+
Der Vorstand (v. l.): Dinah Ertl , Ulrike Hassenpflug, Klaus Hassenpflug, Ingrid Hammer, Hermann Zoglauer. Helke Abbenseth, Beate Stiglmayr und Verena Joswiak.

Förderverein der Marie-Pettenbeck-Schule 

Sponsor für Schulsozialarbeit und Sommersportwoche

Wartenberg – Mit einer Rekordsumme von 9000 Euro hat der Förderverein der Marie-Pettenbeck-Schule Wartenberg den Vereinszweck voll umgesetzt. 80 Mitglieder hat die Organisation derzeit, drei mehr als im Vorjahr. In der Jahreshauptversammlung am Mittwoch beim Reiter wurde Vorsitzender Hermann Zoglauer einstimmig in seine vierte Wahlperiode geschickt. Seine Stellvertreterin Sandra Schuböck hörte nach acht Jahren auf. Dinah Ertl ist ihre Nachfolgerin.

„Alles, was wir umgesetzt haben, haben wir auch für die Schule wieder ausgegeben“, sagte Zoglauer über die Finanzen. Er freute sich, dass vor allem das Sommerfest an der Schule mit geschätzten 1200 Besuchern Volksfestcharakter gehabt und eine große Summe in die Kasse gespült habe. Es findet bisher alle zwei Jahre statt, heuer ist also Pause. Auf dem Jahresplan steht ein Abschiedsfest für Rektor Adolf Geier.

Was der Förderverein gesponsert hat, bezeichnete Zoglauer als „in der Regel Standard“: Klassenfahrten, Leseausweise, Schulsozialarbeit und Sommersportwoche. Dazu kommen 3300 Euro für Projekte und Programme wie fremdsprachige Lernsoftware, die allein mit 500 Euro zu Buche schlug. Weitere 3700 Euro flossen in die Ausstattung der Schule, wobei der Trimm-dich-Pfad mit 1000 Euro alles andere als Standard war, ebenso der Ausbau des Verkehrsübungsplatzes für 2000 Euro. Zwei Drittel dieser Mittel habe der Förderverein durch eigene Veranstaltungen aufgebracht, den Rest durch Mitgliedsbeiträge.

Zoglauers Dank ging an die Partner vom Obst- und Gartenbauverein, die sich wieder bei der Pflege der Hügel im Pausenhof eingebracht hätten. Weil es heuer kein Sommerfest mit den entsprechenden Einnahmen gibt, beschränke sich der Verein wieder auf „Standard“: Man werde bei der Aktion Saubere Landschaft am 2. April dabei sein, den Förderpreis für soziales Engagement ausloben und die neuen Schüler begrüßen. Im November stehe der Vorlesetag an und im Dezember der Nikolausmarkt.

Der Förderverein gibt auch regelmäßig Geld für Leseausweise des Medienzentrums Wartenberg für Erstklässler aus. Das sei erfolgreich, sagte Zoglauer auf Nachfrage. Gespräche mit der Bibliotheksleitung hätten ergeben, dass diese Aktion dem Medienzentrum tatsächlich treue junge Leser bringe.  

Der Vorstand:

Vorsitzender: Hermann Zoglauer; 2. Vorsitzende: Dinah Ertl; Schriftführerin: Ingrid Hammer; Schatzmeisterin: Beate Stiglmayr; Beisitzer: Holger Scholz, Helke Abbenseth, Klaus Hasenpflug: Kassenprüfer: Uli Hasenpflug und Verena Joswiak.

 

Klaus Kuhn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Naturschutz – völlig unverbindlich
Bauboom, Straßenbau, Wirtschaftsinteressen: Fauna und Flora bleiben auch in Bayern immer öfter auf der Strecke. Mit einem Managementplan für das …
Naturschutz – völlig unverbindlich
Mitgliederwerbung: Verein soll Flagge zeigen
Mit Nachwuchssorgen hat die Soldaten-, Reservisten- und Veteranenkameradschaft Dorfen (SRVK) zu kämpfen. Doch der Vorsitzende Peter Ruppert konnt in der …
Mitgliederwerbung: Verein soll Flagge zeigen
Zwischen Bierfesten und Ängsten vor Präsident Trump
Besuch aus West Chicago: Schüler der Taufkirchener Partnergemeinde sind derzeit zu Gast an der Vils. 
Zwischen Bierfesten und Ängsten vor Präsident Trump
Blick hinter die Kulissen der Taufkirchener Brauerei
Kino auf dem Malzboden, Gläserpflege und Bierverkostung waren nur drei Programmpunkte, die es auf elf Stationen beim Tag der offenen Tür der Brauerei Taufkirchen zu …
Blick hinter die Kulissen der Taufkirchener Brauerei

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare