+
Jakob Eibl (†): Der verdiente Feuerwehrmann ist im Alter von 60 Jahren gestorben.

Der aktive Feuerwehrler starb im Alter von nur 60 Jahren

Jakob Eibl (†) - Ein Kamerad und Freund, den keiner missen möchte

Im Alter von nur 60 Jahren ist Jakob Eibl, beliebter Feuerwehrmann aus Wartenberg, verstorben.

Wartenberg Der Markt Wartenberg und vor allem die Freiwillige Feuerwehr Wartenberg trauern. Jakob Eibl, seit 1976 aktiv bei der Feuerwehr, ist im Alter von nur 60 Jahren an einer heimtückischen Krankheit verstorben. „Die Nachricht von seinem Tod traf uns wie ein Schlag. Zur Kenntnis genommen haben wir sie, aber verstehen können wir sie längst noch nicht“, verleihen die Kameraden in einer Todesanzeige ihrer Trauer Ausdruck.

Brandmeister und Träger der Ehrennadel

Jakob Eibl war wegen seines herausragenden Engagements für die Allgemeinheit Träger der Ehrennadel des Markts Wartenberg. 2017 wurde er zum Brandmeister befördert und war der dritte Kamerad dieses Ranges in der Feuerwehr. Stellvertretender Kommandant war er von 1985 bis 1986, bevor er an die Spitze der aktiven Mannschaft aufstieg. Bis 1998 bliebt Eibl danach Kommandant der Truppe. In seine Amtszeit fiel eine Entscheidung, die kreisweit ausstrahlte: Der Aufbau des Systems von Wechselladerfahrzeugen, die bis heute in Gebrauch sind und sich bewährt haben.

„Er hat für die Feuerwehr gelebt“

Als im Jahr 2000 die First Responder aufgebaut wurden, war Jakob Eibl einer der ersten, die dabei waren. Kommandant Martin Stöckl hebt die handwerklichen Fähigkeiten hervor, die vor allem bei den Ausbauten der genannten Abrollbehälter erforderlich waren. „Er hat für die Feuerwehr gelebt“, sagt Stöckl. „Es gibt wohl keine Tätigkeit, wo er nicht dabei war“, fasst Vorsitzender Konrad Gruber zusammen. Das galt auch für den Feuerwehrverein, wo er im Ausschuss mitwirkte. Stöckl nennt hier auch die Mithilfe bei den vielen Festen, die der Feuerwehrverein organisiert hat.

„Er war für uns alle ein Kamerad und vor allem ein Freund, den keiner missen möchte. Seine allzeit gute Stimmung werden wir jedoch vermissen wie ihn selbst. Wir danken ihm für seine Kameradschaft“, schreiben die Feuerwehrkameraden.

Jakob Eibl hinterlässt seine Ehefrau Gabi, die Töchter Bettina und Kerstin sowie die Enkelkinder Manuel und Luisa.  

klk

Der Trauergottesdienst

mit anschließender Urnenbeisetzung findet am Samstag, 24. August, um 10 Uhr in der Pfarrkirche Wartenberg statt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neue Sonderausstellung im Museum Erding: Vom Verlust der Heimat und dem Neubeginn
„Vom Gehen müssen und Ankommen dürfen“ heißt die Sonderausstellung im Museum Erding, die sich bis Ende Mai 2020 den Heimatvertriebenen in Stadt und Landkreis Erding …
Neue Sonderausstellung im Museum Erding: Vom Verlust der Heimat und dem Neubeginn
Finsinger Feuerwehr gleich zweimal hintereinander gefordert
Gleich zweimal kurz hintereinander war die Finsinger Feuerwehr am Freitag, 13. September, gefragt.
Finsinger Feuerwehr gleich zweimal hintereinander gefordert
Fahrerflucht in Taufkirchen: Zeugen gesucht
Ein schwarzer Audi wurde am Freitag in Taufkirchen beschädigt. Wer etwas beobachtet hat, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden,
Fahrerflucht in Taufkirchen: Zeugen gesucht
Nach Unfall: Autofahrer haut ab - und kommt eine Viertelstunde später zurück
Nach einem Zusammenstoß in Taufkirchen hat sich ein Autofahrer aus dem Staub gemacht - und ist wenig später zurückgekehrt. Ihn erwartet dennoch eine Anzeige wegen …
Nach Unfall: Autofahrer haut ab - und kommt eine Viertelstunde später zurück

Kommentare