Neustart

Spätestens ab Januar

Wartenberg – Der Waldkindergarten auf dem Klinikgelände soll spätestens zum Jahresbeginn 2017 starten. Das haben der Markt Wartenberg, die Klinik und die Kirchenverwaltung als Kindergartenträger vertraglich festgelegt.

Auch der genaue Standort weiter hinten auf dem weitläufigen Grundstück ist bereits gefunden. „Die Anfahrt geht gut über den Zieglerweg“, berichtete Bürgermeister Manfred Ranft (FWG) im Marktgemeinderat.

Das Gremium verabschiedete die Vereinbarung mit der Klinik sowie den Defizitvertrag mit dem Pfarrkinderhaus. Nur Michael Gruber (SPD) stimmte beide Male kommentarolos dagegen.

Der Waldkindergarten wird als Gruppe des Pfarrkinderhauses eröffnet. Daher ist er nun auch Bestandteil des neuen Defizitvertrags mit der Kirchenverwaltung. Darin steht, dass die Kommune 90 Prozent von Verlusten im Kindergartenbetrieb übernimmt, höchstens allerdings 60 000 Euro. Zu den Betriebskosten zählen neben laufenden Ausgaben auch Reparaturen für bis zu 2500 Euro und Ersatzbeschaffungen von Einrichtung und Spielgeräten für bis zu 1500 Euro pro Jahr. Von den Kosten der Waldkindergartengruppe trägt die Klinik die Hälfte.

Die Einrichtung des Waldkindergartens unter dem Dach des Pfarrkinderhauses war nun der Anlass für den neuen Defizitvertrag. „Er hätte sowie gekündigt werden müssen, weil an einigen Punkten Nachbesserungsbedarf bestand“, sagte Ranft.

Laut dem Vertrag wird die Hälfte der Plätze im Waldkindergarten an Kinder von Klinikmitarbeitern vergeben. Für die zweite Hälfte hat die Marktgemeinde ein Belegungsrecht. Die Gebühren sollen in allen Kindertageseinrichtungen in Wartenberg identisch sein.  ta

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Proteste gegen Sammelabschiebung nach Afghanistan
München - Erneut soll ein Flieger abgelehnte Asylbewerber nach Afghanistan bringen - diesmal von München aus. Der Protest gegen die Abschiebungen ist groß.
Proteste gegen Sammelabschiebung nach Afghanistan
Wie bei Hitchcock: Erding kämpft gegen Krähenplage
Erding unternimmt den nächsten Versuch, die Krähenplage in immer weiteren Teilen der Stadt in den Griff zu kriegen. Schon jetzt steht fest: Sonderlich erfolgreich wird …
Wie bei Hitchcock: Erding kämpft gegen Krähenplage
Zu viel gespart: Klassenzimmer zu heiß
Im Herbst 2005 hat die Dorfener Grundschule Süd den Unterrichtsbetrieb begonnen. Seitdem gibt es Probleme mit Klassenzimmern, die sich bei Sonneneinstrahlung unzumutbar …
Zu viel gespart: Klassenzimmer zu heiß
Kinder singen, Tränen kullern
Einen rührenden Abschied hat die Schulfamilie Moosen ihrer scheidenden Rektorin bereitet: Anneliese Weger geht in Ruhestand.
Kinder singen, Tränen kullern

Kommentare