mitgliedern seien rund 150 Kinder und Jugendliche und 50 aktive Erwachsene, zählte er auf. Das bedeutet: Ein Erwachsener tanzt für drei Jugendliche. Die übrigen Mitglieder sind passive oder fördernde Mitglieder. Die Sponsoren unterstützen vor allem die Jugendarbeit.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Frauenhaus: Kreisräte wollen endlich mitreden
Nach der Kreistagssitzung am Montag sind die Fronten beim Thema Frauenhaus weiter verhärtet. Da hatte der Landrat nach seiner „Bekanntmachung“ dazu keine Diskussion …
Frauenhaus: Kreisräte wollen endlich mitreden
Zu teuer? Streit um Schüler-Kunst
Das nächste Projekt von Stadtteilkunst wird wieder von Schülern gestaltet. Diesmal werden die weiterführenden Schulen Exponate im öffentlichen Raum schaffen. Harry …
Zu teuer? Streit um Schüler-Kunst
Machtmensch Bayerstorfer hat sich völlig vergaloppiert
Der Streit ums Frauenhaus eskaliert: Jetzt wehrt sich sogar die Kirche gegen die harten Vorwürfe des Erdinger Landrats. Der ist übers Ziel hinausgeschossen, meint …
Machtmensch Bayerstorfer hat sich völlig vergaloppiert
Kirche auf Konfrontationskurs zum Landrat
Beim Sozialdienst katholischer Frauen und bei der Erzdiözese München-Freising ist man entsetzt über die schweren Vorwürfe, die Landrat Martin Bayerstorfer gegen den …
Kirche auf Konfrontationskurs zum Landrat

Kommentare